Está en la página 1de 3

Freiheit-eine Illusion wegen Regierung

Freiheit ist immer ein sehr interessantes Thema, jemand denkt, dass Freiheit
das Recht ist, zu jedem Ort zu gehen, zu dem er will. Ein anderer sagt,
Freiheit sei das Recht, alles zu sagen, was er will, ohne Angst davor zu
haben, bestraft zu werden. Freiheit ist meiner Meinung nach eine abstrakte
Kategorie, die sich durch die Möglichkeit auszeichnet, alles zu tun, was man
will, wenn es anderen Menschen keinen Schaden zufügt. Freiheit kann nicht
mit einfachen Worten beschrieben werden, da dieser Begriff viele tiefe
Bedeutungen enthält. Unterschiedliche Menschen verstehen die Freiheit auf
unterschiedliche Weise.

Ein sinnvolles Beispiel hierfür ist


der bekannte Film „v for
vendetta“. Der Film spielt in
einer alternativen Zukunft, in der
ein neofaschistisches
totalitäres Regime das
Vereinigte Königreich
unterjocht hat. Im Mittelpunkt
des Films steht V, ein
anarchistischer und
maskierter Freiheitskämpfer, der
versucht, eine Revolution durch Terrorakte zu entfachen, während Evey, eine
junge Frau aus der Arbeiterklasse, in Vs Mission verwickelt war und einen
verzweifelten Versuch anführte, V. zu stoppen. Das zentrale Thema von V
wie Vendetta ist die Freiheit und ihre Beziehung zur Anarchie oder die
Abwesenheit einer Regierung.

Freiheit wurde bereits von vielen Leute interpretiert, deshalb möchte ich
über Freiheit und Regierung im Verhältnis zueinander sprechen. Inspiriert
vom Film habe ich bemerkt, dass die Freiheit stark abhängig von der
Regierung ist.

Freiheit ist für mich das Recht, alles zu tun und zu sprechen, was Sie wollen,
wenn es die Rechte und Freiheiten anderer Menschen nicht einschränkt. Es
gibt viele Länder (wie mein Heimatland China), in denen es wenige
Freiheiten gibt. Die Menschen können ihre Regierung nicht kritisieren und
ihre Meinung nicht öffentlich äußern. Wenn sie etwas anderes sagen, als die
offizielle Meinung des Staates, werden sie bestraft. Einige Länder
praktizieren für solche Dinge die Todesstrafe (z.B. England in V for
Vendetta). Zweifellos haben diese Menschen keine Freiheiten und keine
festen Rechte.

Wenn ich den Begriff „Freiheit“ höre, assoziiere ich mit dem Begriff zunächst
Wahlrecht. Es ist leicht zu verstehen, was Freiheit am Beispiel von Wahlen
bedeutet. Wenn es mehrere politische Parteien gibt, die die gleichen
Siegchancen haben, ist das Freiheit. Wenn man an Wahlen teilnehmen und
sich mit anderen Kandidaten messen kann, ist das Freiheit. Wenn eine Partei
ohne den Druck der Regierung eigenständig agieren kann, ist das Freiheit.
Jeder weiß, dass es immer schwer ist, alle Politiker als ehrlich und edel zu
bezeichnen. Manche Politiker sind eng mit Kriminellen, sogar Drogenhandel
verbunden. Solche Staaten sind durch Korruption gekennzeichnet. Natürlich
wird ein aufrichtiger Politiker nicht in der Lage sein, die bestehende Situation
zum Besseren zu wenden. Es wird kurzfristig auch keine Freiheit in solchen
Staaten entstehen. Man kann nicht so handeln, wie man will.

Haben die Leute Freiheit in Industrieländern? Ich würde sagen nein, aber
immer noch mehr, als andere in Entwicklungsländern. Weil die Regierung nie
fähig ist, sich um alle Leute zu kümmern. Freiheit ist eine Illusion, die durch
die Regierung hervorgerufen wird.

Freiheit ist schlussendlich das Recht, „Nein“ zu sagen. Wenn man mit einer
Entscheidung der Regierung nicht einverstanden ist, kann man „Nein“ sagen
und protestieren. Man wird nicht für seine persönliche subjektive Meinung
bestraft. Freiheit ist demnach das Recht, seine Meinung laut auszudrücken,
ohne Angst vor Inhaftierung oder Gewalt seitens des Staates zu haben.

Freiheit ist trotzdem immer eine abstrakte Kategorie, die vielfältige


Möglichkeiten bietet. Auf der anderen Seite sollten Sie verstehen, dass Ihre
Handlungen und Ideen nicht gegen das Gesetz verstoßen und den
umliegenden Menschen Schaden zufügen dürfen.