Está en la página 1de 1

Landtagsklub

An den Präsidenten Süd-Tirol, am 23. Februar 2021


des Süd-Tiroler Landtages

Schriftliche Anfrage: Situation im Altenheim St. Martin in


Thurn.

Viele Bürger haben sich in den letzten Tagen mit einer in den sozialen Netzwerken
kursierenden Nachricht an die Süd-Tiroler Freiheit gewandt. Im Altenheim von St.
Martin in Thurn sollen Bewohner und Mitarbeiter Anfang/Mitte Jänner dieses Jahres
gegen COVID-19 geimpft worden sein. Bis zu diesem Zeitpunkt soll es im dortigen
Altenheim lediglich drei Infizierte ohne Symptome gegeben haben. Nach der ersten
Impfung soll sich das jedoch schlagartig geändert haben. 43 Heimbewohner und
30 Pflegekräfte seien plötzlich positiv getestet worden, zehn davon sollen die
Krankheit nicht überlebt haben. Im Sinne einer objektiven Wahrheitsfindung
stellt die Süd-Tiroler Freiheit folgende Fragen:

1. Stimmt es, dass sich die Situation im Altenheim von St. Martin in Thurn
(wie oben beschrieben) nach der ersten Impfung gegen COVID-19
schlagartig geändert hat?
2. Falls ja, wie bewertet dies die Landesregierung?
3. Falls nein, wie kann sich die Landesregierung erklären, dass derartige
Fehlinformationen an die Öffentlichkeit gelangen?

L.-Abg. Sven Knoll L.-Abg. Myriam Atz Tammerle

[Hier eingeben]
Süd-Tiroler Freiheit - Landtagsklub | Südtiroler Straße 13 | 39100 Bozen
Telefon +39 0471 946170 | landtag@suedtiroler-freiheit.com