Está en la página 1de 5

C. Ley 27.

Februar 2011
FB Pflege und Gesundheit
FH Münster

Übungen zur Word-Einführung

1 Zum Einstieg
Aufgabe 1.1: Bitte bringen Sie zu den Übungen eine Diskette, USB-Stift oder CD mit, auf der Sie Ihre
Datensicherung vornehmen können.

Aufgabe 1.2: Starten Sie Word und geben Sie den nachfolgend aufgelisteten Text ohne Formatierung ein,
der aus zwei Absätzen besteht.

Pflegeplanung: beinhaltet 1. die generelle u. individuelle Problemstellung; 2. die Fest-


legung der Pflegeziele; 3. die Ausarbeitung der Pflegemaßnahmen. Die Pflegemaß-
nahmen haben Verordnungscharakter u. müssen eingehalten u. kontrolliert werden.

Pschyrembel (1994) Klinisches Wörterbuch, 257.Auflage, W. de Gruyter, Berlin

Aufgabe 1.3: Speichern Sie den Text aus Aufgabe 1.2


1. auf der Festplatte und
2. auf Ihrem Datenträger
ab. Verwenden Sie dazu einen frei gewählten Dateinamen.

2 Absatz- und Zeichenformatierung


Aufgabe 2.1: Öffnen Sie den in Aufgabe 1.3 gespeicherten Text und kopieren Sie ihn bitte neunmal. Nun
1. richten Sie den 1.Text linksbündig aus
2. richten Sie den 2.Text im Blocksatz aus
3. fügen Sie im 3.Text links einen Einzug von 1,5 cm ein
4. fügen Sie im 4.Text rechts einen Einzug von 2 cm ein
5. rücken Sie im 5.Text die erste Zeile um 1 cm ein
6. lassen Sie im 6.Text den Absatz ab der zweiten Zeile um 2 cm hängen
7. fügen Sie im 7.Text nach den beiden Absätzen einen Abstand von 12 pt ein
8. fügen Sie im 8.Text vor den beiden Absätzen einen Abstand von 12 pt ein
9. formatieren Sie den 9.Text „1,5-zeilig“
10. fügen Sie im 10.Text zwischen den beiden Absätzen einen Seitenumbruch ein
Schauen Sie sich Ihre Formatierungen in der Seitenansicht an.

Aufgabe 2.2: Ordnen Sie nach freier Wahl den in Aufgabe 2.1 formatierten Texten die folgenden Schrif-
ten und Größen zu:
• Times New Roman
• Arial
• Century Gothic
• Impact
• 6 pt
• 8 pt
• 11 pt
• 12 pt
• 18 pt
Schauen Sie sich Ihre Formatierungen in der Seitenansicht an.

1
C. Ley 27. Februar 2011
FB Pflege und Gesundheit
FH Münster

3 Nummerierung und Aufzählungen


Aufgabe 3.1: Formatieren Sie den abgespeicherten Text aus Aufgabe 1.3 so um, dass die Aufzählungs-
punkte jeweils als einzelne Absätze erscheinen. Rücken Sie diese um 1 cm ein.

Aufgabe 3.2: Ändern Sie die Nummerierung aus Aufgabe 3.1 in a., b. und c. um.

Aufgabe 3.3: Ersetzen Sie die Nummerierung aus Aufgabe 3.1 durch Spiegelstriche, die Sie 1,5 cm ein-
rücken. Wählen Sie sich ein beliebiges Spiegelstrichzeichen aus. Verwenden Sie keinen Blocksatz, son-
dern richten Sie die Absätze linksbündig aus.

Aufgabe 3.4: Verändern Sie die Absatzformatierung aus Aufgabe 3.3 so, dass die zweite Zeile um 2 cm
eingerückt ist. Falls Sie dies nicht überprüfen können, da der Text zu kurz ist, verlängern Sie ihn bitte so
weit, dass er in die zweite Zeile reicht.

4 „Kleinkram I“
Aufgabe 4.1: Aktivieren Sie im Dokument die automatische Silbentrennung. Wie verändert sich Ihr
Text?

Aufgabe 4.2: Vereinbaren Sie als Sprache „Deutsch (Lichtenstein)“. Hat dies Auswirkungen?

Aufgabe 4.3: Legen Sie als Seitenformat „Querformat“ fest. Vereinbaren Sie für alle Seitenränder jeweils
3 cm.

5 Formatvorlagen
Aufgabe 5.1: Erstellen Sie eine neue Formatvorlage mit dem Namen „Pflege“. Vereinbaren Sie die fol-
genden Formatierungen:
• Linksbündig
• 12 pt
• einzeilig mit 12 Punkten Abstand nach dem Absatz
• der nachfolgende Absatz soll ebenfalls die Formatvorlage „Pflege“ besitzen.

Aufgabe 5.2: Erstellen Sie eine neue Formatvorlage mit dem Namen „Pflegeliste“. Diese Formatvorlage
soll automatisch eine Spiegelstrichliste erstellen, die linksbündig ist mit der Schriftgröße 11pt. Der Ein-
zug soll 0,5 cm betragen. Der nachfolgende Absatz soll die Formatvorlage „Pflege“ besitzen.

Aufgabe 5.3: Wenden Sie die beiden erstellten Formatvorlagen „Pflege“ und „Pflegeliste“ auf Ihr Text-
dokument bei den entsprechenden Textpassagen an.

6 Grafiken
Aufgabe 6.1: Laden Sie das Foto des Rektorates der FH Münster unter dem Namen auf61 auf Ihre Fest-
platte herunter.
2
C. Ley 27. Februar 2011
FB Pflege und Gesundheit
FH Münster
1. Binden Sie dieses Bild anschließend zweimal in ein Word-Dokument ein. Verwenden Sie dazu
beim ersten Mal die Option Einfügen, beim zweiten Mal die Option Mit Datei verknüpfen.
Schauen Sie sich das Ergebnis in der Seitenvorschau an.
2. Speichern Sie nun ein beliebiges anderes Bild aus dem Internet auf Ihrer Festplatte ebenfalls un-
ter dem Namen auf61 ab. Überschreiben Sie also das alte Bild. Achten Sie dabei auf ein identi-
sches Grafikformat, da Sie ansonsten zwei verschiedene Dateien abgespeichert haben. Schauen
Sie nun das Ergebnis in der Seitenvorschau an. Ist in Word das zweite Bild zu sehen?

Aufgabe 6.2: Formatieren Sie eines Ihrer beiden Bilder folgendermaßen:


• Breite 6cm unter Beibehaltung der vertikalen Proportion
• Breite 6cm und Höhe 3 cm
• Schneiden Sie das Bild links mit 5 cm zu.
• Verkleinern Sie das Bild auf 10 Prozent seiner Originalgröße.
• Verändern Sie Helligkeit und Kontrast nach eigenen Vorstellungen.
Aufgabe 6.3: Versuchen Sie beide Bilder unter Beibehaltung ihrer Proportionen so zu verkleinern, dass
sie nebeneinander in eine Zeile passen.

Aufgabe 6.4: Fügen Sie bitte in Ihren Text die beiden folgenden Überschriften ein:
Meine erste Schulstunde
Mein Abitur
1. Ordnen Sie beiden Überschriften die Formatvorlage Überschrift1 zu. Achten Sie darauf, dass die
Überschriften automatisch nummeriert werden.
2. Fügen Sie nun nach jeder Überschrift zwei beliebige Abbildungen ein, die automatisch unter Ein-
bezug der Formatvorlage Überschrift1 nummeriert werden.

Aufgabe 6.5: Fügen Sie nun bitte den folgenden Text Ihrem Dokument zu:
Die Abbildung 1.1 und die Abbildung 1.2 stehen vorne, aber die Abbildung 2.1 und
die Abbildung 2.2 sind hinten zu finden.
Dabei sollen aber die Verweise auf die vier Abbildungen automatisch erzeugt werden.

Aufgabe 6.6: Vertauschen Sie nun die beiden Kapitel aus Aufgabe 6.5. Schauen Sie sich nun Ihren Text
an. Haben sich die Querverweise verändert?

Aufgabe 6.7 Setzen Sie bitte zwei beliebige Abbildungen nebeneinander. Versuchen Sie nun – wie in der

Lehrveranstaltung gezeigt – für beide jeweils eine eigene Abbildungsunterschrift einzufügen. (Denken

Sie bitte daran, dass Sie dies mit versteckten Tabellen bewerkstelligen können.)

7 Verzeichnisse
Aufgabe 7.1: Erstellen Sie für die beiden Überschriften aus Aufgabe 6.5 ein Inhaltsverzeichnis.

Aufgabe 7.2: Erstellen Sie für die Abbildungen aus Aufgabe 6.4 ein Abbildungsverzeichnis.
3
C. Ley 27. Februar 2011
FB Pflege und Gesundheit
FH Münster

8 Tabellen
Aufgabe 8.1: Erstellen Sie zwei beliebige Tabellen, die Sie automatisch unter Einbezug der Überschrift 1
nummerieren lassen.

Aufgabe 8.2: Erstellen Sie für die Tabellen aus Aufgabe 8.1 ein Tabellenverzeichnis.

Aufgabe 8.3: Erstellen Sie eine Tabelle, die der untenstehenden Tabelle entspricht:

Aufgabe 8.4: Versuchen Sie in der Tabelle aus Aufgabe 8.3 – an den Stellen, wo dies möglich ist – die
letzte Zeile nicht einzugeben, sondern berechnen zu lassen.

9 Kopf- und Fußzeilen


Aufgabe 9.1: Richten Sie eine Kopfzeile so ein, dass links automatisch das Datum und rechts die Uhrzeit
eingetragen wird.

Aufgabe 9.2: Richten Sie eine Fußzeile so ein, dass zentriert die Seitenzahl erscheint

Aufgabe 9.3: Erstellen Sie ein Word-Dokument mit mindestens 3 Kapitel, wobei Sie die Kapitelüber-
schrift mit der Formatvorlage Überschrift1 formatieren. Jedes Kapitel soll mindestens zwei Seiten beste-
hen. Erzeugen Sie nun eine Kopfzeile, bei der zentriert automatisch die Kapitelüberschrift eingetragen
wird, jedoch nicht auf der 1.Seite eines Kapitels!

Teilen Sie dazu den Text in verschiedene Abschnitte ein.

10 Index
Aufgabe 10.1 Erstellen Sie in Ihrem Text aus Aufgabe 1.2 einen Index, der die folgenden Einträge
enthält: Pflegeplanung, Pflegeziel, Pflegemaßnahmen, Planung mit Unterpunkt Pflege, Ziel mit Unter-
punkt Pflege, Maßnahme mit Unterpunkt Pflege, Verordnungscharakter sowie Charakter mit Unterpunkt
Verordnung.

Aufgabe 10.2 Erweitern Sie Ihren Index aus Aufgabe 10.2 um den Begriff Psychrembel. Aktualisieren
Sie Ihren Index.

4
C. Ley 27. Februar 2011
FB Pflege und Gesundheit
FH Münster
Aufgabe 10.3 Erweitern Sie Ihren Index aus Aufgabe 10.2 um den Begriff Klinisches Wörterbuch Siehe
Psychrembel. Aktualisieren Sie Ihren Index.

11 Serienbriefe
Aufgabe 11.1 Erstellen Sie eine Word-Tabelle für eine spätere Verwendung bei einer Serienbrief-Datei,
die die folgende Überschriften beinhaltet: Anrede, Name, Vorname, PLZ, Stadt, Straße, Spende. Füllen
Sie diese Tabelle für 6 Personen (3 weiblich, 3 männlich) aus. Dabei sollte mindestens eine Postleitzahl
über 50000 sein. Speichern Sie diese Datei unter einem Beliebigen Namen ab.

Aufgabe 11.2 Erstellen Sie für sich einen Briefentwurf. Im Briefkopf soll mithilfe einer Tabelle Ihre Ad-
resse als Absender stehen. In der obersten Zeile soll nach rechts ausgerichtet werden: 48149 Münster,
aktuelles Datum. Speichern Sie diesen Briefentwurf ab.

Aufgabe 11.3 Erstellen Sie in Ihrem Briefentwurf ein Adressfenster für ein Kuvert mit Fenster. Oberhalb
der Adresse soll Ihr Absender nochmals in einer 6pt-Schrift auftauchen. Ihre Absenderzeile soll unterstri-
chen sein. Die Adressen sollen per Serienbrieffunktion eingetragen werden.

Aufgabe 11.4 Erstellen Sie nun einen Brief, der folgenden Text beinhaltet:
Sehr geehrte Frau XXX bzw. Sehr geehrter Herr XXX
wir danken Ihnen für Ihre Spende in Höhe von YYY €.
Die variablen Einträge sollen dabei per Serienbrieffunktion eingesetzt werden.

12 Dokumentenvorlage
Aufgabe 12.1 Erstellen Sie eine neue Dokumentenvorlage mit dem Namen edvuebung. In dieser Doku-
mentenvorlage soll die Formatvorlage Standard eine Schriftgröße von 14 Punkten haben. Die Formatvor-
lage Überschrift1 soll zentriert ausgerichtet sein.

Aufgabe 12.2 Testen Sie die in Aufgabe 12.1 erstellte Dokumentenvorlage, in dem Sie sie einem neuen
Word-Dokument zuordnen.

13 „Kleinigkeiten“
Aufgabe 13.1 Erstellen Sie wie in der Veranstaltung angekündigt einen dreispaltigen Flyer zu einem
Thema Ihrer Wahl.

Aufgabe 13.2 Erstellen Sie für ein Word-Dokument Ihrer Wahl eine pdf-Version.

Aufgabe 13.3 Vereinbaren Sie bei einem Dokument Ihrer Wahl ein Kennwort zum Öffnen.