Está en la página 1de 7

StuPa-Präsidium

der Universität Osnabrück

AStA • Alte Münze 12 • 49074 Osnabrück

Anna Wahlen Das Präsidium


Liebig Str. 20 Alte Münze 12 49074 Osnabrück
49074 Osnabrück
Telefon (05 41) 1856549
Fax (05 41) 9 69-48 08
Präsidentin: Stine Klapper
e-mail: StineKlapper@yahoo.de

Datum: 07. Mai 2006

Liebe StuPa-Parlamentarierlnnen,

hiermit laden wir Euch zur nächsten Sitzung des Studierendenparlamentes ein.
Wir treffen wir uns am

Mittwoch, 17. Mai 2006, um 16:00 Uhr s.t.


in Raum 15/E 10.
Wir schlagen folgende Tagesordnung vor:

1. Begrüßung
2. Formalia
3. Antrag des RCDS/Unabhängige - Angestelltenvergütung
4. Antrag des RCDS/Unabhängige - Stupa-Präsidentin
5. Antrag des RCDS/Unabhängige - Lernmittelverkauf
6. Antrag des Finanzreferenten - Hochschulgruppentitel
7. Haushalt
8. Antrag Unabhängiges Filmfest
9. Berichte des AStA/Anfragen an den AStA
10.Bericht der studentischen Vertreter in den Gremien des
Studentenwerks
11.Verschiedenes

Auf Euer Erscheinen freuen sich

Anne Kura Daniel Plathen


(StuPa-Vizepräsidentin) (Stupa-Vizepräsident)
Antrag der Fraktion RCDS/Unabhängige

Antrag der Fraktion RCDS/Unabhängige für die Sitzung des Studentenparlaments der
Universität Osnabrück am Mittwoch, 17. Mai 2006

Wir beantragen, den AStA aufzufordern, für die Zukunft ein Konzept zu entwickeln, wie die
Vergütungen für die AStA-Angestellte dauerhaft gesenkt werden können.

Außerdem beantragen wir, die Lohnabrechnung für das vergangene Haushaltsjahr offen zu legen
und dem Studentenparlament gegenüber zu erläutern.

Begründung:
Vorab möchten wir betonen, dass sich dieser Antrag nicht gegen die AStA-Angestellte persönlich
oder gegen ihre Arbeit richtet. Wir erwarten lediglich eine marktgerechte Vergütung.
Nimmt man einen Lohnzusatzkostenfaktor von 100 % an, ergibt sich für die angesetzten €
37688,25 für dieses Haushaltsjahr bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 17 Stunden ein
Nettolohn von € 23,09 pro Stunde.
Dieser Wert liegt erheblich über dem für vergleichbare Positionen in der freien Wirtschaft.
Es ist kein Grund ersichtlich, warum die Mitarbeiterin des AStA so fürstlich entlohnt werden
sollte.

Osnabrück, den 05. Mai 2006


Antrag der Fraktion RCDS/Unabhängige

Antrag der Fraktion RCDS/Unabhängige für die Sitzung des Studentenparlaments der
Universität Osnabrück am Mittwoch, 17. Mai 2006

Wir beantragen, Stine Klapper, die Präsidentin des Studentenparlaments und zugleich AStA-
Referentin für Hochschulpolitik, zum Rücktritt von einem ihrer Ämter aufzufordern.

Begründung:
Die Präsidentin des Studentenparlaments ist gleichzeitig AStA-Referentin.
Satzung und Geschäftsordnung des Studentenparlaments und des AStA schließen diese
Ämterhäufung zwar nicht explizit aus, sie verstößt unserer Meinung nach aber gegen gute
demokratisch-parlamentarische Grundsätze, da hier ein Interessenkonflikt vorliegt.
Aufgabe des Studentenparlaments ist es, den AStA zu wählen und zu entlasten, mithin seine Arbeit
zu überwachen, vgl. §2 Abs. 2 Nr. 5 der Satzung der Studentenschaft der Universität Osnabrück.
Wir halten es für unverantwortlich, dass jemand sowohl im kontrollierenden wie auch im
kontrollierten Organ eine herausragende Stellung einnimmt. Dies widerspricht klar dem
rechtsstaatlichen Prinzip der Gewaltenteilung.

Osnabrück, den 05. Mai 2006


Antrag der Fraktion RCDS/Unabhängige

Antrag der Fraktion RCDS/Unabhängige für die Sitzung des Studentenparlaments der
Universität Osnabrück am Mittwoch, 17. Mai 2006

Wir beantragen, dass das Studentenparlament beschließt bzw. den AStA dazu auffordert, den
Lernmittelverkauf einzustellen.

Begründung:
Laut Haushaltsplan 2006/07 ergibt sich aus dem Lernmittelverkauf ein Defizit von 5000 €.
Es ist jedem Studenten zuzumuten, die Lernmittelbeschaffung selbst durchzuführen und in
regulären Geschäften einzukaufen. Das schafft auch richtige Arbeitsplätze, Unternehmensgewinne
und somit Steuereinnahmen für den Staat.
Um günstige Preise erzielen zu können, sei hier insbesondere auf die regelmäßigen
Verkaufsaktionen großer Einzelhandelsunternehmen verwiesen.
Es ist ungeheuerlich, dass hier durch offenkundige Misswirtschaft Geld verschleudert wird, das
den Studenten der Universität Osnabrück gehört.

Osnabrück, den 05. Mai 2006


_____ AStA - Alte Münze 12 - 49080 Osnabrück
Referent für Finanzen
An das Alte Münze 12

Studierendenparlament Tel.: 0541-969-4872


0541-969-4808
Der Universität Osnabrück E-mail: asta-alex@gmx.de

Antrag

Das Studierendenparlament der Universität Osnabrück möge beschließen:

Der Haushaltstitel 535 60 „Hochschulgruppen" soll von derzeit 2000,00 Euro um 295,00
Euro auf 2295,00 Euro erhöht werden.

Da es drei neue Hochschulgruppen gibt, reicht der Betrag nicht mehr aus.

Eine weitere Begründung erfolgt mündlich.

Alexander Wüstenfeld

Referent für Finanzen


Osnabrücker FilmForum e. V.
20. UNABHÄNGIGES FILMFEST OSNABRÜCK
04.-08. OKTOBER 2006

LOHSTRASSE 45 A
D-49074 OSNABRÜCK
TELEFON +49 - (0)5 41 - 2 98 24 / 20 20 299
Osnabrücker FilmForum e.V. • Lohstraße 45A • D-49074'Osnabrück
TELEFAX +49 - (0)5 41 - 20 20 298
Studierendenparlament der Uni Osnabrück e-mail: info@filmfest-os.de
c/o AStA Alte Münze 12 49074 Osnabrück www.filmfest-os.de

Osnabrück, den 05. Mai 2006

Liebe Studierende,

für das kommende UNABHÄNGIGE FILMFEST OSNABRÜCK möchten wir in diesem Jahr einen
Zuschuss von 5.000,- € beantragen.

Beiliegend findet Ihr einen kurzen Text, der das studentische Engagement und die Förde-
rung aktiver studentischer Kulturarbeit beim FILMFEST beschreibt.

Darüber hinaus stehe ich für Eure Fragen gerne zur Verfügung und freue mich, Euch das
FILMFEST auf der kommenden Stupa-Sitzung persönlich vorzustellen.

Beste Grüße

Holger Tepe

BANK: SPARKASSE OSNABRÜCK • BLZ 265 501 05 • KONTO 610709 STEUERNUMMER 66/270/05879
UNABHÄNGIGES FILMFEST OSNABRÜCK 11.-15. Oktober 2006
Das UNABHÄNGIGES FILMFEST OSNABRÜCK fördert studentische
Kultur!

Der Kurzfilm „Wie jeden Tag" von Jens Aasmann, Medienstudent in Osnabrück,
hatte seine Premiere beim FILMFEST 2005. Noch im gleichen Jahr erhielt er für seinen Film
den Publikumspreis beim Kurzfilmfestiva! in Regensburg. Das FILMFEST blickt mittlerweile
auf eine ganze Reihe von studentischen Filmen zurück: Ulli Wickert zeigt sich 2004
sprachlos, im All herrscht Schweigen. Doch im Kinosaal nimmt das Publikum regen Anteil
an den Aktivitäten auf dem kleinen Planeten. Mit ihrer Arbeit „Mission Pluto" beteiligten
sich des-Filmeurs nicht zum ersten Mal am Kurzfilmwettbewerb 2004 beim
UNABHÄNGIGEN FILMFEST OSNABRÜCK.

Neben den Osnabrücker Studierenden präsentierte das FILMFEST im Vorjahr insgesamt 40


kurze Filme junger Filmemacherinnen von deutschen und europäischen Filmhochschu-
len. „Gerade der Kurzfilm ist das Format junger Regisseure. Sie zu fördern und ihnen die
Möglichkeit zu geben ihr Publikum zu erreichen ist eine der Aufgaben des FILMFESTES",
erklärt Birgit Müller von der Auswahlkommission. „So gewann Hans-Christian Schmidt
mittlerweile anerkannter Regisseur im deutschen Kino (u.a. Nach fünf im Urwald, 23, Lich-
ter, Requiem) in Osnabrück mit seiner Hochschularbeit „Sekt oder Selters" seinen ersten
Kurzfilmpreis, der für seine weitere Karriere zu einem wichtiger Baustein wurde."

Das FILMFEST bietet Praktiumsplätze für Studierende an. Die Anzahl konnte in den letz-
ten fünf Jahren kontinuierlich gesteigert werden. In der heißen Phase waren im Vorjahr bis
zu vier Praktikanten beim FILMFEST tätig. Schon jetzt erhalten wir zahlreiche Anfragen für
das kommende FILMFEST. Alle die später im Medien- und besonders im Veranstaltungsbe-
reich tätig sein möchten können hier praktische Erfahrungen sammeln und Qualifikatio-
nen erwerben.

Die Teilnahme an den Auswahlkommissionen bietet filminteressierten Studierenden die


Gelegenheit eigene Ideen In das FILMFEST einzubringen. Schon jetzt besteht das Team
des FILMFESTES aus zahlreichen Studierenden. Für sie bietet die Arbeit neben dem Spaß
bei der Entdeckung neuer Filmtalente, gleichzeitig auch den Erwerb von Medienkompe-
tenz durch die Beurteilung und Bewertung der gesichteten Beiträge. Hier nimmt das FILM-
FEST gerne neue Mitarbeiterinnen auf, die ihr Interesse am Film ausbauen möchten. Kei-
ne Angst, auch wer noch kein(e) ausgewiesene Expertin ist, kann hier neue Erfahrungen
sammeln und Zusatzqualifikationen erwerben.

Noch bis zum 16. Juni 2006 können Film-Einreichungen zum FILMFEST geschickt werden.
Das Anmeldeformular ist als pdf. Download auf der Homepage unter www.filmfest-os.de
abrufbar und erklärt im Reglement Fragen zu den Teilnahmebedingungen.

Das nächste FILMFEST ist vom 11 .- 1 5. Oktober 2006

Holger Tepe

UNABHÄNGIGES FILMFEST OSNABRUECK Tel


++49(0)541 2020299 / Fax 2020298
www.filmfest-os.de info@filmfest-os.de

Calificar