Está en la página 1de 12

KLUBZEITUNG DER SÜD -TIROLER FREIHEIT | 2-2017 | ERSCHEINT VIERTELJÄHRLICH

Süd-Tirol Thema im Nationalrat Das Chaos-Prinzip

„BLEIBEN AN EURER SEITE!“ Die Meldung schlug ein: 130


Süd-Tiroler Familien wollen „Asyl“ in
Im österreichischen Parlament fand kürzlich eine große Süd-Tirol-Debatte statt. Redner aller Fraktionen Österreich beantragen. Der Grund: die
waren sich einig: Österreich ist und bleibt Süd-Tirols Schutzmacht. Im Rahmen der Debatte wurde allen geplante Verschärfung der Impfpflicht.
Nationalräten eine Selbstbestimmungs-Resolution von Süd-Tiroler Landtagsabgeordneten überbracht. Deswegen auszuwandern ist drastisch,
doch die Sorgen vieler Bürger manifes-
tieren sich auch in hunderten E-Mails,
die Politiker aller Parteien bekommen
haben.
Angst und Wut lösten vor allem die
vorgesehenen horrenden Strafen aus,
sollten die Impfungen nicht durch-
geführt werden. Von Geldstrafen bis
7.500 Euro und sogar dem Entzug
des Erziehungsrechts war die Rede.
Römische Holzhammerpolitik.
Der italienische Senat plant nun
(Stand: 11.07.) die Strafen deutlich zu
senken. Eine typische Vorgehensweise
in Rom: ohne große Absprachen und
ohne Augenmaß werden scharfe De-
krete formuliert, die dann doch wieder
abgeschwächt werden. Schnellschüsse.
Was bleibt ist eine verunsicherte Be-
völkerung, zerschlagenes politisches
Porzellan und neue Mitglieder im Heer

V
or 25 Jahren wurde vor der UNO der Streit zwi- Die tagespolitischen Differenzen machten aber nur einen der Wutbürger. Chaostage in Rom.
schen Österreich und Italien um Süd-Tirol offiziell kleinen Teil der Debatte aus. Große Einigkeit bestand darin, Wieder einmal.
beigelegt. Anlässlich dieses Jubiläums fand im dass Österreich auch in Zukunft seine Schutzmachtfunktion
österreichischen Parlament eine aktuelle Stunde statt, die gegenüber Süd-Tirol wahrnehmen müsse. „Österreich war Stefan Zelger,
auch live in ORF2 übertragen wurde. Auf der Galerie des immer an der Seite Süd-Tirols, Österreich ist an der Seite Sekretär der Landtagsfraktion
Nationalrates fanden sich Landtagsabgeordnete aller deut- Süd-Tirols und Österreich wird immer an der Seite Süd-
schen Parteien in Süd-Tirol, Vertreter des Schützenbundes Tirols bleiben“, betonte Außenminister Sebastian Kurz. In
und Altlandeshauptmann Luis Durnwalder ein. dieselbe Kerbe schlug Georg Willi von den Grünen: Die
Redner aller Parlamentsparteien gingen auf die Geschichte Schutzmachtfunktion müsse mit Nachdruck verfolgt werden.
Süd-Tirols und die aktuelle Situation ein. Man lobte die Der Süd-Tirol-Sprecher der FPÖ, Werner Neubauer, griff
Entwicklung des Landes. Hierbei taten sich SPÖ, NEOS die Bekenntnisse zur Schutzfunktion auf und forderte, diese
und Grüne besonders hervor, wobei die beiden Oppositions- auch endlich in die österreichische Verfassung aufzunehmen.
parteien aber vor neuen Grenzbalken am Brenner warnten. Für FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache (Fortsetzung Seite 2)

www.suedtiroler-freiheit.com/landtag

Eklat um Rai-News-Direktor
Die Landtagsfraktion der Süd-Tiroler Freiheit ist empört über Rai-News-Direktor Antonio Di Bella.
Dieser hat die ehemalige Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Eva Klotz, als „[…] terrorista
dell’Alto Adige“ beschimpft. Für die Süd-Tiroler Freiheit eine nicht hinnehmbare Entgleisung, vor
allem deshalb, da es in der Sendung, in der die Aussage fiel, um die Terroranschläge von London
gegangen war. Eva Klotz lässt die Aussagen nicht auf sich sitzen und erstattete gegen di Bella Anzeige
Poste Italiane S.p.A. - Versand im Postabonnement - 70% NE/BZ wegen grober Verleumdung. (SZ)
1
TIROLER STIMMEN 02/2017 | SÜD -TIROLER FREIHEIT

REGIONALRAT: (Fortsetzung von Seite 1) ist die Schutzmachtfunktion ak- Verzicht auf das Selbstbestimmungsrecht bedeutet. Der Land-
KURZES INTER- tueller denn je: „Auch heute noch ziehen viele italienische tagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, zeigt
Politiker die Schutzmachtfunktion Österreichs in Zweifel. sich überzeugt: „Die aktuellen Entwicklungen in Europa wie
MEZZO Viele stellen sogar den Stellenwert der Autonomie in Frage. das Selbstbestimmungs-Referendum in Schottland und die
Hier sind wir als Schutzmacht gefragt.“ Unabhängigkeitsbestrebungen in Katalonien verdeutlichen,

I
m Regionalrat kommen die beiden So schwangen auch kritische Töne in den Wortmeldungen dass die Geschichte Süd-Tirols nicht mit der Autonomie
Landtage von Süd-Tirol und dem mit. Andreas Schieder von der SPÖ attestierte, dass die aufhört!“ Mit der Resolution wurde das österreichische
Trentino zu gemeinsamen Sitzun- Autonomie ständig verteidigt werden müsse. Er bezog sich Parlament aber auch über die Aushöhlung der Autonomie
gen zusammen. Da der übergroße Teil dabei auf die häufigen Auseinandersetzungen Süd-Tirols in den letzten Jahren informiert, über den Wunsch vieler
der Kompetenzen aber bei den beiden mit dem italienischen Verfassungsgerichtshof. Auch Neu- Süd-Tiroler die österreichische Staatsbürgerschaft zu er-
Provinzen liegt, hat der Regionalrat bauer unterstrich diesen Aspekt: „[…] die Autonomie ist langen, über die ungelöste Ortsnamenfrage und über die
jedwede politische Bedeutung einge- im Verteidigungsmodus gegenüber dem italienischen Staat Begnadigung der Süd-Tiroler Freiheitskämpfer.
büßt. Die Süd-Tiroler Freiheit for- und auch gegen den Verfassungsgerichtshof“. Er forderte Die Resolution der Süd-Tiroler Landtagsabgeordneten stieß
dert seit Jahren, dass die Region – und daher ein entschiedeneres Eingreifen Österreichs, wenn es auf großes Interesse. Christoph Hagen vom „Team Stronach“
mit ihr der Regionalrat – abgeschafft zu Verletzungen der autonomen Rechte komme. verlas die Resolution im vollen Wortlaut. FPÖ-Chef Strache
werden sollen. Diese Forderung stellt Von der Debatte ging auch eine klare Forderung an Italien betonte: „Die Streitbeilegung präjudiziert in keiner Weise,
auch die Mehrheitsmeinung im Au- aus: „Ein Herzenswunsch wäre die Begnadigung der heute dass den Süd-Tirolern zustehende Selbstbestimmungsrecht.
tonomiekonvent dar, der dieser Tage noch im Exil lebenden Süd-Tiroler Freiheitskämpfer“, be- Darauf kann und wird man niemals verzichten!“
zu Ende geht. tonte Hermann Gahr, Süd-Tirol-Sprecher der ÖVP unter Knoll zeigte sich abschließend zufrieden mit der Debatte in
langanhaltendem Applaus. Ein Appell, dem sich mehrere Wien: „Entgegen vielen Unkenrufen hat man gemerkt, dass
Für den Sprecher der Süd-Tiroler Redner anschlossen. Süd-Tirol nach wie vor einen wichtigen Platz in Österreichs
Freiheit im Regionalrat, Bernhard Zahlreiche der Aspekte, die in den Beiträgen der Abgeord- Politik einnimmt!“ (SZ)
Zimmerhofer, ist das Gremium nur neten aufgegriffen wurden, waren auch in der Resolution
ein Kostenfaktor. Er zeigt sich daher enthalten, die von zehn Landtagsabgeordneten unterzeichnet Sehen Sie dem Link folgend im Video:
Die aktuelle Stunde anlässlich 25 Jahre
enttäuscht, dass Anträge zur Ab- und an alle Nationalräte geschickt wurde. Damit sollte Streitbeilegung im österreichischen Par-
schaffung des Regionalrates bzw. zur aufgezeigt werden, dass die Streitbeilegungserklärung kein lament.
Reduzierung der Sitzungen auf eine
unbedingt notwendige Anzahl pro Jahr
bisher von den Mehrheitsparteien ab-
gelehnt wurden.

Bezeichnend für die Ineffizienz des Blindflug geht weiter


Regionalrates ist laut Zimmerhofer die
Sitzung am 17. Mai gewesen. Sie wur-
de von 10.00 bis 13.00 Uhr mit nur
ZIELLOSE SPRACHPOLITIK
vier Anträgen angesetzt. Zimmerhofer Seit Jahren werden an Süd-Tirols Schulen Sprachexperimente wie der sogenannte CLIL-Unterricht durch-
resümiert: „Zwei der Anträge wurden geführt. Die Ergebnisse der neuen Kolipsi-Studie bestätigen jedoch, dass die gemischtsprachigen Projekte
aufgrund fehlender Aktualität vertagt der letzten Jahre zu keiner Verbesserung der Sprachkompetenzen führten. Die Süd-Tiroler Freiheit forderte
bzw. zurückgezogen und somit endete deshalb im Landtag, dass die Sprachkompetenzen der Schüler in allen Schulstufen erhoben werden, damit
die Sitzung bereits nach knapp einein- der Sprachunterricht künftig auf Grundlage von wissenschaftlichen Fakten gestaltet wird.
halb Stunden! Dieses für die Bürger so

D
kostspielige wie sinnlose Trauerspiel er Beschlussantrag der Süd-Tiroler Freiheit hat- sollen. Die Geister scheiden sich aber an der Methode. Die
muss endlich beendet werden!“ (SZ) te zum Ziel, langfristige Vergleichsstudien über Methode der Landesregierung lautete in den vergangenen
die Entwicklung der Sprachkompetenzen der Jahren immer mehr Quantität beim Sprachunterricht. Das
Süd-Tiroler Schüler in allen Schulstufen durchzuführen. umfassendste Projekt war dabei der sogenannte CLIL-Unter-
Insbesondere sollten die Gründe dafür erhoben werden, richt, wo Fachunterricht in einer Fremdsprache unterrichtet
warum Süd-Tiroler Schüler beider Landessprachen nach wird. Die aktuelle Kolipsi-Studie liefert erstmals – wenn
nur einigen Jahren Unterricht in anderen Fremdsprachen auch nur für Oberschüler der 4. Klasse – Vergleichsdaten.
anscheinend bessere Sprachkenntnisse aufweisen als nach Diese zeigen, dass die Sprachkenntnisse der Schüler mit dem
mehr Jahren Deutsch- und Italienischunterricht. Experiment sogar abgenommen haben.
Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Keine Vergleichsdaten liefert die Studie über die Entwicklung
Knoll, zeigte sich bei seiner Rede im Landtag überzeugt: der Sprachkompetenz in anderen Schulstufen. Der Antrag
„Bevor an Süd-Tirols Schulen weitere Sprachexperimen- der Süd-Tiroler Freiheit, der diesen Umstand ändern sollte,
te durchgeführt werden, sollte zunächst einmal erhoben wurde aber mit den Stimmen der SVP und jenen der Grünen
werden, wie es überhaupt um die Sprachkompetenz in der abgelehnt. „Der Blindflug in der Sprachpolitik geht leider
jeweils anderen Landessprache bestellt ist. Erst anhand dieser weiter“, so Knolls Fazit. (SZ/SK)
Bernhard Zimmerhofer ist Sprecher der Daten lässt sich feststellen, ob es überhaupt Änderungen im
Süd-Tiroler Freiheit im Regionalrat. Die Schulsystem braucht, und wenn ja, welche.“ Sehen Sie dem Link folgend im Video:
Forderung nach Abschaffung der Region - und Die Pressekonferenz zur Vorstellung des
mit ihr des Regionalrates - wurde nun auch Für die Süd-Tiroler Freiheit steht außer Zweifel, dass Süd- Beschlussantrages mit allen Details und
im Autonomiekonvent erhoben. Tirols Schüler so gut als möglich Fremdsprachen lernen Hintergründen.

2
TIROLER STIMMEN 02/2017 | SÜD -TIROLER FREIHEIT

Zahl des Monats

200
13

So viele Asylbewerber gingen im


April in Süd-Tirol einer Arbeit
nach. Zu dieser Zeit hielten sich
ca. 1.200 volljährige untergebrachte
Asylbewerber im Land auf. Damit
gehen knapp 17 Prozent der Asyl-
Bei den ersten Veranstaltungen der Veranstaltungsreihe diskutieren die Oppositionsvertreter der jeweiligen Landesteile über die Zu- bewerber in Süd-Tirol einer Arbeit
kunft der Europaregion Tirol. Den Auftakt bildete die Veranstaltung in Innsbruck mit (v.l.): Dominik Oberhofer (Landessprecher nach. Dieser Wert ist etwas höher
NEOS), Sven Knoll (Landtagsabgeordneter Süd-Tiroler Freiheit), Stefan Zelger (Moderator), Thomas Pupp (Landtagsabgeordneter als beispielsweise in Deutschland.
SPÖ), Andrea Haselwanter-Schneider (Landtagsabgeordnete Liste Fritz) und Rudi Federspiel (Landtagsabgeordneter FPÖ).
Asylbewerber dürfen ab dem 60.
Tag nach Asylantrag arbeiten.(SZ)

Erfolgreicher Start für Zukunftswerkstatt Rom behält


Einfluss im National-
TIROL IM MITTELPUNKT park Stilfser Joch!

Ende Mai erfolgte der Startschuss für eine Veranstaltungsreihe über die Zukunft der Europaregion Tirol.
Süd-Tiroler Freiheit, SPÖ, FPÖ, Liste Fritz und NEOS diskutierten in Innsbruck darüber, wie die Europare- Der Landtagsabgeordnete der Bern-
gion Tirol mit Leben erfüllt werden kann, damit Tirol wieder enger zusammenwächst. Auch die zahlreich hard Zimmerhofer forderte im Land-
erschienenen Zuhörer beteiligten sich aktiv an dieser Ideenschmiede und lieferten konkrete Vorschläge tag die Rückstufung des Süd-Tiroler
für gemeinsame Projekte. Anteils am Nationalpark Stilfser Joch
zu einem Naturpark. Der National-

A
m Podium diskutierten Andrea Haselwanter-Schnei- Medien, Schule, Lehrlingsausbildung und Arbeitsmarkt park wurde während der Herrschaft
der (Landtagsabgeordnete Liste Fritz), Rudi Fe- diskutiert. Ein Themenschwerpunkt war auch die gemein- des Faschismus gegründet und ist bis
derspiel (Landtagsabgeordneter FPÖ), Thomas same Bewältigung der Migrationskrise. Dabei wurde eine heute strenger staatlicher Regulierung
Pupp (Landtagsabgeordneter SPÖ), Dominik Oberhofer verpflichtende Weitergabe aller Registrierungsdaten von unterworfen. Der Antrag wurde mit
(Landessprecher NEOS) und Sven Knoll (Landtagsabge- Italien an Österreich sowie die Durchführung gemeinsamer den Stimmen der SVP-Mehrheit aber
ordneter Süd-Tiroler Freiheit). Die Diskussionsteilnehmer Personenkontrollen der österreichischen und italienischen abgelehnt.
waren sich einig, dass die Europaregion Tirol nicht länger Polizei in Süd-Tirol gefordert, damit es zu keiner Schließung
eine leere Worthülse für schöne Sonntagsreden bleiben dürfe. der Brennergrenze kommt. Für Zimmerhofer bedauerlich: „2015
Es brauche konkrete Projekte, die für die Menschen spürbar Die Veranstaltung wurde auch live im Internet übertragen. ging mit Durchführungsbestimmung
seien sowie eine verstärkte und regelmäßige politische Zu- Mehr als 8.000 Personen konnten damit erreicht werden, das Personal, sowie Parkplan und Park-
sammenarbeit der Landtage. Sven Knoll unterstreicht diesen die durch online zugeschickte Fragen zudem auch aktiv in reglement auf die Provinzen Süd-Tirol
Aspekt: „Der Dreierlandtag alleine ist dafür zu wenig, zumal die Diskussion eingebunden wurden. und Trentino über. Trotzdem ist es
die Regierungsparteien dessen Beschlüsse oft einfach nicht Die Regionalratsfraktion der Süd-Tiroler Freiheit organisiert aber immer noch so, dass das Um-
umsetzen. Zudem tagt der Dreierlandtag nur rund alle zwei in den kommenden Monaten weitere Informations- und weltministerium in vielen Bereichen
Jahre und gleicht eher einem Buffetempfang denn einem Diskussionsabende in Süd-Tirol und Welsch-Tirol, um das letzte Wort hat. Ohne Rom läuft
ernstzunehmenden politischen Gremium!“ zusammen mit der Bevölkerung Zukunftskonzepte für die gar nichts!“ Durch den Übergang hätte
Gemeinsam mit dem Publikum wurden konkrete Vor- Europaregion Tirol auszuarbeiten. Die Ergebnisse sollen der Park laut Zimmerhofer effizien-
schläge für eine Zusammenarbeit der Tiroler Landesteile dann direkt in die politische Entscheidungsfindung ein- ter und bürgernäher gestaltet werden
in den Bereichen Verkehrspolitik, Tourismus, Wirtschaft, fließen. (SK/SZ) können. (BZ/SZ)

3
TIROLER STIMMEN 02/2017 | SÜD -TIROLER FREIHEIT

Fachistische Namendekrete
WEG DAMIT!

A
m 12. März 1923 beschloss der Großrat des über dieses Thema kaum Bescheid weiß bzw. ihm gleich-
Faschismus „Maßnahmen für das Hochetsch gültig gegenübersteht. Dies gilt es zu ändern: Mit einem
zum Zwecke einer geordneten, schnellen und Maßnahmenpaket, bestehend aus Infobroschüre über
wirksamen Assimilierung und Italianisierung“. In Durch- die Toponomastik inklusive Unterschriftenliste, einer
führung dieser Maßnahmen wurden mit drei Dekreten Plakataktion, Infoständen, Informationsabenden und
[PLAN DE CORONES]
aus den Jahren 1923, 1940 und 1942 über 8.000 Orts- Radiospots, wollen wir die Süd-Tiroler Bevölkerung
und Flurnamen amtlich festgelegt. Sämtliche Namen informieren und sensibilisieren und dazu bewegen, die
Vor Kurzem wurde entlang der Puster- wurden als „italienisch“ deklariert, obwohl sie größtenteils Petition zu unterzeichnen. Die Unterschriften sollen
taler Straße das Logo des Kronplatzes
mit der ausschließlich deutschen von Ettore Tolomei, einem italienischen Nationalisten, dann sowohl dem Süd-Tiroler Landtag als auch der
Bezeichnung „Kronplatz“ aufgestellt. frei erfunden waren. Die deutschen und ladinischen italienischen Regierung in Rom vorgelegt werden.
Orts- und Flurnamen wurden verboten. Eigentlich müsste es jedem demokratisch und antifa-
Der so genannte italienische Name An der gesetzlichen Situation der Ortsnamengebung hat schistisch gesinnten Menschen bewusst sein, dass es
„Plan de Corones“ ist im Logo nicht zu
sehen. Gut so? Nun, „Plan de Corones“ sich, trotz Pariser Vertrags und Autonomiestatuts, bis zuallererst gilt, die faschistischen Ortsnamen-Dekrete
ist eben nicht Italienisch, sondern heute nichts geändert: Amtlich gültig sind ausschließlich abzuschaffen. Jeder, und insbesondere die Italiener im
Ladinisch. Das Benennungsmotiv ist die so genannten „italienischen“ Namen, die deutschen Lande, sind herzlich eingeladen, auf faschistisches Na-
die ebene waldfreie Fläche (plan), auf und ladinischen Orts- und Flurnamen existieren vor men- und Gedankengut zu verzichten und einen Beitrag
der sich Terrassen (corones) befinden.
Der deutsche Name „Kronplatz“ stellt dem Gesetz nicht. für das friedliche Zusammenleben zu leisten. Erst wenn
eine relativ junge Übersetzung dar, die Bereits mehrfach hat die Süd-Tiroler Freiheit im Landtag die faschistischen Ortsnamen-Dekrete vom Tisch sind,
erstmals 1831 bezeugt ist. Ältere deut- die Abschaffung der faschistischen Ortsnamen-Dekrete ist es sinnvoll, eine Lösung für die Zukunft zu suchen.
sche Namen lauten „Stöllung“ (so 1410), gefordert, so zuletzt im April 2017. Leider wurde, wie Ein friedliches Zusammenleben der Volksgruppen in
„Hühnerspiel“ (z. B. 1474), „Spitzhörnle“
(1557) und „Schichte“ (1780). in der Verangenheit, unser Antrag auch diesmal abge- Südtirol kann weder auf faschistischen Dekreten noch auf
lehnt. Kein Grund für uns, den Kopf in den Sand zu der Relativierung von Kulturverbrechen aufbauen. (CK)
Einen italienischen Namen für den stecken, doch Grund genug, um weitere Möglichkeiten
Kronplatz hat es nie gegeben, son- auszuloten.
dern mehrere deutsche Namen und Dr. Cristian Kollmann ist Sprachwissenschaftler sowie Presse- und
einen ladinischen. Dieser soll auch Bedauerlicherweise ist immer wieder festzustellen, dass Kommunikationssprecher der Landtagsfraktion der Süd-Tiroler
weiterhin vewendet, doch nicht für die Süd-Tiroler Bevölkerung, Politiker eingeschlossen, Freiheit.
Italienisch ausgegeben werden.

Anfragen der Süd-Tiroler Freiheit


Der Spartensender „ORF Sport+“ ist in Österreich und ungerechtfertigte Summe, wenn man sie in Relation zu den
sehr beliebt, in Süd-Tirol aber nicht empfangbar. Wird Zugriffszahlen setzt. So wurden im Mai 2017 15 Videobeiträge
sich die Landesregierung darum bemühen, dass dieser (in deutscher Sprache) auf YouTube hochgeladen. Im Schnitt
„Frauen weiterhin Sender auch in Süd-Tirol empfangbar wird? wurden sie von 21 Personen angesehen. Der erfolgreichste
benachteiligt!“ Beitrag hatte 53 Aufrufe, der am wenigsten beachtete 2 Auf-
Laut Landeshauptmann Kompatscher seien auf den Sendeblö- rufe (Stand: 4.07.2017). Für den Landeshauptmann sei das
„Nach wie vor erhalten Frauen in Be- cken der RAS derzeit keine Plätze für zusätzliche Programme Kosten-Nutzen-Verhältnis dennoch „ausgezeichnet“.
rufen wie beispielsweise im Bildungs- mehr frei. Mit der neuen Sendetechnologie DVB-T2 werde sich
und Sozialbereich rund 17 Prozent das aber ändern. Über die Zusammensetzung des definitiven Das Land Tirol hat in den vergangenen Jahren ein Pro-
weniger Lohn als Männer. Demnach Sendeblocks werde die Landesregierung demnächst entscheiden. gramm aufgelegt mit dem Ziel, den Schüleraustausch
erhalten Frauen für 60 Tage Arbeit Dann wird man sehen, ob das Anliegen der Süd-Tiroler Freiheit innerhalb der Europaregion Tirol zu fördern. Hat auch
im Jahr keinen Lohn!“, kritisierte die Beachtung findet. das Land Süd-Tirol ein entsprechendes Äquivalent?
Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler
Freiheit, Myriam Atz Tammerle, an- Das Land veröffentlicht regelmäßig Videobeiträge auf Nein, berichtete Landesrat Achammer. Die Organisation solcher
lässlich des „Equal-Pay-Day“. Dieser „YouTube“. Dabei kommen vor allem die Mitglieder Initiativen falle in die Zuständigkeiten der einzelnen Schulen.
Missstand wirke sich auch negativ auf der Landesregierung zu Wort und sprechen über ihre Die Süd-Tiroler Freiheit hat daraufhin einen Antrag ausge-
die Rente aus. Atz Tammerle fordert Arbeit. Wie hoch sind die Kosten dafür? arbeitet mit dem Ziel, den Schüleraustausch innerhalb der
deshalb, dass Frauen für ihre geleistete Europaregion Tirol zu fördern. (SZ)
Arbeit endlich gerecht entlohnt, sowie Laut Landeshauptmann Kompatscher hätten die Produktionen
Dem Link folgend finden Sie ausführliche Infor-
die Erziehungs- und Pflegejahre für die von Anfang 2015 bis zur ersten Jahreshälfte 2017 fast 176.000 mationen aller Anfragen der Süd-Tiroler Freiheit
Rente anerkannt werden. (MAT) Euro gekostet. Für die Süd-Tiroler Freiheit ist dies eine stolze im Landtag.

4
TIROLER STIMMEN 02/2017 | SÜD -TIROLER FREIHEIT

DIGITALE
GRENZEN ÜBER-
WINDEN!
Die Süd-Tiroler Freiheit begrüßt
die Abschaffung der „Roaming-Ge-
bühren“. Seit dem 15. Juni fallen in
der EU die Auslandsaufschläge für
Mobilfunkanrufe, SMS und mobi-
lem Internet weg. Sie werden dann
im EU-Ausland genauso abgerechnet
wie im Inland. „Dies ist ein wichti-
ger Schritt in die richtige Richtung“,
zeigt sich Stefan Zelger, Sekretär der
Landtagsfraktion der Süd-Tiroler Frei-
heit erfreut. Dennoch gebe es Wer-
mutstropfen: „Es ist weiterhin nicht
möglich, einen günstigen Vertrag im
EU-Ausland abschließen und diesen
dauerhaft im Heimatland zu nutzen.“
Auch der Mobilfunkmarkt müsse lang-
fristig vollständig geöffnet werden,
Italien will die Pflichtimpfungen von bisher vier auf zwölf steigern. Und wie so oft will der Staat zur Erreichung seiner politischen fordert Zelger.
Ziele dafür zu unverhältnismäßigen Maßnahmen greifen. Würde das Impfdekret so in ein Gesetz umgewandelt, wäre Italien damit
absolute Nummer eins in Europa was die Pflichtimpfungen anbelangt. In der Bunderepublik Deutschland z.B. gibt es gar keine Grenzen bestehen nach wie vor im
Pflichtimpfung.
sonst grenzlosen Internet. Schuld ist
das sogenannte „Geoblocking“. Gewis-
se Inhalte werden von den Anbietern
oft auf festgelegte Länder beschränkt.
Bei deutschen Streaming-Angeboten
Verunsicherte Bevölkerung heißt es dann in Süd-Tirol: „Dieser
Inhalt ist in Ihrem Land nicht ver-

ITALIENS IMPFWAHNSINN fügbar“. Es ist nur über komplizier-


te Umwege möglich, in Süd-Tirol
Italien will die Durchimpfungsrate der Bevölkerung steigern und greift dabei zu drastischen Maßnahmen. deutschsprachige Angebote, wie
Ein Dekret der Regierung in Rom sieht die Einführung von zehn Pflichtimpfungen mit Anfang September jenes von „Netflix“, zu bekommen.
vor. Wer seine Kinder nicht impfen lässt, riskiert demnach eine Geldstrafe und den Ausschluss von nicht- Die Süd-Tiroler Freiheit fordert des-
geimpften Kindern aus Kinderhort oder Kindergarten. Der Landtag hat sich bereits einstimmig gegen die halb, dass endlich auch der digitale
horrenden Strafen ausgesprochen. Binnenmarkt vollendet wird. „Beson-
ders für Sprachminderheiten wäre ein

D
ie Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, verunsichert. Im Dekret war zunächst sogar vorgesehen, dass hürdenloser Zugang zu ausländischen
Myriam Atz Tammerle, findet klare Worte: „Das Eltern das Erziehungsrecht entzogen werden sollte, falls sie Streaming-Angeboten eine wichtige
Dekret ist ein massiver Eingriff in die Entschei- ihre Kinder nicht impfen lassen würden. Auch von Geld- Errungenschaft,“ betont Zelger. (SZ)
dungsfreiheit von Familien. Unabhängig davon, wie man strafen von bis zu 7.500 Euro war die Rede. 130 Süd-Tiroler
zur Impfpflicht steht, ist die Maßnahme völlig überzogen!“ Familien haben daraufhin sogar angekündigt, dass sie „Asyl“ Auslandsaufschläge für Mobilfunkanrufe,
Absolut absurd empfindet sie die vorgesehene Bestimmung, in Österreich beantragen wollen, um die Zwangsimpfungen SMS und mobiles Internet sind innerhalb
der EU nicht mehr zulässig. Dennoch liegt
wonach nichtgeimpften Kindern der Zugang zu Kinderhort zu umgehen. „Hier wurden viel Unsicherheit und Ängste noch einiges im Argen.
und Kindergarten verweigert werde. geschürt“, ärgert sich Atz Tammerle.
Das Impfdekret muss in den nächsten Wochen in ein Gesetz Für die Süd-Tiroler Freiheit ist abschließend klar: „Selbst,
umgewandelt werden und wird zurzeit im italienischen Parla- wenn die unverhältnismäßigen Sanktionen abgeschwächt
ment behandelt (Stand: 13. Juli 2017). Es ist daher möglich, werden sollten, so wurde bis dahin wieder viel Porzellan
dass die äußerst strengen Zwangsmaßnahmen noch entschärft zerschlagen und der Bevölkerung unnötig Angst gemacht.
bzw. dass Änderungen am Gesetz vorgenommen werden. Es ist ein weiterer von unzähligen Beweisen dafür, dass vom
Eine Entschärfung, die auch vom Süd-Tiroler Landtag italienischen Gesetzgeber selten etwas Sinnvolles kommt!“
vehement gefordert wird. Er sprach sich einstimmig gegen (SZ/MAT)
die horrenden Zwangsmaßnahmen aus. Das letzte Wort liegt
trotz „weltbester“ Autonomie aber bei Italien. Doch auch, Sehen Sie dem Link folgend im Video:
Myriam Atz Tammerle und Dagmar
wenn das Parlament einen (kleinen) Schritt zurückmacht, Regele (Department für Prävention) bei
so wurde und ist die Bevölkerung durch das Dekret zutiefst „Pro & Contra“ zum Thema Impfplicht.

5
TIROLER STIMMEN 02/2017 | SÜD -TIROLER FREIHEIT

NEGRELLIS Katalonien macht ernst


ERBE ERHAL-
TEN! „WIR SIND FEST ENTSCHLOS-
Alois Negrelli war wohl der berühm-
teste Baumeister, den das alte Tirol
SEN, DAS RECHT AUF SELBST-
hervorgebracht hat. Berühmt wurde
der gebürtige Welsch-Tiroler vor allem
BESTIMMUNG AUSZUÜBEN!“
durch den Bau des Suezkanals, der Katalonien will am 1. Oktober über die Unabhängigkeit von Spanien abstimmen. Carles Puigdemont, Chef der
nach seinen Plänen das Mittelmeer katalanischen Regionalregierung, präsentierte in einer feierlichen Zeremonie in Barcelona den Wortlaut
mit dem Roten Meer verbindet. Am der Abstimmungsfrage: „Wollen Sie, dass Katalonien ein unabhängiger Staat in Form einer Republik ist?“
Bozner Bahnhof steht seit 1859 eine Sollte die Mehrheit der Katalanen diese Frage mit Ja beantworten, will die Region im Nordosten Spaniens
bedeutende Lagerhalle. Sie ist der innerhalb von 48 Stunden ihre Unabhängigkeit ausrufen.
längste Bau mit offenem Holztrage-

A
werk dieser Art im Alpenraum und m 1. Oktober soll für Katalonien die Stunde der dafür. Aber drei Viertel aller Katalanen wünschen sich, dass
Zeugnis der frühesten Bahngeschichte Freiheit schlagen, zumindest wenn es nach Carles sie endlich ihr Recht auf Selbstbestimmung ausüben und
in Tirol. Genau diese Halle soll nun Puigdemont, Kataloniens Regierungschef geht. offiziell abstimmen dürfen.
einem neuen Busbahnhof weichen. Seine Wahlliste „Gemeinsam für das Ja“ und die linke CUP So oder so werde am Tag nach der Wahl nichts mehr sein wie
– zusammen haben sie eine Mehrheit im katalanischen vorher, unterstrich Puigdemont. Sollte das Nein gewinnen,
Mit einem Antrag im Landtag woll- Regionalparlament – präsentierten am 4. Juli ein Gesetz zur werde er sofortige Neuwahlen für das Regionalparlament
ten die Landtagsabgeordneten der Abhaltung des Unabhängigkeitsreferendums. ausschreiben. Sollte das Ja gewinnen, werde sich Katalonien
Süd-Tiroler Freiheit den Abriss verhin-
dern. Und mit dieser Forderung steht
die Süd-Tiroler Freiheit nicht alleine
da: Das Kuratorium für technische
Kulturgüter sowie eine Vielzahl von
Vereinen und Persönlichkeiten, selbst
Architekt Podrecca, der mit der Bebau-
ung des Bahnhofsareals betraut wurde,
sprechen sich gegen den Abriss der
Negrelli-Halle aus. Stadtplaner und
Studenten der Universität Innsbruck
haben sogar eine Lösung ausgearbeitet,
wie der Busbahnhof realisiert werden
könnte, ohne die historische Halle
abreisen zu müssen.

Einzig die SVP war der Meinung, Anna Arqué Solsona setzt sich für die Unabhängigkeit Kataloniens ein. Durch zahlreiche Fernsehauftritte in internationalen Medien machte sie
dass das kulturhistorisch bedeuten- in Europa auf das Anliegen aufmerksam. Die Tiroler Stimmen haben mit ihr über das Unabhängigkeitsreferendum am 1. Oktober gesprochen.

de Bauwerk nicht schützenswert sei.


Die Volkspartei versenkte den Antrag. Der spanische Staat tut indes alles dafür, die demokratische innerhalb von 48 Stunden als unabhängige Republik erklären,
„Was will man von dieser SVP noch Abstimmung zu verhindern. Das spanische Verfassungsge- mit oder ohne Erlaubnis aus Madrid! (SZ)
erwarten, die sich gegen den Erhalt richt hat den katalanischen Politikern, die die Abstimmung
von alter Tiroler Bausubstanz, dafür vorbereiten, bereits strafrechtliche Konsequenzen angedroht. Anna Arqué Solsona setzt sich zivilgesellschaftlich seit Jahren
aber für den Erhalt von faschistischen Druckereien und Softwarefirmen, die an der Abstimmung für die Unabhängigkeit Kataloniens ein. Sie ist Mitglied der
Relikten ausspricht?!“, fragen sich die mitwirken sollten, wurden unter Druck gesetzt. Gegen einige „International Commission of European Citizens“ und durch
Landtagsabgeordneten der Süd-Tiroler katalanische Politiker sind zudem bereits Amtsausübungs- zahlreiche Fernsehauftritte in internationalen Medien zu ei-
Freiheit abschließend. (SZ) verbote ergangen. Der ehemalige Regionalpräsident Artur nem Gesicht der katalanischen Unabhängigkeit geworden. Die
Mas wurde erst im März zu einem zweijährigen Ämterverbot Tiroler Stimmen haben mit ihr ein kurzes Interview geführt.
verurteilt.
Die Regierung in Barcelona will nicht vor Madrid buckeln Am 1. Oktober 2017 findet ein Referendum über die
und sich auch nicht aufhalten lassen. Sie seien nicht bereit, Unabhängigkeit Kataloniens statt. Warum hält die ka-
sich ihr „Recht auf Demokratie“ nehmen zu lassen, beton- talanische Regierung dieses Referendum für notwendig?
ten Puigdemont und sein Stellvertreter Oriol Junqueras
wiederholt. Im Jahr 2009 brachte die katalanische Bürgerbewegung
Ob sich letztendlich eine Mehrheit für einen unabhängigen die Notwendigkeit eines offiziellen Referendums in die
Der längste Bau mit offenem Holztragewerk Staat Katalonien ausspricht, ist zurzeit mehr als ungewiss. katalanische politische Debatte ein. Innerhalb der nächsten
dieser Art im Alpenraum steht am Bahnhof
von Bozen. Geht es nach der SVP muss dieses Laut der letzten von der katalonischen Regierung erhobe- zwei Jahre wurden in 553 von 964 Gemeinden symbolische
Bauwerk einem Busbahnhof weichen. nen Umfrage sind 48,5 Prozent dagegen und 44,3 Prozent Volksabstimmungen über die (Forsetzung auf Seite 7)

6
TIROLER STIMMEN 02/2017 | SÜD -TIROLER FREIHEIT

(Fortsetzung von Seite 6) Unabhängigkeit Kataloniens orga- wir ein katalanisches Referendum über die Unabhängigkeit IN MEMORIAM
nisiert. Knapp 900.000 Katalanen nahmen teil. Der große Kataloniens abhalten, und nicht ein „Referendum der Un- JOSEF FELDER &
Zuspruch war für uns nicht überraschend. Damit war es abhängigkeitsbefürworter“. Die Ja- und die Nein-Option
uns gelungen, die gesellschaftliche Mehrheit für die Unab- muss jeweils die gleiche Chance bekommen. Um dies zu HELMUT KOHL
hängigkeit Kataloniens zu gewinnen. Als Nächstes ging es garantieren, ist internationale Beobachtung unentbehrlich.
darum, dass diese gesellschaftliche Mehrheit auch in einer Die Landtags- und Regionalratsfrakti-
absoluten parlamentarischen Mehrheit ihren Niederschlag Für den Fall, dass das Ja keine Mehrheit erhalten sollte: on der Süd-Tiroler Freiheit zeigt sich
findet. Wir sind fest entschlossen, das universelle Recht auf Wird dann der Traum von einem unabhängigen Katalo- bestürzt vom Tod des langjährigen
Selbstbestimmung der Menschen auszuüben. Die gesamte nien gestorben sein? Obmannes des Andreas-Hofer-Bun-
Gesellschaft, einschließlich jenes Teils, der gegen die Unab- des, Josef Felder, und des „Kanzlers
hängigkeit ist, soll über die politische Zukunft Kataloniens Ganz und gar nicht! Wir Katalanen werden nie aufhören. der Einheit“, Helmut Kohl.
bestimmen dürfen. Die katalanische Regierung macht im Wir werden so lange kämpfen, bis wir unsere Verfassung
Grunde nichts anderes, als ihr demokratisches Mandat zu und unsere Unabhängigkeit zurückbekommen haben. Das „Mit Josef Felders Ableben verliert un-
erfüllen. spanisch-bourbonische Königreich handelte gegen das Gesetz, ser Land einen unermüdlichen Kämp-
als es den internationalen Vertrag von Utrecht (1713) brach. fer für die Einheit Tirols. Josef Felder
Dieses Mal wird eine Expertenkommission eingesetzt. Dieser besagte ganz klar, dass die katalanische Verfassung, die hatte den Andreas-Hofer-Bund 1994
Was wird die Aufgabe dieser Kommission sein? Gebräuche und die Rechtsprechung vollständig respektiert neu gegründet und sich mit diesem vor
werden müssen. Ein europäischer Demokrat kann niemals allem in Nord-Tirol um die Landesein-
Die Kommission wird auf die ordnungsgemäße Anwendung den Kampf für Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und den heit bemüht. Süd-Tirol war ihm nicht
der internationalen Protokolle achten und sich dabei an Frieden der Völker aufgeben. Martin Luther King sagte: nur ein Herzensanliegen, sondern ein
Vorgehensweisen, die sich bei bisherigen Volksabstimmungen „Ungerechtigkeit, egal wo, ist eine Gefahr für Gerechtigkeit Lebensauftrag“, würdigt ihn Landtags-
bewährt haben, anlehnen. Dabei gilt es unter anderem, Neu- überall.“ und Regionalratsabgeordneter Sven
tralität zu bewahren und für einen ausgewogenen Wahlkampf Knoll. Josef Felder kämpfte zudem
im öffentlichen Raum zu sorgen. Am 1. Oktober 2017 werden Das Interview führte Cristian Kollmann. viele Jahre für die Wiedererrichtung
des Franz-Innerhofer-Denkmals in
Innsbruck. Dieses wurde während
der Zeit des Nationalsozialismus –
aus Rücksicht vor dem faschistischen
Italien – entfernt. Wenige Wochen vor
seinem Tod konnte Josef Felder die

Wechsel im Herzogspalast Wiedererrichtung noch miterleben.

REGIERUNGSKOMMISSARIAT
Tief bewegt zeigen sich die Abgeord-
neten auch vom Tod des deutschen
Alt-Kanzlers Helmut Kohl. „Gerade

ABSCHAFFEN – UNABHÄNGIG- für Süd-Tirol ist sein Lebenswerk –


die Wiedervereinigung Deutschlands

KEIT AUSBAUEN!
– ein Vorbild. Die Zukunft Europas
lässt sich nicht auf den Fehlern der
Vergangenheit aufbauen. Ohne die
Mit Ende April wurde Vito Cusumano zum neuen Regierungskommissär in Bozen bestellt. Er bekleidet damit Wiedervereinigung Deutschlands, die
ein Amt, das äußerst umstritten ist. Die Stimmen nach Abschaffung des Regierungskommissariats in Süd- noch 1989 als Ding der Unmöglich-
Tirol werden lauter. So nimmt die Süd-Tiroler Freiheit den Wechsel an der Spitze des Kommissariats zum keit abgestempelt wurde, gäbe es heute
Anlass, an einen Beschluss des Landtages zu erinnern, der die Auflösung des Regierungskommissariats kein vereintes Europa“, betonen die
vorsieht. Autonomiekonvent und SVP teilen die Forderung. Das Aostatal zeigt wie es geht! Abgeordneten. (SZ/SK)

I
m Herzogspalast residierte nach Mussolinis Wunsch einst sei, zeige das Beispiel Aostatal. „Dort gibt es keinen Präfekten
der Herzog von Pistoia, um die „Italianità“ Süd-Tirols mehr, da dessen Funktionen direkt vom Präsidenten der
auch mit blauem Blut zu markieren. Seit 1972 dient Region ausgeübt werden. Gerade in Zeiten, wo angesichts
der Herzogspalast als Sitz des Regierungskommissariats. Das der leeren Staatskassen gespart werden muss, liegt es doch
Kommissariat übt einige staatliche Funktionen in Süd-Tirol auf der Hand, solche überflüssigen Institutionen endlich
aus. Geht es nach dem Wunsch der Süd-Tiroler Freiheit, abzuschaffen“, regt Zimmerhofer an.
sollte der Herzogspalast aber bald wieder einem neuen Zweck Auch die Mehrheit im Autonomiekonvent ist der Meinung,
zugeführt werden. dass das Regierungskommissariat abgeschafft werden soll.
Bernhard Zimmerhofer, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiro- Dessen Kompetenzen sollen künftig dem Landeshauptmann
ler Freiheit, ruft in Erinnerung, dass der Landtag bereits im übertragen werden. „Gerade, wenn es um Kompetenzen
April 2014 einen Antrag der Süd-Tiroler Freiheit genehmigt wie die Wahrung der Zweisprachigkeitspflicht geht, wären
hat, mit dem das Regierungskommissariat aufgelöst und die diese beim Land besser aufgehoben. Es wäre eine wichtige
Zuständigkeiten an das Land übertragen werden sollen. Dass Aufwertung der Autonomie und ein Schritt hin zu mehr
eine Übertragung der Zuständigkeiten an das Land möglich Unabhängigkeit“, betont Zimmerhofer. (SZ)

7
TIROLER STIMMEN 02/2017 | SÜD -TIROLER FREIHEIT

RADWEG Milliarden für Rom


VERBINDET
NORD UND SÜD STAATLICHER SCHULDEN-
Der Landtagsabgeordnete der
Süd-Tiroler Freiheit, Bernhard Zim-
BERG DRÜCKT AUF SÜD-
merhofer, zeigt sich erfreut darüber,
dass sich der Landtag für die von der
TIROLS BRIEFTASCHE!
Süd-Tiroler Freiheit vorgeschlagene Die Landesregierung und die Medien überschlugen sich mit Superlativen: Süd-Tirol habe den größten
Fahrradverbindung zwischen dem Landeshaushalt aller Zeiten, so die Jubelmeldungen am Ende des Jahres 2015 und auch 2016. Doch eine
Pfitscher Tal und dem Zillertal aus- genauere Betrachtung offenbart das Gegenteil: Süd-Tirol hat seit Verabschiedung des zweiten Autono-
gesprochen hat. miestatuts noch nie so viel an Italien abführen müssen wie jetzt! Seit Jahren wird einer der zentralsten
Abschnitte des Autonomiestatuts, die Finanzbestimmungen, gebrochen. Und ein Ende ist nicht in Sicht,
„Gerade der Radsport, und dabei ins- im Gegenteil! Die SVP ist mit Rom einen faustischen Pakt eingegangen!
besondere das Mountainbike und das

A
E-Bike, erfreuen sich bei Einheimi- bschnitt VI des Autonomiestatuts regelt in mehreren weiteren Artikeln des Finanzabkommens. So verzichtete
schen wie Feriengästen zunehmender Artikeln, wie viel des jeweiligen Steueraufkommens die SVP mit dem Abkommen auf 3,2 Milliarden Euro (!)
Beliebtheit. Um diesem Trend auch in Süd-Tirol auch im Land bleiben darf, oder besser an ausstehenden Forderungen Süd-Tirols gegenüber dem
Rechnung zu tragen, bietet sich ein gesagt, muss. Dadurch, dass Süd-Tirol zahlreiche Bereiche Staat. „Würde man auch diese Summe in die Betrachtung
Radweg über das Pfitscher Joch als selbst verwaltet und finanziert – so wird das Sanitätswesen aufnehmen, so zahlte Süd-Tirol bis 2022 jedes Jahr über eine
Verbindung zwischen dem Süd-Tiroler z.B. vollständig von Süd-Tirol bezahlt – ist Abschnitt VI einer Milliarde Euro zusätzlich an Rom! Damit nicht genug, hat
Pfitscher Tal und dem Nord-Tiroler der wichtigsten Abschnitte des Sonderstatuts. Ohne Geld der Staat doch die Möglichkeit, den jährlichen Beitrag um
Zillertal sehr gut an“, zeigt sich Zim- keine Autonomie. 9/10 der in Süd-Tirol erwirtschafteten 10 Prozent anzuheben, sollte Italien die EU-Finanzkriterien
merhofer überzeugt. „Bereits heute Steuern müssen laut Autonomiestatut dem Land rückerstattet nicht einhalten können, was praktisch dauernd geschieht“,
ist es möglich, mit dem Fahrrad über werden. Von dieser Quote kann schon lange keine Rede ärgert sich Knoll. „Weitere 10 Prozent kann der Staat im
einen Forstweg vom Pfitscher Talbo- mehr sein. Der Politikwissenschaftler Thomas Benedikter Falle ‚außerordentlicher finanzieller Erfordernisse‘ einheben.
den auf das 2248 Meter hoch gelegene rechnet auf dem Blog „Brennerbasisdemokratie“ vor, dass nur Ein Fass ohne Boden!“
Pfitscher Joch zu gelangen. Die bis mehr maximal 8/10 des Aufkommens der Staatssteuern auf Obwohl Süd-Tirol vermeintlich den höchsten Haushalt
dato nicht mögliche Abfahrtsstrecke Landesebene auch in die Landeskassen fließen bzw. bleiben. aller Zeiten aufweist, muss an allen Ecken und Enden ge-
ins Zillertal bis zum Schlegeisspeicher Ehemalige SVP-Mandataren sprechen hinter vorgehaltener spart werden. Dieser Umstand ist damit zu erklären, dass
beträgt ca. vier Kilometer.“ Hand gar von weniger als 75 Prozent. das Land durch das aufgezeigte Finanzabkommen rund 10
Grund dafür ist das Finanzabkommen, welches Landes- Prozent des Haushaltes (freiwillig) an Rom abtritt. Durch
Die Finanzierung des Projekts kann hauptmann Kompatscher mit der Regierung in Rom Ende diese Durchlaufposten wird der Haushalt zwar künstlich auf-
laut Zimmerhofer zum größten Teil 2014 aushandelte. Darin wurde festgelegt, dass von 2014 gebläht, der Süd-Tiroler Steuerzahler hat aber nichts davon.
über den „Europäischen Fonds für bis 2017 jedes Jahr zusätzlich 833,15 Millionen Süd-Tiroler Das desaströse Finanzabkommen gilt bis Ende 2022. Ab
Regionale Entwicklung“ (EFRE) erfol- Euro nach Rom fließen müssen. Von 2018 bis 2022 werden es 2023 wird der außerordentliche Beitrag an Italien aufgrund
gen. EFRE-Mittel dienen dem Ziel der rund 477 Millionen pro Jahr sein. Hinzu kommen jährliche der Staatsschulden neu ermittelt. „Die SVP hat damit das
Förderung europäischer territorialer Zahlungen von rund 100 Millionen Euro für das sogenannte Schicksal Süd-Tirols an den Pleitestaat Italien geknüpft. Die
Zusammenarbeit in Grenzregionen. „Mailänder Abkommen“. „Von 2014 bis 2017 flossen bzw. Volkspartei hat Rom nicht nur einen ganzen Landeshaus-
Die Annahme des Antrages biete eine fließen so 6,6 Milliarden Euro nach Rom“, ärgert sich Sven halt geschenkt, sondern die Zukunft unseres Landes gleich
Chance, „um erstens das Zusammen- Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit. Nur mit. Wofür?! Für eine kurzfristige, vermeintliche und teure
wachsen der Tiroler Landesteile einen ein kleiner Teil davon, 20 Millionen pro Jahr, werden vom Sicherheit, die es im italienischen Staat ohnehin niemals
Schritt voranzubringen, und zweitens Staat rückerstattet. Das an sich sei schon ein Skandal. Doch geben wird“, bringt es Knoll abschließend auf den Punkt. (SZ)
dem strukturschwachen Pfitscher Tal der finanzpolitische Offenbarungseid zeige sich auch in
einen wirtschaftlichen Impuls zu ge-
ben“, zeigt sich Landtagsabgeordneter Da hatte der ehemalige Ministerpräsident Renzi (links) noch gut lachen. Das Finanzabkommen, unter Führung von Landeshauptmann Kompat-
Bernhard Zimmerhofer überzeugt. (BZ/ scher zustande gekommen, sichert Rom zusätzliche Milliarden von Süd-Tirols Steuergeld zu. Geld, das in Süd-Tirol nun an vielen Stellen fehlt.

SZ)

Bernhard Zimmerhofer: „Eine Fahrradver-


bindung zwischen dem Pfitscher Tal und dem
Zillertal wertet beide Täler auf und bringt
Nord und Süd wieder ein Stück zusammen!“

8
TIROLER STIMMEN 02/2017 | SÜD -TIROLER FREIHEIT

Bankenkrise ZWEISPRACHIG-
KEIT: TUT SICH
ITALIENS BANKEN UND WIRT- WAS BEIM INPS?

SCHAFT AM ENDE: „GEHEN, Die gravierenden Missstände in Sa-


chen Zweisprachigkeit beim INPS/

BEVOR ES ZU SPÄT IST!“ NIFS sollen laut Landeshauptmann


Kompatscher nun entschlossener an-
Italiens Wirtschaft und seine Banken stehen so schlecht da wie selten zuvor, davor warnt die Landtags- gegangen werden. Die Abgeordneten
fraktion der Süd-Tiroler Freiheit. Der Staat steuert geradewegs auf einen Kollaps zu. Die Bewegung stützt der Süd-Tiroler Freiheit, Myriam Atz
diese These auf die neuesten Zahlen des Wirtschafts- und Finanzministeriums, sowie auf eine Studie von Tammerle, Sven Knoll und Bernhard
„Mediobanca“. Demnach wächst die Staatsverschuldung rasant, und 114 der knapp 500 Banken in Italien Zimmerhofer, freuen sich, dass ihre
kämpfen mit Turbulenzen. Im Hintergrund lauert derweil das Gespenst Beppe Grillo mit seiner Chaosbande. vielen Beschwerden endlich auf Gehör
Für die Süd-Tiroler Freiheit ist deshalb klar: Runter von der Titanic, bevor es zu spät ist! gestoßen sind. Der Landesdirektor des
Fürsorgeinstituts, Helmuth Warasin,

D
er damalige italienische Ministerpräsident Matteo Finanzminister Pier Carlo Padoan hatte erst am 25. Juni und Landeshauptmann Arno Kompat-
Renzi hatte vor drei Jahren kühne Pläne: Der verkündet, für die „Banca Popolare di Vicenza“ und die scher haben sich zu einer Aussprache
heurige Staatshaushalt sollte nahezu ausgeglichen „Banca Veneto“ 5,2 Milliarden für die Rettung bereitzustel- getroffen und vereinbart, sich um eine
sein. Keine neuen Schulden mehr! Tatsächlich wurde der len. Insgesamt würden bis zu maximal 17 Milliarden Euro Lösung der Probleme zu bemühen.
Neuverschuldungsplan um das Siebenfache verfehlt! Die veranschlagt, um Risiken bei der Abwicklung abzufedern.
Staatsverschuldung ist weiterhin die zweithöchste Europas. Weitere staatliche Rettungsaktionen sind möglich, welche Allein in den letzten Monaten haben
die Abgeordneten der Süd-Tiroler Frei-
heit zahlreiche schriftliche Anfrage ein-
gereicht, weil die Bestimmungen zur
Zweisprachigkeit beim INPS/NIFS
nicht eingehalten wurden. Einspra-
chige Auskunft beim Call-Center, ein-
sprachige Internetseite und Vordrucke
sowie einsprachige Mitteilungen an
die Beitragszahler waren nur einige
der Beschwerden, die die Süd-Tiroler
Freiheit vorgebracht hat.

Landeshauptmann Kompatscher for-


derte deshalb, dass das Call-Center des
INPS/NIFS für die deutsche Sprache
nach Süd-Tirol verlegt werden sollte.
Italiens Staatsverschuldung ist die zweithöchste Europas und beträgt mittlerweile ca. 2.260 Milliarden Euro. In jeder Minute (!) kommen ca.
Bislang war es in Rom angesiedelt und
91.000 Euro an neuen Schulden dazu. Weitere Steuererhöhungen, die auch Süd-Tirols Bürger betreffen, werden die Folge sein.
hat mehr schlecht als recht funktio-
niert. Die Süd-Tiroler Freiheit will
Und die Verschuldung steigt munter weiter. Im Staatshaushalt die Staatsschulden- und die Steuerspirale weiter nach oben nun mit einer Anfrage im Landtag in
klafft ein Loch von 35 Milliarden Euro (was dem siebenfa- treiben werden. Erfahrung bringen, ob aus den guten
chen Jahresbudget Süd-Tirols entspricht). „Dieses Geld wird Nicht ausgeschlossen werden kann, dass Beppe Grillo und Vorsätzen auch konkrete Taten wurden
sich der Staat vor allem durch Steuererhöhungen hereinho- seine 5-Sterne-Bewegung als Sieger aus der nächsten Par- bzw. werden. (SZ)
len“ zeigt sich Stefan Zelger, Sekretär der Landtagsfraktion lamentswahlen hervorgehen. Sie lagen Ende März in den
der Süd-Tiroler Freiheit, überzeugt. „Die Mehrwertsteue- Umfragen mit 33 Prozent Zustimmung deutlich vor dem PD
rerhöhung, die spätestens nach der Neuwahl des Parlaments (27 Prozent). „Die 5-Sterne-Bewegung will Italien aus dem
kommt, wird nur der Anfang sein. Wir Süd-Tiroler dürfen Euro führen. Dies wäre für Süd-Tirol verheerend. Auch sonst
die Suppe mit auslöffeln, die uns Italien eingebrockt hat. stand Grillos Chaosbande in Rom der Süd-Tirol-Autonomie
Die Bürger werden noch mehr belastet!“ bisher feindselig gegenüber“, gibt Zelger zu bedenken.
Ähnlich desolat sieht es bei den Banken aus. Knapp 23 Die Landtagsabgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit, Sven
Prozent aller italienischen Banken weisen eine sogenannte Knoll, Myriam Atz Tammerle und Bernhard Zimmerhofer,
Texas-Rate von über 100 Prozent auf. Die Kennzahl misst warnen vor diesem Hintergrund: „Italien wird, wenn es um
vereinfacht gesagt die Deckung von Problemkrediten durch das Überleben des Staates geht, keine Rücksicht auf Süd-Tirol
Eigenmittel. Steigt die Kennzahl auf über 100 Prozent, wird nehmen. Der Staat hat das sogenannte Mailänder Abkommen
Zahlreiche Süd-Tiroler haben mit dem Für-
es kritisch für die Geldhäuser. 114 Banken haben diesen nach nur wenigen Monaten gebrochen. Wenn es hart auf hart
sorgeinstitut INPS/NISF zu tun und dabei
Wert bereits überschritten. 52 weisen eine Rate von über 150 kommt, wird er sich auch um das neue Finanzabkommen das Recht, ihre Muttersprache zu gebrau-
Prozent auf, 24 Banken gar über 200 Prozent. Die Daten nicht scheren. Es ist Zeit, endlich die Unabhängigkeit von chen. Allerdings kommt es immer wieder
zur Missachtung dieses durch die Autonomie
gehen aus einer Studie von „Mediobanca“ hervor. Italiens Italien einzuleiten!“ (SZ) garantierten Rechtes.

9
TIROLER STIMMEN 02/2017 | SÜD -TIROLER FREIHEIT

Radon: Pfalzen hat Schluss mit Kolonne


neuen Kindergarten!
GESAMTKONZEPT FÜR
STAUFREIE BRENNERAUTO-
Der Bericht der „Tiroler Stimmen“
über die Radonbelastung an Süd-
Tirols Schulen und Kindergärten hat
einige Reaktionen hervorgerufen.
BAHN KOMMT
Unter den gefährdeten Einrichtungen In den vergangenen Monaten ist es wiederholt zu massiven Staus auf der Süd-Tiroler Seite der Brenne-
wurde, aufgrund der offiziellen Anga- rautobahn gekommen. Durch die zeitgleiche Einrichtung von Baustellen auf der Staatsstraße kam der
ben der Landesregierung, auch der alte Verkehr auch dort völlig zum Erliegen. Die staubedingten Schäden und Belastungen sind für die Süd-Tiroler
Kindergarten von Pfalzen angeführt. Freiheit nicht länger hinnehmbar. Die Abgeordneten haben deshalb einen Beschlussantrag mit Maßnahmen
Inzwischen wurde in Pfalzen ein neuer für eine staufreie Brennerautobahn im Landtag eingereicht. Mit Erfolg: Nun soll ein verkehrstechnisches
Kindergarten errichtet. Im Zeitraum Gesamtkonzept zur Vermeidung von Staus auf der gesamten Brennerautobahn ausgearbeitet werden.
von Oktober 2014 bis November 2015

B
sei im neuen Kindergarten eine Lang- ereits letzten Sommer haben sich Bürgermeister, ursachen so z.B. in der Bundesrepublik Deutschland bis zu
zeitmessung durchgeführt worden, die Touristiker und Anrainer im gesamten Wipp- und 100 Milliarden Euro Schaden im Jahr.
ergab, dass die Werte unter der Ein- Eisacktal über die Belastungen durch Staus auf der Die Gründe für die zahlreichen Staus auf der Brennerauto-
griffsschwelle liegen würden, so die Brennerautobahn beschwert. Insbesondere vor der Mautstelle bahn seien laut dem Landtagsabgeordneten der Süd-Tiroler
Kindergartenleiterin von Pfalzen. (SZ) in Sterzing und vor Baustellen kommt es immer häufiger Freiheit, Sven Knoll, vielfälltig und zum Teil vermeidbar:
zu kilometerlangen Staus, die oftmals bis über den Brenner „Das Mautsystem auf der A22 ist technisch veraltet und dau-
zurückreichen. Diese Staus sind nicht „nur“ ein Ärgernis ert in der Abwicklung sehr lange. Das elektronische Mautsys-
für die Betroffenen, sondern auch mit volkswirtschaftlichen tem mit den Lesegeräten im Auto [„Telepass“, a.d.R.] ist für
Kosten verbunden. Arbeitszeit, staubedingte Unfallkosten, Fahrzeuglenker außerhalb Italiens kaum interessant“. Auch
Kraftstoffverbrauch und Umweltschäden durch Staus ver- die Mautstelle in Sterzing sei ein (vermeidbares) Nadelöhr:

Der Fakten-Test
CLIL-METHODE HILFT BEIM
SPRACHENLERNEN IN SÜD-TIROL

D
ie Abkürzung CLIL steht für „Content der CLIL-Unterricht auf die Sprachkenntnisse getestet, wie sich der CLIL-Unterricht dort aus-
and Language Integrated Learning“. der Oberschüler auswirkt. Dabei wurden nur wirkt, auch wenn der Zeitraum der Betrachtung
Dabei handelt es sich um einen päda- die italienischen Schulen berücksichtigt, da die hier deutlich kürzer ist als in der italienischen
gogischen Ansatz, in dem Fachunterricht in einer deutschen Oberschulen erst vor wenigen Jahren Schule. Mitte Februar 2016 wurden erste Ergeb-
Fremdsprache unterrichtet wird (z.B. Geschichte CLIL eingeführt haben. An den italienischen nisse des CLIL-Unterrichts an deutschen Schulen
in italienischer Sprache an deutschen Schulen). Schulen allerdings wird die Methode seit rund präsentiert. Und auch diese Ergebnisse waren er-
Vor allem in der italienischen Schule in Süd-Tirol zwanzig Jahren praktiziert. Die Ergebnisse seien nüchternd: Die Italienischkenntnisse der deutschen
wurde die Methode großflächig eingeführt, aber ernüchternd, so die Sprachforscherinnen: „In den Schüler verschlechterten sich durch das babylo-
auch an mehreren deutschen Schulen. Hat die schriftlichen Tests zu den Zweitsprachkenntnissen nische Experiment sogar, und im Fachunterricht
umstrittene CLIL-Methode, die Artikel 19 des haben wir keinen Unterschied feststellen können konnte nur ein Drittel des sonstigen Pensums
Autonomiestatuts untergräbt, zu besseren Sprach- zwischen den Oberschülern mit und jenen ohne geschafft werden.
kenntnissen bei Süd-Tirols Schülern geführt, wie CLIL-Erfahrungen.“ Dabei sind fast die Hälfte
oftmals suggeriert wird? aller italienischsprachigen Schüler schon mit CLIL Zusammenfassend kann man feststellen: Hinter
in Kontakt gekommen. den Vorteilen von CLIL in Süd-Tirol steht ein
Die Antwort lautet Nein! Erstmals untersuch- Fragezeichen; hinter den Nachteilen ein dickes
ten Sprachforscherinnen der EURAC, wie sich Aber auch an der deutschen Schule wurde schon Ausrufezeichen! (SZ)

10
TIROLER STIMMEN 02/2017 | SÜD -TIROLER FREIHEIT

„Die Mautstelle Sterzing reguliert den Verkehr in Richtung ler Landtag hat vor einiger Zeit mit einer Delegation die
Süden. Um zu verhindern, dass sich am Kreuzungspunkt Verkehrsleitzentrale in Hessen besichtigt. Die hessische
der A22 in Modena Staus bilden, werden bei starkem Ver- Landesregierung hat ein eigenes Programm („Staufreies
kehrsaufkommen Mauthäuschen in Sterzing geschlossen, um Hessen“) zur Vermeidung von Staus ins Leben gerufen. Kern
so pro Stunde nur eine bestimmte Anzahl von Autos über dieses Programms ist die Verbesserung des Verkehrsflusses
die Autobahn zu lassen. Dadurch bilden sich lange Staus, und dabei besonders die verkehrstechnische Planung und
die oft bis nach Steinach zurückreichen. Diese Regulierung Koordinierung von Baustellen. Jede Baustelle wird vorab
an einem einzigen Punkt ist höchst ineffizient, zumal ein einer verkehrstechnischen Bewertung unterzogen, um zu
großer Teil der Autofahrer - vor allem Einheimische und prüfen, wie und wann eine Baustelle eingerichtet werden

So kann man die


„Tiroler Stimmen“
beziehen

Die Tiroler Stimmen sind die Klub-


zeitung der Süd-Tiroler Freiheit, in
der alle wichtigen Informationen zur
Landtags- und Regionalratstätigkeit,
der Tätigkeit im Dreierlandtag bzw.
der Arbeit der Landtags- und Regi-
onalratsabgeordneten veröffentlicht
werden. Die Tiroler Stimmen erschei-
nen viermal im Jahr und können von
Der Landtag hat große Teile eines Antrages der Süd-Tiroler Freiheit genehmigt, der zum Ziel hat, die ständigen Staus auf der Brennerautobahn allen Bürgern unentgeltlich bestellt
einzudämmen (v.l.: Pressesprecher Cristian Kollmann, L.-Abg. Sven Knoll, L.-Abg. Myriam Atz Tammerle, L.-Abg. Bernhard Zimmerhofer). werden. Die Redaktion der Tiroler
Stimmen freut sich über Rückmel-
viele Gäste - gar nicht bis Modena weiterfahren, sondern kann, ohne dass es zur Staubildung kommt. An reisestarken dungen und Verbesserungsvorschläge!
in Süd-Tirol bleiben“, ärgert sich Knoll. An der Mautstelle Tagen werden Baustellen bei Bedarf sogar zurückgebaut.
Schönberg bei der Europabrücke würden sich laut Knoll im „Nach diesem Vorbild sollte auch die Planung eines ver- Sie kennen jemanden, der die „Tiroler
Vergleich dazu seltener Staus bilden, obwohl dort mehr Autos kehrstechnischen Gesamtkonzeptes für eine staufreie Brenne- Stimmen“ unentgeltlich zugestellt be-
die Mautstelle passieren würden als in Sterzing. rautobahn A13 und A22 angegangen werden. Staus kennen kommen möchte? Sie haben die „Tiroler
Handlungsbedarf gebe es auch bei den Baustellen. Diese keine Staatsgrenzen, und verkehrstechnische Planungen Stimmen“ aus Versehen doppelt zuge-
sollten nach dem Willen der Süd-Tiroler Freiheit in den machen dann nur einen Sinn, wenn sie für die gesamte stellt bekommen oder möchten sie ab-
Nachtstunden betrieben werden. Als Beispiel nennt Knoll Brennerautobahn gelten“, zeigt sich Knoll überzeugt. bestellen? Entsprechende Mitteilungen
die jüngsten Arbeiten in Nord-Tirol: „Dort fand unlängst Auch die Mehrheit im Landtag folgte dieser Überzeugung. ergehen unter Angabe von Namen und
die Sanierung des Wiltener Tunnels und des Bergisel-Tun- Er hat sich daher der Forderung der Süd-Tiroler Freiheit Anschrift an:
nels sowie des davor liegenden Viadukts statt. Die Arbeiten angeschlossen, das Mautsystem auf der gesamten Brenner-
wurden nur in der Nacht durchgeführt und die Strecken- autobahn zu vereinheitlichen und zukünftig alle Baustellen • Büro der Landtagsfraktion:
Süd-Tiroler Straße 13, 39100 Bozen
abschnitte am Tag wieder geöffnet, damit sich keine Staus aufeinander abzustimmen und gemeinsam zu koordinieren.
• Telefonisch:
bilden. Auf Süd-Tiroler Seite werden solch große Arbeiten ASFINAG und Brennnerautobahngesellschaft sollen nach
0471 981064
hingegen auch tagsüber durchgeführt, mit teils wochenlangen dem Willen des Landtages ein verkehrstechnisches Gesamt- • E-Mail-Adresse:
Sperren einer Spur.“ konzept für eine staufreie Brennerautobahn ausarbeiten Die landtag@suedtiroler-freiheit.com
Erhebliches Verbesserungspotenzial sieht Knoll auch bei der von der EU geplante Vereinheitlichung des Mautsystems
Koordinierung des Autobahnverkehrs diesseits und jenseits in Europa biete eine gute Gelegenheit, bereits jetzt mit den • Büro der Regionalratsfraktion:
des Brenners. Dies vor allem deshalb, da es zurzeit über- Planungen für eine gemeinsame Mautabwicklung auf der Laubengasse 9, 39100 Bozen
haupt keine Absprachen und gemeinsamen Planungen gibt. gesamten Brennerautobahn zu beginnen. • Telefonisch:
0471 970208
„Insbesondere für die A22 hört die Welt am Brenner auf“, Trotz dieses Erfolges macht sich die Süd-Tiroler Freiheit aber
• E-Mail-Adresse:
kritisiert Knoll. „Ein koordiniertes Vorgehen der beiden Au- keine Illusion darüber, woher das Grundproblem rührt: „Das
regionalrat@suedtiroler-freiheit.com
tobahnabschnitte A13 und A22 in punkto Stauvermeidung Grundproblem der Brennerautobahn ist die permanente
und Ausweichrouten ist nicht vorhanden. Laut Auskunft des Zunahme des Verkehrs“, gibt Knoll zu bedenken. „Langfristig
Die Zeitung steht auch auf der Home-
ehemaligen Präsidenten der Brennerautobahngesellschaft kann dem nur durch eine Verlagerung des Verkehrs auf die
page der Süd-Tiroler Freiheit und
wurde vor einigen Jahren zwar ein Konzept für die Absprache Schiene entgegengewirkt werden. Ein großer Teil der Staus
folgendem Link zum Herunterladen
von Baustellen zwischen München und Verona ausgearbeitet, auf der Brennerautobahn sind aber selbst verursacht, weshalb
bereit:
dieses wurde aber nie umgesetzt!“ wir uns von den genehmigten Maßnahmen eine spürbare
Auch ein Blick über Nord- und Süd-Tirol hinaus zeigt, Entlastung für die Bevölkerung in ganz Tirol erwarten“,
wie man das Stauproblem angehen könnte. Der Süd-Tiro- zeigt sich Knoll aber zuversichtlich. (SZ/SK)

11
TIROLER STIMMEN 02/2017 | SÜD -TIROLER FREIHEIT

Schildbürgerstreich
POST MACHT DORFZEITUNGEN
DAS LEBEN SCHWER!
Durch eine neue Regelung der Post wird den fast 70 Dorf- und Die Süd-Tiroler Freiheit fordert die Landesregierung deshalb
Gemeindezeitungen in Süd-Tirol das Leben unnötig schwerge- dazu auf, umgehend und entschieden zu intervenieren, damit
macht. Bisher konnten die Dorfzeitungen im Postamt in der wieder zur alten Regelung zurückgekehrt wird. Die Süd-Tiroler
eigenen Gemeinde oder in einem Postamt in der Nähe abgeliefert Freiheit hat auch
Durch das neue Abkommen mit der Post zahlt das
werden. Nun müssen alle Zeitungen ins Verteilerzentrum nach eine Anfrage im Land 10 Millionen Euro an erstere, damit der
Bozen gekarrt werden. Die Landtagsfraktion der Süd-Tiroler Landtag einge- Postdienst funktioniert. So zumindest in der The-
orie. Die Praxis spricht bisher eine andere Sprache!
Freiheit spricht von einem bürokratischen Schildbürgerstreich reicht. „Es kann
und Angriff auf das Ehrenamt! nicht sein, dass
„Viele Dorf- und Gemeindezeitungen werden von Freiwilligen der Süd-Tiroler
Beschwerden bei erstellt. Für die vielen Ehrenamtlichen ist diese neue Sinnlos- Steuerzahler für
Verletzungen der regelung erheblich aufwändiger“, ärgert sich Stefan Zelger, den Sauhaufen
Zweisprachigkeits- Sekretär der Landtagsfraktion der Süd-Tiroler Freiheit. Und Post Millionen
pflicht können unter die Nachteile seien noch zahlreicher: „Durch die Fahrten nach be zahlt und
folgenden Nummern Bozen werden unnötig Verkehr und Kosten produziert. Durch doch alles noch
gemeldet werden: die Zentralverteilung sind verspätete Zustellungen schon vorpro- komplizierter
grammiert, ein Ärgernis für Werbetreibende und Abonnenten. wird. Wer zahlt,
Tel. 0471 412 236 Einige Redaktionen mussten wegen dieser neuen Regelung auch der soll auch an-
oder 412 230. die Redaktionsschlüsse vorverlegen. Andere sind schon auf schaffen“, bringt
einen privaten und teureren Dienstleister umgestiegen. Summa es Zelger auf den
summarum: alles wird komplizierter und bürokratischer!“ Punkt. (SZ)

Termine
Der Zopf... 20.-21. Juli:
Impressum
- Eigentümer und Herausgeber:

Sitzungen des Regionalrates. Süd-Tiroler Freiheit / Landtagsfraktion


Süd-Tiroler Straße 13, 39100 Bozen
12.-15. September: Süd-Tiroler Freiheit / Regionalratsfraktion
Sitzungswoche des Landtages. Laubengasse 9, 39100 Bozen
- Presserechtlicher Verantwortlicher:
20. September: Hartmuth Staffler
„Bei der italienischen Post Sitzung des Regionalrates. - Redakteure dieser Ausgabe:
kann man den Ausdruck Stefan Zelger (SZ)
‚die Post aufgeben‘ wörtlich 3.-6. Oktober: Dr. Cristian Kollmann (CK)
Sitzungswoche des Landtages.
nehmen!“ Sven Knoll (SK)
Myriam Atz Tammerle (MAT)
Bernhard Zimmerhofer (BZ)
- Fotos: Pixabay, Shutterstock, STF, ICEC,
Landespresseamt
- Druck: Effekt GmbH (Neumarkt)
- Eintragung im Register der Druckschriften
An Sitzungstagen können Sie die Landtags- des Landesgerichts Bozen Nr. 1/2015 vom
sitzungen live mitverfolgen. Einfach die- 5.3.2015
sem Link folgen oder die Internet-Addresse
landtag-bz.org/de/aktuelles/live-uebertra-
gung-landtagssitzung.asp öffnen.