Está en la página 1de 2

Die Anwendung des Fischereiabkommens zwischen Marokko und der EU ist auf das

gesamte Staatsgebiet anwendbar

Der Vorsitzende des gemischten parlamentarischen Ausschusses Marokko-EU (CPM),


Abderrahim Atmoun, begrüßte am Mittwoch, den 23. Januar 2019 die Verabschiedung des
Fischereiabkommens durch den Fischereiausschuss des europäischen Parlaments, erklärend
dass "seine Anwendung auf das gesamte Staatsgebiet anwendbar ist".

Die heutige Abstimmung durch eine große Mehrheit des Agrarabkommens nach der
Verabschiedung in der vergangenen Woche bekräftigt den gegenseitigen Wunsch, die
Zusammenarbeit zwischen Marokko und der EU zu verstärken, insbesondere die
parlamentarische Zusammenarbeit zwischen beiden Seiten, sagte er in seiner Erklärung.

Das Abkommen, das mit 17 Stimmen gegen 7 Gegenstimmen und zwei Enthaltungen
verabschiedet wurde, umfasst die Fischereizone von 35 bis 22, nämlich vom Kap Spartel
nördlich Marokkos bis zum Kap Blanc nordsüdlich des Königreichs.

Herr Atmoun weist ferner darauf hin, dass diese Abstimmung das Ergebnis langfristiger
Arbeit und mehrerer Verhandlungsrunden, Änderungen und Anpassungen dieser Vereinbarung
ist, worin die Zugangsbedingungen für die europäische Flotte und die Anforderungen
nachhaltigen Fischfangs festgelegt sind.

Dieses positive Ergebnis krönt die Bemühungen der marokkanischen Diplomatie mit einer
regelmäßigen und kontinuierlichen Anwesenheit von Mitgliedern des gemischten
parlamentarischen Ausschusses Marokko-EU auf marokkanischer Seite. Sie fügte hinzu, sie
hätten die MdEPs davon überzeugt, dass diese Anpassungsmaßnahmen unter Führung
Marokko und der europäischen Union durchgeführt werden, was nachweist, dass Marokko
seine Rolle als strategischer und verlässlicher Partner voll und ganz auf sich nimmt.

Er betonte, dass das anhaltende Handeln der parlamentarischen Kommission die Interessen
des Königreichs "auf allen möglichen Fronten verteidigt und einfühlsam ist, sowohl für die
Diskussionen über die Nachbarschaftspolitik als auch für den Willen der EU, den
strategischen Dialog mit Marokko zu verstärken.

Die Kommission sei auch weiterhin wachsam im Hinblick auf die Entwicklungen in den
anderen strategischen Fragen, die derzeit verhandelt würden, um alle für die beiden Parteien
einbündelnden Vereinbarungen unter Schutz aufrechtzuerhalten.

Herr Atmoun sagte auch, dass die Aufgabe des gemischten parlamentarischen Ausschusses
Marokko-EU darin bestehe, "in allen europäischen parlamentarischen Gremien weiter daran
zu arbeiten, die Interessen beider Parteien vor Manipulationsversuchen zu wahren". "Wir
werden mit unseren europäischen Kollegen zusammenarbeiten, um die Verpflichtungen in
etlichen Vereinbarungen, welche uns mit einander binden, durchzusetzen und eine positive
Abstimmung dieses am 13. Februar eingeplante partnerschaftliche Fischereiabkommen zu
erzielen", sagte er abschließend.

Quellen:
http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com

Calificar