Está en la página 1de 1

Mathe Klasse 10 19. Oktober 2010 (Ferien!

Verschiedene Aufgaben zum Kreis


Die Form
Kreisvorschriften werden üblicherweise in der Form (x-xM)²+(y-yM)²=r² angegeben. x und y bleiben dabei stehen
Jedoch sind xM und yM die Koordinaten des Mittelpunktes und r der Radius. Bei (x-3)²+(y+0,7)²=49 wäre der
Mittelpunkt also (3|-0,7) und der Radius 7.
Seltener sind kreise auch in der Gleichungsform angegeben. Hierfür hat man einfach die Form von oben
ausmultipliziert (binomische Formeln und so). In unserem Beispiel ständ da:
x²-6x+y²+1,4y=39,51. Will man von hier wieder zurück zur Kreisgleichung kommen braucht man die Quadratische
Ergänzung. Dazu existiert ein Extra-Blatt.

Schnittpunkte mit Gerade


1.) Die Geradengleichung nach y= umstellen und das was auf der anderen Gleichungsseite steht, für y in die
Kreisgleichung einsetzen.
2.) Diese neue Kreisgleichung ausmultiplizieren (binomische Formeln und so) und so umstellen dass auf der
rechten Gleichungsseite =0 steht.
3.) Die gesamte Gleichung durch die Zahl vor dem x² teilen und jetzt die zahl vor x und die Zahl die alleine steht
in die Pq-Formel einsetzen. Steht unter der Wurzel etwas positives, existieren 2 Schnittpunkte (Sekante),
steht dort eine Null existiert ein Schnittpunkt (Tangente) und steht etwas negatives unter der Wurzel gibt es
keine Schnittpunkte (Passante).
4.) Jetzt wo man x1 und x2 hat, muss man diese für x in die Geradengleichung einsetzen, um an die jeweiligen y-
Werte zu kommen. Die paare die sich dadurch ergeben, sind die Schnittpunkte der Geraden mit dem Kreis.

Parameteraufgaben
z.B. wie muss c gewählt sein damit die gerade c*x+4 durch den kreis „irgendein Kreis“ geht.
Hier verfährt man genauso wie bei den Schnittpunkten mit einer Geraden, allerdings geht man nur die ersten 3
Schritte. Wenn man die gegangen ist, hat man eine PQ Formel da stehen bei der unter der Wurzel irgendwas mit
einem Buchstaben steht. Jetzt muss man sich wieder vor Augen führen was unter der Wurzel stehen muss damit
man Tangente / Sekante / Passante hat. Steht unter der Wurzel zum Beispiel 7c²+9 muss man gucken, dass 7c²+9
kleiner / gleich / oder größer Null ist. (Vermutlich habe ich hierzu eine Beispielrechnung).

Tangente an Berührpunkt aufstellen Möglichkeit 1


Bei dieser Möglichkeit muss man die Steigung des Radius’ ermitteln (das geht ja, denn man hat 2 Punkte von ihm,
zum einen den Mittelpunkt, und zum anderen den Berührpunkt). Da die Tangente dann genau senkrecht auf dem
Radius liegt, muss ihre Steigung der negative Kehrwert von der Steigung des Radius’ sein. (z.B. ½ und -2). Da man
jetzt einen Punkt und die Steigung der Tangente gegeben hat, kann man ihre Gleichung ganz bequem aufstellen.
(siehe Lineare Funktionen)

Tangente an Berührpunkt aufstellen Möglichkeit 2


Hier setzt man die Koordinaten des Kreismittelpunktes (x M und yM), die Koordinaten des Berührpunktes (x B und yB)
und den Radius in die Formel (x-xM)(xB-xM)+(y-yM)(yB-yM)=r² ein.
Auflösen, nach y= umstellen, t(x) nennen und fertig!

Zwei Tangenten die sich in einem bestimmten Punkt schneiden sollen


1.) Mittelpunkt zwischen dem Mittelpunkt des Kreises und dem gegebenen Punkt
2.) Abstand zwischen den beiden Punkten.  einen zweiten Kreis aufstellen mit diesem Punkt als Mittelpunkt,
und der Hälfte des Abstandes als Radius.
3.) Jetzt zieht man diese beiden Kreise voneinander ab (siehe Beispiel). Was übrig bleibt ist eine Gleichung für
eine Lineare Funktion, auf der die Berührpunkte der Tangenten liegen.
4.) Diese Berührpunkte werden jetzt ermittelt und zwar als Schnittpunkt einer Linearen Funktion mit einem
Kreis. Denn diese eben ermittelte Funktion schneidet den Kreis in den Berührpunkten.
5.) Jetzt Stellt man zwei Funktionen auf (die Tangenten) die durch den gegebenen Punkt und jeweils einen von
den Berührpunkten gehen. (Siehe Lineare Funktionen).