Está en la página 1de 3

GEMEINDE TRAMIN COMUNE DI TERMENO

AN DER WEINSTRASSE SULLA STRADA DEL VINO


Autonome Provinz Bozen Provincia Autonoma di Bolzano
I-39040 Tramin (BZ) - Rathausplatz 11 I-39040 Termeno (BZ) - Piazza Municipio 11
Steuernummer 80011130210 codice fiscale 80011130210
Tel. 0471 864400 Tel. 0471 864400
Fax 0471 860848 Fax 0471 860848
e-mail: info@gemeinde.tramin.bz.it e-mail: info@comune.termeno.bz.it
zertifizierte e-mail: tramin.termeno@legalmail.it e-mail certificata: tramin.termeno@legalmail.it
www.gemeinde.tramin.bz.it www.comune.termeno.bz.it

D3 122

Organisationseinheit: Sekretariat An die


Gemeinderäte
Stefan Zelger
Sachbearbeiter: Anna Oberhofer Peter Frank
 0471/864412 Maria Kofler
 anna.oberhofer@gemeinde.tramin.bz.it Südtiroler Freiheit – Ortsgruppe Tramin
Parteienverkehr: Mo.- Do. 8.30-12.30 -
Fr. 8.30-13.00 E-Mail: stefanzelger1984@gmail.com
Di. 14.30 - 16.30

Tramin a.d.W: 04.03.2021


Termeno s.s.d.v.:
Übermittlung erfolgt nur mittels e-Maiil

Beantwortung der Interpellation – Schneeräumung und Salzstreuung

Sehr geehrte Gemeinderäte,

die mit Schreiben vom 23. Februar 2021 übermittelte Interpellation kann ich wie folgt
beantworten:

Frage 1:
Wer koordiniert an den Tagen mit Schneefällen mit den jeweiligen Fahrern der
Räumfahrzeuge den Start, den Streckenverlauf und den Vorrang der einzelnen Straßen?

Antwort:
Die Koordinierung wird vom Bauhof selbständig unter Berücksichtigung des Wetterberichts
durchgeführt. Dabei sind alle Mitarbeiter des Bauhofs im Dienst integriert.
Vorab wird abgesprochen, wer mit welchem Fahrzeug fährt und zu welcher Uhrzeit gestartet
wird – sofern es in der Nacht schneit, erfolgt der Start normalerweise um 4 Uhr.
Die Entscheidung, wie weiterverfahren wird, trifft der Bereitschaftshabende bzw. der
Bauhofleiter.
Auch ich als Referent kann mich in die Entscheidung einbringen.

Frage 2:
Gibt es einen „Räumungsplan“? Falls Nein, warum nicht?

Antwort:
Es existiert ein Räumungsplan. Dieser ist wie folgt aufgebaut:
Vorausgeschickt wird, dass im ersten Moment die Straßen „frei gemacht werden” und
anschließend – bei Beendigung des Schneefalls – der Schnee „rausgeputzt” wird.

2.1 Räumungsarbeiten durch externe Unternehmen:


Die Gemeinde Tramin hat die Räumung einiger Straßen extern vergeben, welche aufgrund
der Logistik in folgender Reihenfolge geräumt werden:

2.1.1 Landesstraßendienst

H:\user\group\sekret\briefe\2021\Suedtiroler Freiheit Interpellation Schneeräumung.odt


- untere Zallingerstraße
- Weinstraße vom Friedhof bis Kreuzung Zallingerstraße

2.1.2 Walter Moser


- Söll Rappental - Söll bis Gummererhof / Zogglerforststange
- obere Mühlgasse bis Spechtenhaus
- Rechtentalstraße – Kaltererseestraße - In der Au
- Choleraweg - Zone Steinacker
- Zone Max Valier
- Zone Auf der Hört
- Binnenland
- bei starken Schneefällen auch die Zogglerforststraße, um damit den Zugang zu den
Quellen / Unterbrecherschächte / Reservoir Höfelen und Rohrbruchventil E-Werk zu
gewährleisten.

2.2 Räumungsarbeiten durch die Gemeinde Tramin (durch die Gemeindearbeiter):


Die gemeindeeigenen Räumfahrzeuge sind normalerweise auf dem Festplatz bzw.
Recyclinghof geparkt und starten dort mit den Arbeiten. Die Roggergasse wird bei
Schneefällen bis auf weiteres gesperrt. Die Rangordnung der Straßen kann je nach Ermessen
variieren.

2.2.1 Multicar (mit dem Multicar werden auch alle Gemeindestraßen gestreut)
- Schiessstandstraße – Roenstraße - Urberacherstraße - Eichholzweg
- restliche Mühlgasse - St. Jakob (bis Altersheim!)
- Schneckenthalerstraße - Betlehem – Julius von Payer Straße
- Andreas Hofer Straße - Valentinsweg
- Hans Feur Straße
- Bachgasse
- Oswald von Wolkenstein Straße
- Alexander von Keller Weg

2.2.2 Traktor John Deere (dient als Reservefahrzeug für das Streuen)
- Noldinstraße / Parkstraße
- Brücke Festplatz bis „Gänsplätz“
- Weinstraße (von der Kreuzung Kellerei Tramin bis zur Kreuzung „Gwürzerkeller“)
- Mindelheimerstraße + Mindelheimer-Parkplatz (SAD + Citybus) + Einfahrt Feuerwehrhalle
- obere Zallingerstraße
- Feldweg
- Schwazerstraße
- Bürgerhausparkplatz
- Parkplatz Tourismusbüro
- Sportzone (Hubschrauberlandeplatz)
- Schulhöfe Mittelschule
- Parkplatz Sportzone
- Söllerweg

2.2.3 Bobcat Ghel (einziges Fahrzeug zum Beladen des Streuers)


- St. Julitta-Gasse
- Christian-Schrott-Gasse
- Quirikusgasse
- alle Gehsteige
- Verbindungsweg Mindelheimer - Hans-Feur-Strasse
- Verbindungsweg Weisanger – Bürgerhausparkplatz
- Platz vor dem Kindergarten / vor der KiTa
- Gehweg (aufgrund der engen Verhältnisse nach Ermessen) Kellerei Tramin bis Sportzone
- Schulhof Grundschule

2.2.4 alle Stiegen sowie der Verbindungsweg um den Kindergarten werden von Hand geräumt
- Stiege Rathaus + um das Kriegerdenkmal
- Stiege nördlich und südlich der Grundschule
- Stiege zwischen Musikschule und Dorfblatt

H:\user\group\sekret\briefe\2021\Suedtiroler Freiheit Interpellation Schneeräumung.odt


- Eingang Bibliothek
- Stiege Mittelschule – Bürgerhausparkplatz - Bürgerhaus
- Kindergartenweg

Frage 3:
Warum wurden die Schneemassen nicht in den darauffolgenden Tagen von den Gehwegen
und Fahrbahnen entfernt und entsorgt?

Antwort:
Diese Aussage stimmt nicht. Aufgrund der großen Schneemassen war es nicht möglich, alles
sofort zu erledigen. Ich möchte aber betonen, dass die Gehwege und Fahrbahnen in kürzester
Zeit geräumt waren. Auch der Abtransport der Schneemassen wurde bestens koordiniert und
in der kürzest möglichen Zeit durchgeführt.
Ich möchte mich hiermit bei allen Beteiligten – Gemeindearbeiter und externe Helfer – für
ihren Einsatz bedanken. Außerdem möchte ich vermerken, dass einige Personen an mich
herangetreten sind und sich für die geleistete Arbeit bedankt haben.

Frage 4
Wie setzt sich der Salzgehalt im Gegensatz zu Landesstraßen zusammen, welche nach der
Räumung nahezu schneefrei und in besserem Zustand sind?

Antwort:
Der Landesstraßendienst fährt auch mit Flüssigsalz.
Die Gemeinde Tramin hat nur ein Ladevolumen von 1,5m³ und muss beim Beladen immer auf
das Bobcat Ghel zurückgreifen, welches selbst mit Räumungsarbeiten beschäftigt ist. Somit
ergibt sich eine längere Streu- bzw. Räumungszeit. Die Gemeinde Tramin hat nur eine
begrenzte Kapazität von Streugut. Das Lager hierfür befindet sich im Recyclinghof.

Frage: 5
Wie und wann erfolgt der Einsatz von Splitt?

Antwort:
Die Splitt- bzw. Salzmenge wird nach Ermessen des Fahrers beladen bzw. gestreut und hängt
von der Lage der Straße sowie der Temperatur ab – bei tiefen Temperaturen wirkt die Menge
nämlich nicht mehr: Laut Hersteller bei einer Temperatur von unter -8°C bei Verwendung von
10-20 g/m².

Bei Schneefällen wird in der Regel „vorgesalzen”, um das „Ankleben” des Schnees zu
verhindern.
Bei der Streumenge wird zwischen gefährlichen bzw. kalten Stellen (ca. 30g/m² Streugut) und
weniger gefährlichen Stellen (ca.10-15gr/m²) unterschieden. Ein Beispiel: Stellen zwischen
Mühlgasse, St. Jakob und Spechtenhaus sind gefährlich, die Hans Feur Strasse ist eher
ungefährlich.

Bei Blitzeis (so wie in diesem Winter vorgefallen) bringt das „Vorsalzen“ wenig, da das
Streugut vom Regen aufgelöst bzw. weggeschwemmt wird und es sehr rasch gefriert. Auch
der Umweltaspekt sollte hier beachtet werden.

Der Bauhof benötigt ca. 3 Stunden, um zu streuen und setzt hierfür etwa 3 m³ Streugut ein.

Hoffe, Euch genügend Auskunft gegeben zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


DER ZUSTÄNDIGE GEMEINDEREFERENT
- Otmar Straudi -
(digital unterzeichnet)

Hinweis zum Datenschutzgesetz:


Sämtliche Daten in Zusammenhang mit diesem Verfahren werden im Sinne der in der EU-Verordnung 2016/679 vorgesehenen
Bestimmungen zum Datenschutzgesetz behandelt.
Die Information dazu ist unter folgendem Link https://www.gemeinde.tramin.bz.it/system/web/datenschutz.aspx?menuonr=219551320
abrufbar.

H:\user\group\sekret\briefe\2021\Suedtiroler Freiheit Interpellation Schneeräumung.odt