Está en la página 1de 1

Übungsaufgaben 1

1. Vollziehen Sie die beiden Anweisungsfolgen mit Papier und Bleistift nach und notieren Sie
die jeweiligen Ausgaben:

a)
int zaehler = 0;
int n = 13;
while (n != 1) {
if (n % 2 == 0) {
n = n / 2;
} else {
n = 3 * n + 1;
}
zaehler = zaehler + 1;
}
printf("Ergebnis: %d\n", zaehler);

b)
int num = 7;
while (num > 0) {
printf("%d ",num);
num /= 2;
}
printf("\n");

2. Schreiben Sie ein Programm, das aus der Eingabe des Radius' des Grundkreises und der Höhe
das Volumen eines Kreiskegels berechnet und mit den Eingabewerten ausgibt.
1 2
Formel: V = ⋅⋅r ⋅h
3

3. Schreiben Sie ein Programm, das den Funktionswert y eines Polynoms 3. Grades berechnet:
y =a⋅x 3 b⋅x 2 c⋅xd
Verwenden Sie für alle Zahlen den Datentyp int. Lesen Sie die Koeffizienten a-d und x per
scanf() von stdin ein. Stellen Sie zunächst auf Papier eine Tabelle mit (mindestens 6)
sinnvollen Testwerten auf (a-d, x und erwarteter Funktionswert) und testen Sie anschließend
Ihr Programm damit.
Zusatzfrage (freiwillig): Können Sie ihr Programm so modifizieren, dass bei der Berechnung
des Polynoms weniger Multiplikationen ausgeführt werden?

4. Schreiben Sie unter Verwendung einer while-Schleife ein Programm, das eine formatierte Ta-
belle von Fahrenheit-Werten zu den Celsius-Werten 0°, 10°, 20°, 30°, …, 300° ausgibt.
9
Der Zusammenhang der Temperatur-Skalen lautet: T F = T C 32 .
5

Informatik 1, TI-B Übungsaufgaben 1


Dipl.-Ing. H. Radners Seite 1 von 1