Está en la página 1de 29
Wausdeache Seite 2 von 29 Material - Handstrickgarn Nadelstirke 3 — 4 (7.Bsp. Schachmayr ,,Bravo"): flieder (5x), rosa (1 x), lila (1x) - Fiir die Blume: dunkelrosa (1x), gelb (Ix), griin (1x) - Hikelnadel Gr. 2 ~ fiir die Augenpartie und Zahne: (z.Bsp. Griindl Cotton Fun, Starke 2, ~ dieses Garn muss auf jeden Fall dinner sein - Nahgarn, Nadel, Stopfnadel, Stickgarn (6-fidig, dunkelbraun) - Textilfilz: schwarz - Fiillwatte, Kleber (UHU), Schere, Stecknadeln, ggf. Biegepliisch (Pfeifenputzer) fiir die Fligel 3,5) Ix weiB Anmerkung Fiir diese Figur wurde folgendes Garn genommen: Schachenmayr ,,Bravo" und Grind] Cotton Fun" Abkiirzungen -M = Masche(n) - fin = feste Masche(n) - Lm = Lufimasche(n) - Wim Wendeluftmasche - km = Kettmasche(n) = Sth. tbehen - hStb. = halbes Stibchen - verd. = verdoppeln ~ abn, =abnehmen = iiberspr. = tiberspringen - Rd = Runde - Vegi = Abb. - FW = Farbwechsel - Hstk. wenden = Hiikelsttick wenden Hinweis zum Urheberrechtsschutz: Verkauf, TAUSCH, Vervielfiltigung und Verdffentlichung (inkl. Ubersetzungen) der Anleitung (cinschlieBlich Veréffentlichung im Internet) sowie Verkauf der fertigen Figur im Internet sind untersagt. Der lokale Verkauf der fertigen Figur (2.B. in Laden, auf Markten) ist nicht gestattet! Die Abiinderung dieser Anleitung bedarf der ‘Zustimmung des Autors. Die Uberwachung von Nutzungs- und Urheberrechten erfolgt durch: Kanzlei HabekuB, Suttner & Chwoika, betrffd. RA HabekuB, Buttermarkt 10, 06366 Kéthen Nur flr den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Copyright by mala designs Seite 3 von 29 Maul und Hinterkopf Maul und Hinterkopf werden ausschlieBlich mit Garn in der Nadelstirke 3 ~ 4 und mit der Hakelnadel 2 gehikelt. Maul und Kopf werden wahrend der Hakelrunden st ausgestoptt Es wird nur in Runden gehiikelt, dabei beginnt jede Runde mit einer Luftmasche und endet mit einer Kettmasche in det M der vorangegangenen Runde (danach H1Stk wenden und die neue Runde beginnt wieder mit einer Luftmasche usw.). 5 Lm, | km in die erste Lm (Lm — Ring), in diesen Ring 6 fim, 1 km 6 fim 1 Lm, #1 x verd.* x 6, tkm 12 fm 1 Lm, #1 fim, 1 x verd.* x 6, Ikm 18 fim 1 Lm, #2 fin, 1x verd.* x6, km 1 Lm, #3 fim, 1x verd.* x 6, 1 km 1 Lm, *4 fin, 1x verd.* x 6, 1 km 1 Lm, *5 fim, 1 x verd.* x 6, 1 km 1 Lm, 42 fim, 1 km 1 Lm, *6 fim, 1 x verd.* x 6, 1 km 1 Lm, 48 fim, 1 km 1 Lm, 48 fim, 1 km 1 Lm, *7 fim, 1 x verd.* x 6, km 1 Lm, $4 fim, 1 km 1 Lm, $4 fim, 1 km 1 Lm, *8 fim, 1 x verd.* x 6, 1 km 1 Lm, 60 fim, 1 km 1 Lm, 60 fim, 1 km 1 Lm, 60 fim, 1 km 1 Lm, *8 fin, 1 x abn.* x 6, 1 km 1 Lm, $4 fim, 1 km 1 Lm, *7 fim, 1 x abn.* x 6,1 km 1 Lm, 48 fim, 1 km 1 Lm, *6 fim, 1 x abn.* x 6, 1 km 1 Lm, 42 fin, 1 km 1 Lm, *5 fim, 1 x abn.* x 6,1 km 1 Lm, 36 fin, 1 km 29, 30. 31 Achtung: ab der nichsten Runde wird der Kopf herausgearbetet J 1 Lm, 12 fm, 1 x verd., 3 fm, I x verd., 2 fim, 1 x verd.,3 fm, 1x verd., 12 fm 1km = 40 fim 1 Lm, 13 fim, 1 x verd,, 3 fm, 1x verd,, 4 fim, I x verd,, 3 fm, 1x verd,, 13 fm, km = 44 fim 1 Lm, 14 fim, 1 x verd., 3 fim, 1x verd,, 6 fm, 1 x verd., 3 fm, 1 x verd., 14 fm, 1km = 48 fm 1 Lim, 15 fim, 1 x verd., 5 fim, 1x verd., Nur flr den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Copyright by mala designs 32 33, 35. 36. 31. 38, 39, 40. 41. 42. 43. 44, 45 46. 41. 48. 49, 50, 51 52. 5 54. 55. 56. 57. 58, 59. 60. 61. 62. 63 64, 65, 66. 4 fim, 1x verd,, 5 fim, 1 x verd., 15 fim, 1 km 1. Lm, 16 fm, 1 x verd., 5 fim, 1x verd., 6 fm, 1 x verd., 5 fim, 1 x verd., 16 fim, 1 km 1 Lm, 17 fim, 1 x verd., 7 fm, 1x verd., 4 fm, | x verd., 7 fm, 1 x verd., 17 fm, I km 1 Lm, 60 fm, 1 km. 1 Lm, 18 fin, 1 x verd., 7 fim, 1x verd., 6 fm, 1 x verd., 7 fim, 1 x verd., 18 fim, 1 km 1 Lm, 64 fm, | km 1 Lm, 19 fim, 1 x verd., 7 fim, 1x verd., 8 fim, 1 x verd., 7 fim, 1 x verd., 19 fm, 1 km 1Lm, 68 fim, 1 km. 1 Lm, 68 fm, 1 km. 1 Lm, 20 fm, 1 x verd., 7 fim, 1 x verd., 10 fm, 1x verd., 7 fim, 1 x verd., 20 fm, 1 km 1 Lm, 72 fm, 1 km 1 Lm, 72 fm, 1 km 1 Lm, 72 fm, 1 km 1 Lm, 72 fim, 1 km 1Lm, *11 fim, 1 x verd.* x 6, 1 km 1 Lm, 78 fm, 1 km 1 Lm, 78 fm, 1 km 1 Lm, 78 fm, 1 km 1 Lm, 78 fm, 1 km 1 Lm, 78 fim, 1 km 1Lm, *11 fm, 1 x abn.* x 6, 1 km 1 Lm, 72 fm, 1 km 1.Lm, *10 fm, 1 x abn.* x6, 1 km 1 Lm, 66 fim, 1km 1 Lm, *9 fm, 1 x abn.* x 6, 1 km 1 Lm, 60 fm, 1 km 1 Lm, *8 fim, 1 x abn.* x 6, 1 km 1 Lm, 54 fm, 1 km 1 Lm, *7 fm, 1 x abn.* x 6, 1 km 1 Lm, *6 fm, I x abn.* x 6, 1 km 1Lm, *5 fm, 1 x abn.* x 6, 1 km 1Lm, *4 fim, 1 x abn.* x 6,1 km 1 Lm, *3 fm, 1 x abn.* x 6, 1 km 1 Lm, *2 fm, 1 x abn.* x 6, Ikm 1 Lm, *1 fm, 1 x abn.* x 6, Lkm 1 Lm, *1 x abn.* x 6, tkm Seite 4 von 29 = 52 fm = 56 fim = 60 fin = 60 fim = 64 fm = 64 fim = 68 fim = 68 fin = 68 fin = 72 fim > jetet das Maul schén fest stopfen = 72 fm = 72 fm =? fim 2m 78 fm =78 fim =78 fim 78 fm 78 fm =78 fim =72 fim Tim 66 fm 66 fm 60 fim 60 fin 54 fim = 54 fim =48 fim 42 fm 36 fim 30 fim > jetzt dem Hinterkopf ausstopfen =24 fin 18 fm = 12 fm = 61m Maul und Kopf- fertig, > letzte Masche abhakeln, schlieBen und beenden; Faden unsichtbar vernithen ‘Nur fur den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 5 von 29 Augenpartie Die Augen werden mit weifter Wolle (,,Topflappengamn* Nadelstirke 2,5 — 3,5, (z.Bsp. Griindl Cotton Fun") und der Hakelnadel 2 gehakelt. Anschlieflend kann die Augenpartie auf den Kopf aufgendht werden (vgl. Abb.) Es wird nur in Reihen hin und her gehikelt, dabei endet jede Reihe mit einer Wendeluftmasche. 6 Lm, 1 Wim 6 fm, 1 Wim, 1 x verd., 4 fm, 1 x verd., 1 Wim 1 x-verd., 6 fm, 1 x verd., 1 Wim 1x verd., 8 fim, 1x verd., 1 Wm 1 x verd., 10 fm, 1 x verd., 1 Wim 1x verd,, 12 fm, I x verd., 1 Wim A x-verd., 14 fm, 1 x verd., 1 Wim 18 fm, 1 Wim 10. 1x verd., 16 fim, 1 x verd., 1 Wim. 11, 20 fm, 1 Wim, 12. 20 fm, 1 Wim, 13, 20 fm, 1 Wim 14, 20 fm, 1 Wim 15. 20 fm, 1 Wim, 16. 1 fim, 1x abn., 14 fin, 1x abn, 1 fim, 1 Wim 17, 1 fim, 1x abn., 12 fim, 1x abn., 1 fm, 1 Wim 18, 1 fm, 1 x abn,, 10 fm, 1 x abn., 1 fm, 1 Wim fertig umhakelte Augenpar > die letzte Masche nicht beenden, sondem die gesamte Augenpartie umhikeln, vgl. Abb. > nach dem Umhakeln letzte Masche beenden und abschlieBen; einen ca, 25 em langen Faden iibrig lassen (wird bendtigt um die Augen an den Kopf anzuniihen), > nahen Sie jetzt die Augenpartie auf den Kopf, vgl. nachfolgende Abb. Auflegen der Augenpartie, “Anndhen der Augenpartie ‘kurz vor Nahende: leicht rit Nadeln fxieren ausstopfen ‘Nur fur den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 6 von 29 "Augenauflenrand umsticken; Endfaden d. Stickgarns unsiehtbar vernhen mit Stickgarn mittigteilen, Faden etwas iehen, damit die typ. Augenform entsteht Horner (2x hike) Die Homer werden mit lilafarbener Wolle und der Hakelnadel 2 gehakelt. Abschlieliend werden die ‘Homer mit Fallwatte ausgestopft und angendht— gl. folgende Abb. Es wird nur in Runden gehiikelt, dabei begimnt jede Runde mit einer Luftmasche und endet mit einer Kettmasche in der M der vorangegangenen Runde (danach HStk wenden und die neue Runde beginnt ‘wieder mit einer Luftmasche usw.). 5 Lm, zusammen mit | km zu einem Ring schlieften, da hinein: 6 fm, 1 km 1 Lm, *2 fin, 1 x verd.* x 2, 1 km. 1 Lim, *3 fin, 1x verd.* x2, 1 km 1 Lm, *4 fin, 1x verd.* x2, 1 km 1 Lm, *5 fim, 1x verd.* x2, 1 km 1 Lm, *6 fin, I x verd.* x 2, 1 km. 1 Lm, 16 fim, 1 km 1 Lm, *7 fim, 1x verd.* x2, 1 km 10. 1 Lm, 18 fin, 1 km 11. 1 Lm, *8 fim, 1 x verd.* x 2, 1 km 12, 1 Lm, 20 fm, 1 km fertiges Hérnchen > letzte Masche abhiikeln und beenden; einen Faden von ca. 25 cm Lange ibrig lassen um damit die Hémer annihen zu kénnen > stopfen Sie nun die Hémer mit Fillwatte fest aus und nahen diese auf den Kopf (vgl. Abb.) mit Stecknadeln fxieren und anschlieBend annihen Ohren (2x hikeln) ‘Nur fur den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 7 von 29 Die Obren werden mit fliederfarbener Wolle (gleiche wie bei Kopf) und der Hakelnadel 2 gehikelt, Dic Ohren werden nicht mit Fillwatte gestopl. 1, 5Lm, zusammen mit | km zu einem Ring scblieBen, da hinein: 2. 6 fim, Tkm 3. 1 Lm, *2 fim, 1 x verd." x 2, 1 km 4.1L, 8 fin, 1 km 5. 1 Lm, *3 fim, 1 x verd.* x 2, 1 km 6. 1.Lm, 10 fm, 1 km 7, VL, 10 fim, 1 km 8 1 Lm, *4 fim, 1 x verd.* x 2, 1 km 9, 1Lm, 12 fm, 1 km 10. 1 Lim, 12 fim, 1 km. 11. 1 Lm, 12 fim, 1 km. 12. 1 Lim, #2 fim, 1 x verd.® x4, 1 km 13. 1 Lm, 16 fim, 1 km. 14. 1 Lm, #3 fim, 1x verd.* x 4, 1 km 15, 1 Lm, 20 fm, 1 km. 16, 1 Lm, *4 fim, 1 x verd.* x4, 1 km 17. 1 Lim, 24 fm, 1 km. 18. 1 Lim, *3 fim, 1 x verd.* x 6, 1 km 19. 1 Lm, 30 fim, 1 km. 20. 1 Lm, *4 fim, 1 x verd.* x 6, 1 km 21. 1 Lm, 36 fm, 1 km 22. 1 Lm, *5 fm, 1 x verd.* x 6, 1 km 23. 1 Lm, 42 fm, 1 km 24. 1 Lm, 42 fm, 1 km letzte Masche abhikeln und beenden; einen Faden von ca, 30 em Lange ibrig lassen um damit spiter die Ohren am Kopf anniihen zu kénnen ~ damit die Ohren die typische Form annehmen, beachten Sie bitte folgende Hinweise bzw. Abbildungen fast fertiges Ohrchen \ Falten Sie das Ohr an den Auflenrdnder 2ur ‘xeren Sie die Ohren vorab mit ‘Mitte und fisieren Sie dieses mit wenigen Stecknadeln unterhalb des Horns und Nahstichen nihen die Ohren an ‘Nur fur den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 8 von 29 Haupthorn Das Haupthom wird mit rosa Wolle und der Hikelnadel 2 gehkelt. AbschlieBend wird das Hom mit Fiillwatte ausgestopft und angendht — vgl. folgende Abb. Es wird nur in Runden gehiikelt, dabei beginnt jede Runde mit einer Luftmasche und endet mit einer Kettmasche in der M der vorangegangenen Runde (danach HStk wenden und die neue Runde beginnt wieder mit einer Luftmasche usw.). 1. $Lm, zusammen mit 1 km zu einem Ring schlieBen, da hinein: 2. 6 fim, 1 km =6 fim 3. 1Lm,*2fm, 1x verd*x2,1km — =8 fin 7" 4. 1 Lm, 8 fim, 1 km 8 fim I 5. 1 Lm, *3 fim, 1x verd.* x 2, 1 km 10 fm 6 1.Lm, 10 fim, 1 km = 10 fm 7. 1Lm,*4 fm, 1xverd.*x2,1km = 12 fm 8. Lm, 12 fm, 1 km = 12 fim fertiges Horn letzte Masche abhiketn und beenden; einen Faden von ca, 25 cm Lange tibrig lassen um damit das rosa Horn annahen zu kénnen > stopfen Sie nun das Haupthom mit Fillwatte fest aus; fixieren Sie dies vorab mit 2 Stecknadeln und nihen das Hor anschlieBend auf das Maul an (vgl. Abb.) Nasenlicher Jetzt annahen! Die Nasenlicher werden mit fliederfarbener Wolle und der Hakelnadel 2 gehakelt. Die Nasenlécher ‘werden nicht wahrend der Hakelrunden mit Fiillwatte gestopft, sondern zusammengefaltet und anschlieffend am Kopf angenaht. Es wird nur in Runden gehakelt, dabei beginnt jede Runde mit einer Lufimasche und endet mit einer Kettmasche in der M der vorangegangenen Runde (danach HStk wenden und die neue Runde beginnt wieder mit einer Luftmasche usw.) 5 Lm, zusammen mit 1 km zu einem Ring schlieBen, da hinein: 6 fim, Tkm 1 Lm, 1x verd.* x 6, 1 km 1 Lm, 12 fim, 1 km 1 Lm, 12 fim, 1 km 1 Lm, 12 fim, 1 km > letzte Masche abhikeln, schlieBen und beenden ertlges Nasenlocts > lassen Sie einen Faden von ca. 35 cm ilbrig, falten die Nasenlicher zusammen und vernahen dies mit kurzen Nahstichen > abschlieflend fixieren Sie mit Stecknadeln die Nasenlécher am Maul und nahen diese an (vgl. Abb. auf nichste Seite) ‘Nur fur den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 9 von 29 Nasenléicher zundchst mit Stecknadeln fxieren, dann Zusammennhen des gefalteten Nasenlochs (bier zur besseren Darstellung in lachs gehikelt) annahen AbschlieBende Arbeiten. Augen Fiir die Augen werden Kreise aus Filz ausgeschnitten und aufigeklebt, Hierzu kleben Sie die Schablonen zundichst auf den Filz auf und schneiden diese dann aus. AnschlieBend kleben Sie die ‘Augen auf die Augenpartie auf Fertig sind die Augen. om ‘Ausschneiden der Filzschablonen > mit Stickgarm und Nadel sticken Sie nun die Mundkontur auf, vgl. zur Orientierung Abb. auf Seite 10 Zahnchen (2x bikelm) Dic BeiBerchen werden mit weiBer Wolle (,,Topflappengarn* Nadelstirke 2,5 — 3,5, (z.Bsp. Griindl Cotton Fun") und der Hikelnadel 2 gehakelt. Die Beifterchen werden wahrend der Hakelrunden mit Fiillwatte gestopft. AnschliefSend kénnen die BeiBerchen angenaht werden (vgl. Abb.). Es wird nur in Runden gehiikelt, dabei beginnt jede Runde mit einer Luftmasche und endet mit einer Kettmasche in det M der vorangegangenen Runde (danach HStk wenden und die neue Runde beginnt wieder mit einer Luftmasche usw.). 4.Lm, zusammen mit 1 km zu einem Ring schlieBen, da hinein: 1 2. 6fm, Ikm fm 3. 1 Lm, 6 fm, 1 km =6 fim 4. 1 Lm, *2 fim, 1 x verd.* x 2,1 km fin 5. 1 Lm, 8 fm, 1 km fm Tertiges Zahnchen| > letzte Masche abhikeln, schlieBen und beenden ‘Nur fur den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 10 von 29 > lassen Sie einen Faden von ca. 25 em iibrig um damit die EN BeiBerchen annahen zu kénnen, vgl. Abb. WICHTIG arr “Tent angenahte Zitne unterhalb > nehmen Sie nun mit Zeigefinger und Daumen die angendhten Zahne zusammen - so dass der Abstand der beiden Zahne sich deutlich verringert und das Maul eine leichte V-Form annimmt > fixieren Sie diese Haltung mit Nahstichen (Einstichort ist der erste Zahn und Ausstichort ist der zweite, gegentiberliegende Zahn) und vernahen den Endfaden anschlieBend unsichtbar > das Maul muss nun eine leichte V-Form aufweisen, vgl. dazu ‘Abb. auf Seite 1 Durch Zusammendricken nimmt Maul eine leichte V-Form an > legen Sie nun den fertigen Kopf beiseite und hikeln nun den Kérper > beachten Sie hierbei, dass der Kérper erst dann am Kopf angendiht werden kann, wenn vorher die Bauchunterseite angendht wurde Kérper Der Kérper wird mit fliederfarbener Wolle (Garnstirke 3 — 4) und mit der Hikelnadel (2) gehikelt ‘Waihrend der Hakelrunden wird der Kérper mit Fillwatte ausgestopft Es wird nur in Runden gchikelt, dabei beginnt jede Runde mit einer Luftmasche und endet mit einer Keitmasche in der M der vorangegangenen Runde (danach HStk wenden und die neue Runde beginnt ‘wieder mit einer Luftmasche usw.). 1. $Lm, 1 km in die erste Lm (Lm — Ring), in diesen Ring 2. 6 fm, 1km =6 fm 3. 1 Lm, *1 x verd.* x 6, Ikm = 12 fim 4, 1 Lm, #1 fin, 1x verd.* x6, tkm = 18 fin 5. 1 Lm, #2 fm, Lxverd.*x6,1km = 24 fin 6. 1Lm,*3 fim, 1x verd*x6,1km = 30 fin 7. 1 Lm, *4 fin, Lxverd.*x6,1km = 36 fin 8 1 Lm, *5 fim, Ixverd*x6,1km 42 fm 9, 1Lm,*6 fim, 1x verd.*x6,1km = 48 fim 10. 1 Lm, *7 fm, 1x verd.*x6,1km = = 54 fim 11, 1 Lm, *8 fim, 1 x verd.* x 6, 1 km. 60 fm ‘Nur fur den persdnlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 11 von 29 12. 1 Lm, *9 fm, 1 x verd.* x 6, 1 km 13, 1 Lm, *10 fm, | x verd.* x 6, | km. 14. 1 Lm, 72 fm,1 km 15, 1 Lm, *11 fm, | x verd.* x 6, 1 km 16. 1 Lm, 78 fm, 1 km 17. 1 Lm, 78 fm, 1 km 18. 1 Lm, *12 fm, | x verd.* x 6, | km. 19. 1 Lm, 84 fm, 1 km 20. 1 Lm, 84 fm, 1 km 21. 1 Lm, 84 fm, 1 km 22. 1 Lm, 84 fm, 1 km 23. 1 Lm, 84 fm, | km 24. 1 Lm, 84 fm, 1 km 25, 1 Lm, 84 fm, | km 26. 1 Lm, 84 fm, 1 km 27. 1 Lm, 84 fm, 1 km 28. 1 Lm, 84 fm, 1 km. 29. 1 Lm, 84 fm, 1 km 30. 1 Lm, *12 fm, 1 x abn.* x 6, 1 km 31. 1 Lm, 78 fm, 1 km 32. 1 Lm, 78 fm, 1 km 33. 1 Lm, 78 fm, 1 km 34. 1 Lm, 78 fm, 1 km 35. 1 Lm, *11 fm, 1 x abn.* x 6, 1 km 36. 1 Lm, 72 fm, 1 km 37. 1 Lm, 72 fm, | km 38. 1 Lm, 72 fm, 1 km 39. 1 Lm, *10 fm, 1 x abn.* x 6, 1 km 40. 1 Lm, 66 fm, 1 km 41. 1 Lm, 66 fm, 1 km 42. 1 Lm, 66 fm, | km 43. 1 Lm, *9 fm, 1 x abn.* x 6, 1 km 44, 1 Lm, 60 fm, 1 km 45. 1 Lm, 60 fm, 1 km 46. 1 Lm, 60 fm, 1 km 47. 1 Lm, *8 fm, 1 x abn.* x 6, 1 km 48. 1 Lm, 54 fm, 1 km 49. 1 Lm, 54 fm, 1 km 50. 1 Lm, *7 fm, 1 x abn.* x 6, 1 km ‘51. 1Lm, 48 fm, 1 km 52. 1 Lm, 48 fm, 1 km 53. 1 Lm, *6 fm, 1 x abn.* x 6, 1 km 54, 1 Lm, 42 fm, | km 55. 1 Lm, *5 fm, 1 x abn.* x 6, 1 km 56. 1 Lm, 36 fm, 1 km 57. 1 Lm, *4 fim, 1 x abn.* x 6, 1 km 58. 1 Lm, 30 fm, 1 km fertiger Kérper ‘Nur fiir den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 12 von 29 59. 1 Lm, 30 fm, 1 km = 30 fm 60. 1 Lm, 30 fim, 1 km =30 fm > letzte Masche abhikeln, schlieBen und beenden; einen Faden von ca, 35 em Lange tibrig lassen und damit spiiter den Kérper unter den Hinterkopf annihen > bevor Sic den Kérper an den Kopf nahen kénnen, muss vorher die Bauchunterseite gehiikelt und aufgendht werden!!! Bauchunterseite Die Bauchunterseite wird mit rosa Wolle (Nadelstiirke 3-4) und der Hikelnadel 2 gehikelt. AnschlieBend kann die Bauchunterseite auf den gestopften Kérper aufgenaht werden. 1. 8Lm,1 Wim 2. 8 fm, 1 Wim 3. 8 fim, 1 Wim 1 fim, 1 x verd., 4 fim, 1 x verd., 1 fm, 1 Whn 10 fm, | Wim 1 fin, 1 x verd., 6 fim, 1 x verd., | fm, 1 Wim 12 fm, 1 Wim 12 fim, 1 Wim 1 fim, 1 x verd., 8 fim, I x verd., | fm, 1 Wim 10, 14 fim, 1 Wim 11. 14 fm, 1 Wim 12. 14 fm, 1 Wim, 13, 1 fim, 1x verd., 10 fim, 1 x verd., 1 fim, 1 Wim 14, 16 fm, 1 Wim 15, 16 fim, 1 Wim 16. 16 fim, 1 Wim 17. 1 fim, 1x verd., 12 fim, 1x verd., 1 fim, 1 Wim 18, 18 fm, 1 Wim 19, 18 fm, 1 Wim 20. 1 fim, 1 x verd., 14 fim, 1 x verd., 1 fm, 1 Wim = 20 fim 21. 20 fm, 1 Wim 22. 1 fim, 1 x verd., 16 fim, 1 x verd., 1 fm, 1 Wim, 23, 22 fm, 1 Wim 24. | fim, 1 x verd., 18 fim, 1 x verd., 1 fm, 1 Wim = 24 fm 25. 1 fim, 1 x verd., 20 fim, 1x verd., 1 fin, 1 Wim 26. 1 fim, 1 x verd., 22 fim, 1 x verd., 1 fin, 1 Wim, 27, 28 fm, 1 Wim 28, 28 fm, 1 Wim 29. 28 fim, 1 Wim 30. 28 fim, 1 Wim 31. 28 fim, 1 Wim 32, 28 fm, 1 Wim 33, 28 fm, | Wim 34, 28 fim, 1 Wim 35. 1 fim, Lx abn,, 22 fim, 1 x abn., 1 fim, 1 Wim 36, 26 fim, 1 Wim Bauchunterseite jetzt noch ‘umhakeln, val. Pelifahrung ‘ertig umhakelte Bauchunterseit ‘Nur fur den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 13 von 29 37. 1 fim, 1x abn,, 20 fim, 1 x abn., 1 fin, 1 Wim = 24 fm 38, 24 fm, 1 Wim =24 fim 39, 1 fim, Ix abn,, 18 fm, I x abn., 1 fm, 1 Wim = 22 fm 40. 1 fm, 1x abn,, 16 fm, 1 x abn., I fm, 1 Wim = 20 fm 41. 1 fim, 1 x abn,, 14 fim, 1x abn, 1 fin, 1 Wim = 18 fm 42. 1 fim, 1x abn,, 12 fim, 1x abn, 1 fin, 1 Wim = 16 fim 43. 1 fim, 1x abn,, 10 fim, 1x abn., 1 fim, 1 Wim 14 fm 44, 1 fim, 1 xabn., 8 fm, 1x abn, 1 fim, 1 Wim = = 12 fm 45. 1 fm, 1 xabn,, 6 fm, 1 x abn, 1 fm, 1 Wim = 10 fm 46. 1 fm, 1x abn,,4 fm, | x abn,, | fim =8 fm > letzte M noch nicht beenden und abschlieBen; sondem 3 Seiten der Bauchunterseite Ix umbikeln (vgl. Abb. auf Seite 12, Pfeilfiihrung) danach die letzte Masche abhikeln und beenden; einen ca. 40 em langen Faden brig, lassen (wird bendtigt um die Bauchseite an den Kérper anzunihen) > fixieren Sie vorab die Bauchseite mit Stecknadeln auf dem K6rper und nahen Sie anschlieBend die Bauchunterseite an, vgl. Abb. > kurz vor Nahende stopfen Sie die Bauchunterscite leicht aus > mit Stecknadeln werden die cinzelnen Bauchfalten markiert und anschlicBend mit fliederfarbenen Gam (gleiches Arbeitsprinzip wie bei den Augen) herausgearbeitet herausarbeiten Bauchunterseite mit Stecknadeln ~ jetzt kann der Kopf auf den Kérper angendht werden {ertig angenahter Kopf auf Kérper ‘Nur fur den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 14 von 29 Fi je (2 x hiikeln) Die Fie werden mit rosafarbener Wolle (gleiche wie bei Bauchunterseite; Gamstirke 3 — 4) und mit der Hikelnadel 2 gehakelt. Die Fide werden wahrend der Hakelrunden mit Fallwatte ausgestopft ‘Begonnen wird hierbei mit dem einzelnen Zeh, die jeweils separat gehaikelt werden und anschlieBend zusammen gehikelt werden — die nachsten Runden arbeiten dann den FuB heraus. Beachten Sie hierbei den angegebenen Farbwechsel von rosa auf flieder! Es wird nur in Runden gehakelt, dabei beginnt jede Runde mit einer Luftmasche und endet mit einer Kettmasche in der M der vorangegangenen Runde (danach HIStk wenden und die neue Runde beginnt wieder mit einer Luftmasche usw.). Fir 1 FuB wird wie folgt vorgegangen: Mittlerer Zeh (1 x hitkeln 4.Lm, zusammen mit | km zu einem Ring schliefien, in diesem Ring: 1 2. 6 fm, lkm = 6 fin 3. 1 Lm, 6 fim, 1 km 6 fin, 4. 1Lm, 6 fim, 1 km =6 fn > danach Farbwechsel zu flieder 5. 1Lm,*1 x verd.* x6, 1 km = 12 fm 6. 1Lm,*1 fm, 1 x verd.* x 6, 1 km 18 fm 7. 1Lm, 18 fm, 1 km = 18 fm 8. 1 Lm, *8 fim, Ix verd.*x2,1km = 20fm 9, 1Lm, 20 fm, 1 km 20 fm Kleine Zehen (2x hakein 1, 4 Lm, zusammen mit | km zu einem Ring schlieBen, in diesem Ring: 2. 6 fm, km 6 fin, 3. 1Lm, 6 fim, 1 km =6 fin 4. 1 Lm, 6 fim, 1 km 6 fm > danach Farbwechsel zu flieder 5. 1 Lm, *1x-verd.* x 6,1 km i 6 1 Lm, *1 fm, 1 x verd.* x 6, 1 km 7. VL, 18 fim, 1 km ~ bei 2 Zehen (1x mittlerer Zeh, 1x kleiner Zeh) gilt: letzte Masche abhikeln und beenden; ‘einen Faden von ca. 20 om Lange ibrig lassen > bei dem letzten Zch gilt: letzte Masche nicht abhikeln, sondem erstmal beiseitelegen > nehmen Sie nun den ersten Zeh und verbinden diesen mit 2fm mit dem mittleren Zeh (vgl. Abb. 1) > den zweiten (mittleren) Zeh mit 2 fim mit dem dritten und letzten Zeh verbinden; achten Sie darauf, dass bei dem dritten Zeh die letzte noch ,offene* Masche bei dem Verbinden seitlich gegeniiberliegend von der Verbindungsmasche liegt (vgl. Abb. 2) ur fr den persénlichen -brauch! Keine gewerbliche Cop} ign Seite 15 von 29 Erster kleiner Zech. 2. Kleiner Zeh (letzte noch joffene™ Masche liegt seitlich) B fertige Zehen 1 groBer Zeh \. abbot Abb. 2 > nachdem Sie alle Zehen mit 2 fm verbunden haben, verndhen oder schneiden den Faden der ‘Verbindungsmasche ab > gehen Sie nun zum dritten Zeh und nehmen die Masche wieder neu auf und hikeln Sie in den Verbliebenen Maschen wie folgt 1. 1 Lm, 48 fm, 1 km = 48 fm 2. 1 Lm, 48 fm, 1 km =48 fim 3. 1 Lm, 48 fm, 1 km 48 fm 4. 1 Lm, 48 fm, 1 km 48 fm 5. 1 Lm, 48 fm, 1 km = 48 fm 6. 1 Lm, *10 fm, 1 x abn.* x4, 1 km =44 fm 7. 1 Lm, 44 fm, 1 km 44 fm 8.1 Lm,*9 fim, 1x abn.* x4, 1 km 40 fm : 9. 1 Lm, 40 fm, 1 km =40 fm 10. 1 Lm, *8 fm, 1 x abn.* x 4, 1 km = 36 fm 1. 1 Lm, 36 fm, 1 km =36 fm 12. 1 Lm, *4 fm, 1 x abn.* x 6, 1 km 30 fm 13. 1 Lm, 30 fm, 1 km =30fm 14. Lm, #3 fim, Ixabn*x6,1km = 24 fm 15. 1 Lm, 24 fm, 1 km =24fm 16. 1 Lm, 24 fm, 1 km 24 fm 17. 1 Lm, 24 fm, 1 km = 24fm 18. 1 Lm, 24 fm, 1 km =24fm 19. 1 Lm, 24 fm, 1 km 24 fm 20. 1 Lm, *2 fi, 1 xabn.* x 6, 1 km 18 fim 21. 1 Lm, *1 fm, 1 x abn.* x 6, 1 km 12 fm Abb. zeigt Bildausschnitt aus Rd. 19 22. 1 Lm, *1 x abn.* x 6, 1 km = 6 fm > letzte Masche abhakeln und beenden; Faden unsichtbar vernahen ‘Nur far den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 16 von 29 Schenkel (Beine) — 2 x hiikeln Die Beine werden mit fliederfarbener Wolle (gleiche wie bei Kopf und Kérper) und mit der Hakelnadel 2 gehakelt. AnschlieBend werden die Beine fest ausgestopft. 1. 5.Lm, zusammen mit 1 km zu einem Ring schlieBen, da hinein: 2. 6 fim, 1 km 3. 1 Lm, *1 x verd.* x 6, 1 km 4. 1 Lm, *1 fm, 1x verd.* x 6, 1km 5. 1Lm, 18 fm, 1 km 6. 1.Lm, 18 fim, 1 km 7. L Lm, *2 fim, 1x verd.* x 6, Tkm 8. 1 Lm, 24 fim, 1 km 9. 1 Lm, 24 fm, 1 km 10, 1 Lm, 24 fim, 1 km I. 1 Lm, #2 fim, 1 x verd.* x 8, 1km 12. 1 Lm, 32 fim, Tkm 13. 1 Lm, 32 fim, Tkm 14, 1 Lm, 32 fim, Lkm 15. 1 Lm, 32 fim, km 16. 1 Lm, 32 fim, km fetiges Bein bew. Schenkel ~ letzte Masche abhakeln und beenden; einen Faden von ca. die Beine an den Kérper annahen zu kénnen; vgl. hierzu folg ~~ ‘eine ausstopfen und am KOrper annihen Beine neben der Bauchunterseite annahen; egf. noch ‘etwas mit Fllwatte nachstopfen) ‘Nur fur den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 17 von 29 Arme (2 x hikeln’ Die Arme werden zuniichst mit rosafarbener Wolle (gleiche wie bei Bauchunterseite; Garnstirke 3 — 4) und mit der Hakelnadel 2 gehakelt, Die Arme werden wahrend der Hakelrunden mit Filllwatte ausgestopft. Begonnen wird hierbei mit dem einzelnen Finger, die jeweils separat gehiikelt werden und anschlieffend zusammen gehakelt werden — die nachsten Runden arbeiten dann die Arme heraus. Es wird nur in Runden gehdkelt, dabei beginnt jede Runde mit einer Luftmasche und endet mit einer Kettmasche in der M der vorangegangenen Runde (danach HStk wenden und die neue Runde beginnt wieder mit einer Luftmasche usw.). Fir 1 Arm wird wie folgt vorgegangen: Finger (3 x hiikeln) 5 Lm, zusammen mit 1 km zu einem Ring schlieften, in diesem Ring: 1 2. 6 fm, km fim 3. 1Lm, 6 fm, 1 km fm > danach Farbwechsel zu flieder 4. 1 Lm,*2 fm, 1 xverd.*x2,1km = 8 fm 5. Lm, 8 fm, 1 km 8 fin 6. 1 Lm, 8 fim, 1 km =8 fin 7. Lm, 8 fim, 1 km fin 8. 1Lm, 8 fim, 1 km fim 9, 1 Lm, 8 fim, 1 km fm Daumen 1. 5.Lm, zusammen mit | km zu einem Ring schlieBen, in diesem Ring: 2. 6 fim, km =6 fim 3.1 Lm, 6 fm, km 6 fim > danach Farbwechsel zu flieder 4. 1 Lm, #2 fim, 1 x verd. x 2, 1 km 8 fin 5.1 Lm, 8 fim, 1 km =8 fim 6. 1Lm, 8 fm, 1 km 8 fim 7. 1Lm, 8 fm, I km =8 fim ~ bei 2 Finger gilt: letzte Masche abhikeln und beenden; einen Faden von ca. 20 em Linge aibrig lassen > bei dem letzten Finger gilt: letzte Ma: e nicht abhakeln, sondem erstmal beiseitelegen > nehmen Sie nun den ersten Finger und verbinden diesen mit lfm mit dem 2. Finger (vgl. Abb. 1) > den zweiten Finger mit 1 fin mit dem dritten und letzten Finger verbinden (vgl. Abb. 2) ; achten Sic darauf, dass bei dem dritten Finger die letzte noch ,offene™ Masche bei dem Verbinden seitlich gegeniiberliegend von der Verbindungsmasche liegt lur fir den persénlichen -brauch! Keine gewerbliche Cop} Daumen Erster Finger Zweiter Finger Seite 18 von 29 _—dritter Finger (letzte noch woffene™ Masche liegt seitlich) \ Abbe ‘Abb.2 > nachdem Sie alle Finger mit 1 fm verbunden haben, verniihen oder schneiden den Faden der Verbindungsmasche ab > gehen Sie nun zum dritten Finger und nehmen die Masche wieder neu auf und hikeln Sic in den verbliebenen Maschen wie folgt: 1.1 Lm, 20 fim, 1 km 2. 1 Lm, 20 fm, 1 km 3. 1 Lm, 20 fm, 1 km 4, 1 Lm, *8 fm, 1x abn.* x 2, 1 km 5.1 Lm, *7 fm, 1 x abn.* x 2, tkm 6 1 Lm, *2 fim, 1x abn.* x4, Ikm 7. 1Lm, 12 fm, 1 km 8.1 Lm, *2 fim, 1x verd* x4, 1 km 9, 1 Lm, #3 fim, 1x verd* x 4, 1 km 10, 1 Lm, *4 fm, 1 x verd* x 4, 1 km 11. 1 Lm, #5 fm, 1x verd* x 4, 1 km 12, 1 Lm, 28 fim, 1 km. 13. 1 Lm, 28 fin, 1 km 14, 1 Lm, 28 fim, 1 km. 15. 1 Lm, 28 fim, 1 km. 16. 1 Lm, 28 fim, 1 km = 20 fim = 20 fim = 20 fm 18 fm 16 fm 12 fm =12 fm 16 fm 20 fm 24 fm = 28 fm 28 fm 28 fin =28 fin =28 fm 28 fim P hier: vorsichtig und leicht die Finger aussopfen 17. 1m, 28 fm, 1m 28 fim aus qundoammannchnen ond 18, 1 Lm, 28 fin, 1 km =28 fm it sim suener Rete hela 19. 1 Lm, 28 fm, | km = 28 fm 20. 1 Lm, 28 fm, 1 km 28 fm 21. 1 Lm, 28 fm, 1 km 28 fm 22. 1 Lm, 28 fm, 1 km 28 fm 23. 1 Lm, 28 fm, | km = 28 fm. 24. 1 Lm, 28 fm, | km = 28 fm 25. 1 Lm, 28 fm, 1 km 28 fm 26. 1 Lm, 28 fm, 1 km 28 fm "Nur fr den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 19 von 29 27. 1 Lm, *5 fm, 1 x abn* x4, 1 km 28. 1 Lm, 24 fim, 1 km 29. 1 Lm, "4 fim, 1 x abn* x4, 1 km 30. 1 Lm, 20 fm, 1 km 31, 1 Lm, *3 fim, 1 x abn* x4, 1 km 32. 1 Lm, 16 fm, 1 km 33. 1 Lm, 16 fm, 1 km 16 fm letzte Runde zusammennehmen, mit 8 fm zu einer Reihe zusammenhikeln (vgl. Abb.), letzte Masche abhikeln, schlieBen und beenden > einen ca, 30 cm langen Faden dibrig lassen (wird bendtigt um die Arme am Kérper anzundhen) > stopfen Sie nun den Daumen mit Fiillwatte aus und nahen diesen an > nahen Sie die Arme an den Kétper (zwischen Kopf und Kérper) 1 fast fertiger Arm: jetzt noch Daumen annahen Fliigel (2x hiikeln) Die Fligel werden mit rosa (Fliigelhdute) und lila (Fligelskelett) Wolle (Stirke 3 — 4) und mit der Hikelnadel 2 gehiikelt. Die einzelnen Fligelhdute werden separat gehdkelt und am Fliigelskelett angendiht. f \ Fligelhaut A. Fligelhaut A sso Pliigelhaut B Fligethaut Bs. Skelett C Skelett Ne Skelett D Skelett D / Fliigelhaut A (2x hiikeln in rosa) Es wird nur: hin und her gehiikelt, dabei endet jede Reihe mit einer Wendeluftmasche. ‘Nur fur den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 20 von 29 1. 1Lm,1 Wim 2. Lxverd., 1 Wim 3. #1 xverd.* x2, 1 Wim 4, 4fm, 1 Wim 5. Ixverd., 2 fin, 1x verd,, 1 Wim 6. 6 fm, 1 Wim 7. Uxverd., 4 fm, Lx verd,, 1 Wim 8. 8 fm, 1 Wim 9. Lxverd,, 6 fin, 1x verd,, 1 Wim 10. 10 fm, 1 Wim 11, 10 fim, 1 Wim 12. 1x verd,, 8 fm, I x verd., 1 Wim PPPPPPRS 13. 12 fm, 1 Wim 14, 12 fm, 1 Wim Abb. eigt neu ansetzen auf R14 15. 3 fm, 1 Wim 16. 1 M iberspr., 2 fm, 1 Wim 17. 2 fm, 1 Wim 18. 1M dberspr., 1 fm = 1 fim > abhiikeln; HkStk wenden, new ansetzen in 9.fm (vel. | Abb.) 15, 3 fm, 1 Wim =3fin 16, 1M fiberspr., 2 fm, 1 Wim 2m 17. 1M dberspr., 1 fin =1 fin > letzte Masche noch nicht abhiikeln, sondem damit das || Fliigelteil Komplett umhakeln -ertige > abschilieSend, letzte Masche abhakeln und beenden; Anfangs- und Endfaden unsichtbar vernihen Fliigelhaut_B (4x hakeln in rosa) LL, 1 Wim A x-verd, | Wim Lx verd.* x2, 1 Wim 4 fm, 1 Wim 1x verd., 2 fim, 1 x verd., 1 Wim 6 fm, 1 Wim Lx -verd,, 4 fim, I x verd., 1 Wim 8 fim, 1 Wim 1x verd,, 6 fm, 1x verd., 1 Wim 10. 10 fm, 1 Wim 11, 10 fm, 1 Wim 12, 1x verd., 8 fm, 1 x verd., 1 Wim 13, 12 fm, 1 Wim 14, 12 fm, 1 Wim 15. 3 fm, 1 Wim 1 fertige Fldgelhaut B 3 fim ‘Nur fur den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 16, 17, 14 15. 16, Eh Seite 21 von 29 1M aiberspr., 2 fm, 1 Wim =2fm 1M diberspr., I fm. = 1 fm > abhiikeln; HkStk wenden, neu ansetzen in 9.fm von Reihe 14 (vgl. Abb. Fligelhaut A auf Seite 20) 3 fim, 1 Wim 1M diberspr., 2 fm, 1 Wim 1M dberspr., 1 fm. > letzte Masche noch nicht abhakeln, sondem damit das Fliigelteil komplett umhiikeln > abschliefiend, letzte Masche abhakeln und beenden; Anfangs- und Endfaden unsichtbar vernihen elskelett C (2x hikeln in lila) Es wird nur in Runden gehaikelt, dabei beginnt jede Runde mit einer Luftmasche und endet mit einer Kettmasche in der M der vorangegangenen Runde (danach HStk wenden und die neue Runde beginnt ‘wieder mit einer Luftmasche usw.). Die Fiigelskelette werden in Runden gehakelt. Hierbei kénnen Sie selbst entscheiden, ob Sie die Skelette lieber mit Biegepliisch (Pfeifenrohrputzer) — Draht (die einfachste Variante) oder ob Sie die Skelette mit Fallwatte stopfen méchten (fummeligste Variante). 1. 4Lm, zusammen mit 1 km zu einem Ring schlieften, in diesen Ring: 2. 6 fm, 1km 6 fim 3. 1Lm,6fm,tkm — =6 fm 4, 1Lm, 6 fm, I km 6 fm. 5. 1.Lm, 6 fim, 1 km 6 fm, 6. 1Lm, 6 fim, 1 km 6 fim 7. 1Lm,6fm,tkm = 6 fm 8.1 Lm,6 fim, 1 km 6 fim 9. 1Lm, 6 fm, 1 km 6 fm 10, 1 Lm, 6 fim, 1 km 6 fm 11.1Lm,6fm,1km — =6 fm 12, 1 Lm, 6 fim, 1 km 6 fim 19 Rd, 4 6 fim; bei fortlaufender Zablung: 114 fn 13. 1 Lm, 6 fim, km 6 fm 14, 1 Lm, 6 fin, 1 km 6 fm, 15, 1Lm,6fm,1km — =6 fm 16. 1 Lm, 6 fim, 1 km 6 fim 17, 1 Lm, 6 fim, 1 km 6 fim 18, 1 Lm, 6 fim, 1 km 6 fm. 19, 1Lm,6fm,1km = 6 fm 20. 1 Lm, 6 fim, 1 km 6 fim — 21. 1.Lm, 6 fim, 1 km 6 fim hier: zusammengeknickten Biegedrahteinfhren; vg. Abb 22. 1Lm,*1xverd*x6,1km — =12fim — @berlange des Drahtes ga abschneden) 23. 1.Lm, 12 fm, 1km = 12 fm 24, 1 Lm, 12 fm, 1 km 12 fm 25. 1 Lm, 12 fm, 1 km 12 fm hier: mit Fwatie ausstopfen, val. Abb, 26. 1Lm,*1xabn*x6,1km = 6 fim 27.1.Lm,6fm,tkm = 6 fm 28, 1 Lm, 6 fim, 1 km 6 fim : 29. 1 Lm, 6 fm, I km 6 fm 30. 1 Lm, 6 fim, 1 km 6 fm, 31. 1Lm, 6 fim, 1km = 6 fm ‘Nur fir den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 32, 33 34, 35, 36. 37, 38. 39, 40, 41 42, 43, 44, 45. 46. 41. 48, 1 Lim, 6 fim, 1 km 1. Lm, 6 fim, 1 km 1 Lm, 6 fm, I km 1Lm, 6 fim, 1 km 1 Lm, 6 fim, 1 km 1Lm, 6 fim, 1 km 1 Lm, 6 fim, 1 km 1 Lm, 6 fim, | km 1. Lm, 6 fim, 1 km 1Lm, 6 fm, | km 6 fm =6 fim =6 fim 6 fm =6 fim =6 fim 6 fm 6 fm =6 fm 6 fim, 1 Lm, #2 fm, 1 x verd.* x 2, 1 km 1 Lm, 8 fm, 1 km 1 Lm, 8 fm, 1 km 1 Lm, 8 fm, | km =8im =8 fin 8 fim 1 Lm, #3 fm, 1 x verd* x 2, 1 km 1 Lm, 10 fm, 1 km. 1 Lm, 10 fm, 1 km = 10 fm 10 fm 49. 1 Lm, *4 fm, 1 x verd.* x 2, 1 km 50. 51 Fiii 1 Lm, 12 fm, 1 km = 12m 1 Lm, #5 fm, 1 x verd.* x 2, 1 km 52. 1 Lm, *6 fim, 1x verd.* x 2, 1 km Seite 22 von 29 = 15 Rd. & 6 fm; bei fortlaufender Zihlung: 90 fm > hier: zusammengeinickten Biegedraht einfthren 8 fim > ab jetet: wieder mit Fillwattestopfen > letzte Masche abhiikeln und beenden einen Faden von ca. 30 em Lange iibrig lassen um damit beide Fliigelskelette ‘zusammenndhen zu kénnen Iskelett D (4x hiikeln in lila) Es wird nur in Runden gehaikelt, dabei beginnt jede Runde mit einer Luftmasche und endet mit einer Kettmasche in der M der vorangegangenen Runde (danach HStk wenden und die neue Runde beginnt wieder mit einer Luftmasche usw.). Die Fhigelskelette werden in Runden gehakelt. Hierbei kénnen Sie selbst entscheiden, ob Sie die Skelette lieber mit Biegepliisch (Pfeifenrobrputzer) - Draht (die einfachste Variante) oder ob Sie die Skelette mit Fillwatte stopfen méchten (fummeligste Variante). Nur flr den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche 4.Lm, zusammen mit 1 km zu einem Ring schlieBen, in diesen Ring: 6 fm, | km 1 Lm, 6 fim, 1 km 1 Lm, 6 fim, 1 km 1 Lm, 6 fim, | km 1 Lm, 6 fim, 1 km 1 Lm, 6 fm, 1 km 1 Lm, 6 fm, 1 km 1 Lm, 6 fim, 1 km | 1 Lm, 6 fim, 1 km. 1 Lm, 6 fin, | km 1 Lm, 6 fim, 1 km, - 1 Lm, 6 fin, 1 km 1 Lm, 6 fm, 1 km 1 Lm, 6 fm, 1 km 1 Lm, 6 fim, 1 km 1 Lm, 6 fim, | km =6 fim =6 fm =6fm 6 fim 6 fim =6 fin = 6m =6 fm =6fm 6 fim =6 fim =6fim =6 fim 6 fim =6fm 6 fim 15 Ra. & 6 fim; bei fortlaufender Zéhlung: 90 fm. hier: zusammengeknickten Biegedrahteinfihren:vgl. Abb. 1(S. 13) Copyright by mala designs Seite 23 von 29 > letzte Masche abhikeln und beenden; Endloch gut vernihen (damit der Biegedraht nicht so herausguckt) > einen Faden von ca. 20 cm Lange iibrig lassen um damit das einzelne Skelett-teil an Skelett Cannihen zu kénnen AbschlieBende Arbeiten am Fliigel > nahen Sie nun 2 Skelettteile D an Skelettteil C — vgl. hierzu Abb. 3 > wiederholen Sie diesen Vorgang flir den zweiten Flige! / \ <— Zyischenraum 1 Abb. 3 Zwischenraum 3 N Zwischenraum 2 , > nehmen Sie nun eine Fligelhaut A und nihen dieses mit Nadel und Faden (weiB oder rosa Nah- ‘oder Stopfgam) in den Zwischenraum | (vgl. Abb. 3)—erster Annahpunkt ist die Spitze des Fligelteils A in der Spitze des Zwischenraumes 1 (roter Punkt bei Abb. 3) ~ nahen Sie nun die AuBenseite (umhikelter Rand) des Fliigelteils A an die Innenseite von den Skelettteilen D > nihen Sie das zweite Fliigelteil A in der gleichen Weise in den Zwischenraum 2 ‘Annihen d. 2. Fligelhaut 8 Annihen d 1 Fligethaut A > genauso, wie eben beschrieben, nahen Sie abschlieBend noch Fliigelhaut B in den letzten Zwischenraum 3 ‘Nur fiir den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 24 von 29 > bei dem zweiten Fligel miissen Sie beachten, dass die ceinzelnen Fligelteile spiegelverkehrt zum ersten Fliigel angenaht werden miissen > legen Sie dafir die Fliigel — wie in der folgenden Abb. 4 ‘gezeigt - vor sich hin und nihen anschlieflend die Fliigelteile an (dann kann eigentlich nix schief gehen) > nahen Sie die Fliigel zusammen (vgl. Abb.) und anschlieBend auf den Riicken des Drachens Abb. 4 ‘Zosammennahen der Fllgel angendhte Fligel Tipp: fir eine schénere Fliigelform nihen das aulBere Fligelskelett am Hinter- kopf an (vgl. Abb. Pfeile zeigen An- nihrichtung) = die Fligel sitzen dann hdher und kommen besser zur Geltung Schwanz Der Schwanz wird mit fliederfarbener Wolle (gleiche wie bei Kopf und Kérper) und mit der Hikelnadel 2 gehikelt. Der Schwanz wird wahrend der Hakelrunden mit Fillwatte ausgestopft und anschlieBend auf der Riiekseite des Drachens angenaht. ‘Nur fur den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 25 von 29 4 Lm, zusammen mit 1 km zu einem Ring schlieften, in diesen Ring: 1 2. 6 fim, 1km =6 fin 3. 1 Lm, 2 fim, *1 x verd.* x 2, 2 fm, km. =8 fim 4. 1Lm,3 fim, *1 x verd.* x 2, 3 fm, km 10 fm 5. 1Lm, 10 fm, 1km =10 fm 6. 1Lm, 10 fm, 1km = 10 fm 7. 1 Lm,4 fm, *1 x verd.* x 2,4 fm, Ikm 8. 1 Lm, 12 fm, Tkm 1 Lm, 12 fm, Tkm 1Lm, 12 fm, Ikm 1 Lm, 4 fim, 1 x verd., 2 fim, 1x verd., 4 fm, 1km 1 Lm, 14 fm, 1km 1 Lm, 14 fm, Ikm 1 Lm, 14 fim, km 1 Lm, 4 fim, 1x verd., 4 fim, 1 x verd., 4 fim, Ikm_ 1 Lm, 16 fm, 1km 1 Lm, 16 fm, 1km 1 Lm, 16 fm, 1km 1 Lm, 5 fim, 1 x verd., 4 fm, 1 x verd., 5 fm, 1km 1 Lm, 18 fm, 1km <1 Lm, 18 fim, km . 1 Lm, 5 fim, 1 x verd., 6 fin, 1 x verd., 5 fim, Ikm_ 1 Lm, 20 fm, 1km 1 Lm, 20 fm, 1km 1 Lm, 6 fim, 1 x verd., 6 fim, 1 x verd., 6 fm, 1km 1Lm, 22 fm, 1km 1 Lm, 6 fim, 1 x verd., 8 fin, 1 x verd., 6 fim, 1km 1 Lm, 24 fm, 1 km 1 Lm, 7 fm, 1 x verd., 8 fm, 1 x verd., 7 fm, 1km 1 Lm, 7 fim, 1 x verd., 10 fim, 1 x verd., 7 fm, Tkm 31. 1 Lm, 12 fim, 1x verd., 2 fim, 1 x verd., 12 fim, km. 1 Lm, 12 fim, 1 x verd., 4 fin, 1 x verd., 12 fm, Ikm, |. 1 Lm, 12 fim, 1 x verd., 6 fin, 1 x verd., 12 fm, Ikm 1 Lm, 9 fim, #1 x verd., 4 fin x 3, 1 x verd., 9 fm, Ikm 1 Lm, 38 fm, 1 km letzte M abhikeln, schlieBen und beenden, ca. 25 cm langen Faden fiir das Vernihen am Kérper iibrig lassen; beim Anndhen ggf. noch nachstopfen Schwanzspitze Die Schwanzspitze wird mit rosa Wolle (gleiche wie bei Bauchunterseite und Fligelhaut) und mit der Hakelnadel 2 gehiikelt. Die Schwanzspitze wird wahrend der Hakelrunden. mit Fallwatte ausgestopft und anschlieffend an die erste Runde des Schwanzes angeniiht, Es wird nur in Runden gehakelt, dabei beginnt jede Runde mit einer Luftmasche und endet mit einer Kettmasche in der M der vorangegangenen Runde (danach HStk wenden und die neue Runde beginnt wieder mit einer Luftmasche usw.). 1, 5 Lm, zusammen mit 1 km zu einem Ring schlieften, in diesen Ring: 2. 6 fm, Ikm =6 fin Nur flr den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Copyright by mala designs Seite 26 von 29 1 Lm, *2 fim, 1 x verd.* x 2, 1 km 1 Lm, *3 fm, I x verd.* x 2, 1 km 1 Lm, *4 fim, 1 x verd.* x 2, 1 km. 1 Lm, *5 fim, 1 x verd.* x 2, 1 km 1 Lm, *6 fim, 1 x verd.* x 2, 1 km 1 Lm, *7 fim, 1 x verd.* x 2, 1 km 1 Lim, *8 fim, 1 x verd.* x 2, 1 km 10. 1 Lm, *9 fim, 1 x verd.* x 2, 1 km. 11, 1 Lm, *10 fim, 1 x verd.* x 2, 1 km. 12. 1 Lm, *11 fim, 1 x verd.* x 2, 1 km. 13. 1 Lm, *12 fim, 1 x verd.* x 2, 1 km 14. 1 Lm, *13 fim, 1x verd.* x2, 1 km 15. 1 Lm, *14 fin, 1 x verd.* x 2, 1 km. 16. 1 Lm, *15 fim, 1 x verd.* x 2, 1 km. 17, 1 Lm, *16 fim, 1 x verd.* x 2, 1 km. 18, 1 Lm, *4 fim, 1 x abn.* x 6, 1 km 19. 1 Lm, *3 fm, 1 x abn.* x 6, 1 km 20. 1 Lm, *2 fm, 1 x abn.* x 6, 1 km 21. 1 Lm, *1 fim, 1 x abn.* x 6, 1 km een anne fertige Schwanzspitze > letzte Masche abhikeln und beenden; einen Faden von ca. 20 em Linge iibrig lassen und dic Schwanzspitze an Runde I des Schwanzes annihen (val. Abb.) {ertig angenhter Schwantz > niihen Sie nun den fertigen Schwanz auf der Riickseite des Drachens an Haarschleife Die Schleife bestcht aus zwei Teilen (Schleifenring und Schleife) und wird hellblauen Garn (Nadelstirke 3-4) und der Hakelnadel 2 gehakelt. AnschlieBend kann die Schleife zwischen den ‘Hémern angendht werden, Orientieren Sie sich dabei an den nachfolgenden Abbildungen, 1. Schleife Es wird nur in Reihen hin und her gehikelt, dabei endet jede Reihe mit einer Wendeluftmasche, 1, 40.Lm, 1 Wim 2. 40 fm, 1 Wim. 3. 40 fm, 1 Wim. 4, 40 fm, 1 Wim, 5, 40 fm, 1 Wim, 6. 40 fm, 1 Wim, 7. 40 fm, 1 Wim 8.40 fm, 1 Wim 9, 40 fm, 1 Wim, 10. 40 fm, 1 Wim 11. 40 fm, 1 Wim 12, 40 fm, 1 Wim 13. 40 fm, 1 Wim 14, 40 fim, 1 Wim 15. 40 fim letzte Masche abhikeln, schlieBen und beenden; einen ca. 35 em langen ‘aden iibrig lassen ‘Nur fur den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 27 von 29 > Nehmen Sie das Hikelstiick an den Enden zusammen und vernahen dieses mit dem iibrig gelassenen Faden > mit einem weiteren Faden teilen Sie die Schleife mittig, zichen diesen fest und vernihen den Faden auf der Schleifenriickseite 2. Schleifenring Es wird nur in Rethen gehikelt, dabei endet jede Reihe mit einer Wendeluftmasche. | 1, 17 Lm, 1 Wim =1TLm 2.17 fm, 1 Wim 17 fm 3.17 fm, 1 Whm 17 fm 4. 17 fm 17 fim Plezte Masche abhikeln, schlieBen und beenden; der gehikelte ,Streifen™ wird nun auf die zausammengebundene Schleife straff fixiert und an den Enden auf der Schleifenriickseite zusammengendiht. > die fertige Schleif kann nun zwischen den Homer angeniiht werden Bliimchen Das Bliimchen besteht aus vei Teilen (Blitenblitter , Blatt und Stiel) und wird mit den jeweiligen Gam (Nadelstirke 3-4) und der Hikelnadel 2 gehikelt, AnschlieBend werden die Blifenblitter am Stiel angendiht. Orientieren Sie sich dabei an den nachfolgenden Abbildungen. 1. Bliitenbldtter (7x héikeInjin altrosa Es wird nur in Runden gehiikelt, dabei beginnt jede Runde mit einer Luftmasche und endet mit einer Kettmasche in der M der vorangegangenen Runde (danach HStk wenden und die neue Runde beginnt, wieder mit einer Luftmasche usw.). 1. 5 Lm, 1 km in die erste Lm (Lm - Ring), in diesen Ring 2. 6fm,1 km 3. 1 Lm, *1 x verd.* x 6, [km 4. 1 Lm, *1 fin, 1 x verd.* x 6, 1km 5. 1 Lm, 18 fm, 1 km 6. 1. Lm, 18 fin, 1 km 7. 1 Lm, 18 fim, 1 km ‘Nur fur den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 28 von 29 8. 1 Lm, 18 fi, 1 km =18 fim 7 9. 1Lm, 18 fm, 1 km 18 fm iy 10, 1 Lm, 18 fim, 1 km 18 fm 11, Lm, *7 fin, 1x abn. x 2, 1km 16 fm 12, 1 Lm, *6 fim, 1 x abn.* x 2, 1km 14 fm 13. 1 Lm, *5 fm, 1x abn*x2,1km = 12 fim 14, 1 Lm, *4 fim, 1x abn.* x 2, 1km 10 fi) 15, 1 Lm, *3 fim, 1 x abn.* x 2, 1km Stim 7 frtge Sten lbter > letzte Masche abhakeln, schlieBen und beenden; einen lngeren Endfaden iibrig lassen um damit die Bliiten annahen zu kénnen 2. Bliitenblatt (1x hakeIn) in griin Bs wird nur in Runden gehiikelt, dabei beginnt jede Runde mit einer Luftmasche und endet mit einer Kettmasche in der M der vorangegangenen Runde (danach HStk wenden und die neue Runde beginnt 5 Lm, I km in die erste Lm (Lm— Ring), in diesen Ring 6 fm, 1 km 1 Lm, *1 x verd.* x 6, 1km 1Lm, *1 fm, 1 x verd.* x 6, Ikm 1 Lm, 18 fim, 1 km 1.Lm, 18 fm, 1 km 1 Lm, *7 fim, 1 x abn.* x 2, Tkm 1 Lm, 16 fim, 1 km 9. 1Lm, *6 fm, 1 x abn.* x 2, Ikm 10. 1 Lm, 14 fim, 1 km, 11. L Lm, #5 fm, 1x abn.* x 2, km 12. 1 Lm, 12 fm, 1 km. 13. 1 Lm, *4 fin, 1 x abn.* x 2, km 14, 1 Lm, 10 fm, 1 km. 15. 1Lm, #3 fin, 1x abn.* x 2, km 16. 1 Lm, 8 fm, | km 17. 1 Lm, #2 fim, 1 x abn.* x 2, km 18. 1 Lm, #1 fin, 1 x abn.* x 2, km en aha E ‘wieder mit einer Luftmasche usw). 1 fertiges Blatenbiatt > letzte Masche abhikeln, schlieBen und beenden; Endfaden unsichtbar vernihen Stiel (1x hdkeln) mit gelb beginner ‘arbwechsel heachten Dder Stiel wird wihrend der Hakelrunden fest ausgestopft Es wird nur in Runden gehikelt, dabei beginnt jede Runde mit einer Luftmasche und endet mit einer Kettmasche in der M der vorangegangenen Runde (danach HStk wenden und die neue Runde beginnt wieder mit einer Luftmasche usw.). ‘Nur fur den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011 Seite 29 von 29 1, 5 Lm, 1 km in die erste Lm (Lm - Ring), in diesen Ring 2. 6 fm, 1 km 6 fim 3. 1 Lm, *1 x verd.* x6, 1km = 12 fm 4, Lm, *1 fm, I x verd.* x 6, Tkm 18 fim. 5. 1.Lm, 18 fim, 1 km 18 fim 6 1 Lm, *2 fm, 1 x verd.* x 6, 1km 24 fm. 7. Lam, 24 fim, 1 km 24 fm > danach Farbwechsel zu griin 8 1 Lm, 24 fim, 1 km 24 fm 9, Lm, 24 fm, 1 km 10. 1 Lm, *2 fim, 1x abn.* x 6, 1km 11. 1.Lm, 18 fim, 1 km 12, 1 Lm, #1 fim, 1x abn* x 6, km 13, 1Lm, 12 fn, 1 km. 14, 1 Lm, *4 fim, 1x abn.* x 2, 1km 15. 1 Lm, *3 fim, 1x abn x2, 1km 16, 1 Lm, 8 fm, 1 km Rd. 16 noch 21 mal wiederholen (insgesamt 168 fm bei fortlaufender Zahlung) fertiger Stiel > nach letzte Runde: ILm, *1 x abn* x 4, 1 km. =4 fm > letzte Masche abhiikeln, schlieffen und beenden; Endfaden unsichtbar vernahen > nihen Sie nun die Blitenblatter zwischen Rd. 7 und 8 am Stiel (Farbwechselrunde gelb / griin) an > zum Schluss nhen Sie noch das Blatt an ‘Annihen der Blitenblatter fertige Blume ‘Nur fur den persénlichen Gebrauch! Keine gewerbliche Nutzung! Copyright by mala designs 2011