Está en la página 1de 1

W E LT K O M PA K T * F R E I TA G , 4 . J U N I 2 010 F R E I TA G , 4 .

J U N I 2 010 * W E LT K O M PA K T

26 INTERNET INTERNET 27

Im Stream der Zeit


DER MOBILE VIDEO-TIPP
UPLOAD – DIE SOCIAL MEDIA KOLUMNE

Social Music Steve Rubel, der Social-Media-Direktor der weltweit führenden PR-Agentur Edelman, über das Web der Zukunft und die Zukunft des Web
■ So ändern sich die Zeiten: Auch titel über seinen Browser. Die
die Erfinder des Gratis-Telefonie- Nutzung der Smartphone-App Als wir Steve Rubel treffen, ver- Haben Sie auf Ihrer Europareise ei- Unternehmen sich messen, sonst Networking erhalten wir unsere In-
dienstes Skype und der Musik- (Android, BlackBerry, iPhone) sucht er verzweifelt, mit seinem nen anderen Computer dabei? werden sie in dem großen Fluss un- formationen. Social Networking
tauschbörse KaZaA machen jetzt schlägt mit weiteren fünf Dollar iPad zu mailen. Doch das Wifi ist Rubel: Nur das iPad und mein Han- tergehen. Wenn ein Unternehmen transportiert die Inhalte dahin, wo
in Bezahl-Internet. Janus Friis und zu Buche. Die Gründer haben es überlastet: ein Social Media Di- dy. Kürzlich war ich auf einer zwei- für Social Networks 50 Leute mehr wir sie haben wollen. Suche geht in
Niklas Zennström haben die Mu- geschafft, die vier großen Musik- rector ohne Social Media. Größter wöchigen Geschäftsreise in Asien als der Mitbewerber einsetzt und die Tiefe. Leute googeln nicht, dass
sik-Plattform rdio.com gegründet. Labels EMI, Sony, Universal und anzunehmender Unfall. Mit etwas und hatte nur einen Blackberry und die in eine Richtung marschieren, sie eine Aspirin brauchen, sondern
Warner sowie einige Indie-Firmen Geduld klappt es dann doch. Steve ein iPhone dabei. Meine Anforde- wird das Unternehmen sichtbarer dass sie Kopfschmerzen haben. Wir
Die Gründer verfolgen ein Social- für das Projekt zu begeistern. Rubel wirkt erleichtert und spricht rungen sind begrenzt: Ich schreibe, sein. müssen darüber nachdenken, wie
Media-Konzept: Nutzer können über seine Vision vom Web der Zu- maile, besuche das Web. Wenn ich wir unsere Botschaften und Strate-
Empfehlungen, Sammlungen und Ganz anders als früher: Im Jahr kunft, über die „Big Things“ der eine PowerPoint-Präsentation ma- Sichtbarkeit als Maß der Dinge? gien planen, um sicher zu stellen,
Wiedergabelisten von Freunden 2001 hätte die US-Musikindustrie nächsten Jahre, den Zwang zu Ein- chen muss, benutze ich einen Desk- Rubel: Es geht um die Bildung einer dass sie sichtbar sind und beachtet Der heutige Mobile-Tipp hat
oder kompetenten Musik-Guides den Schweden Zennström gerne
fachheit und zur Sichtbarkeit von top-Computer mit einem großen digital sichtbaren Marke. werden. Und schließlich er- genau drei Protagonisten: Einen
anhören und sich eigene digitale hinter gleichnamigen Gardinen
Marken. Redakteur Jürgen Stüber Bildschirm. Aber den brauche ich Über Suche und Social hält die Suche einen sozialen Musiker, einen Comedian und
Musikkollektionen zusammen- gesehen. Sie verklagte den Erfin-
stellen, die der Community zum der der P2P-Musiktauschbörse traf den Social-Media-Direktor von nicht jeden Tag. Aspekt. Je stärker man sozial einen außer Kontrolle geratenen
Streaming zur Verfügung stehen. KaZaA wegen Beihilfe zur Urhe- Edelman, der nach eigenen Anga- vernetzt ist und je mehr Qua- Franzosen. Aber keine Angst, es
Nutzer können wie bei last.fm berrechtsverletzung, konnte den ben weltgrößten PR-Agentur, in Tech Scout litätsinhalt man schafft und fließt kein Blut – zumindest nicht
auch Radiostationen von Künst- Titel aber nicht vollstrecken, weil Berlin. Was wird das nächste „Big Thing“? sozial verknüpft, umso sicht- im Video. Denn den Franzosen
lern auswählen. Ob es ähnlich wie sich Zennström zwischenzeitlich Rubel: Social Networking kann et- ■ Sein Titel ist unüber- barer ist man. selbst sieht man kein einziges
bei simfy.de auch möglich sein nach Europa abgesetzt hatte. WELT KOMPAKT: In den vergangenen was werden, das sich in jedes Gerät setzbar: „Director of Mal. Dafür aber Comedian Jo-
wird, einzelne Songs abzuspielen, Wochen gab es viel Streit um die selbst einbettet, in jede vorstellbare Insights“. Steve Rubel Wie werden in fünf Jahren die hann König, der eben diesen
war gestern noch unklar. Die Der neue Dienst ging gestern in neuen Datenschutzbedingungen Online-Erfahrung. Auf dem E-Rea- (Foto) ist bei dem weltweit aktiven Top-Sites heißen? Franzosen zum Inhalt eines
Plattform lässt sich mit Facebook- San Francisco an den Start, befin- von Facebook. Wie stellt sich das der Kindle zum Beispiel kann man PR-Konzern Edelman dafür zustän- Rubel: Ich glaube Facebook wird in selbstgeschriebenen Liedes
und Twitter-Accounts verknüp- det sich aber zurzeit noch in der aus Ihrer Sicht dar? sehen, was die populärsten Passa- dig, dass das Unternehmen den zwei Jahren die Website Nummer gemacht hat. Und bei seiner
fen, über die Titel, Sammlungen geschlossenen Beta-Phase. Die Steve Rubel: Facebook ist größten- gen eines Buches sind, die andere Anschluss an den technischen und eins sein. Der stärkere Trend wird Performance zu Höchstform
und Listen empfohlen werden Website soll zunächst in den USA teils nicht mehr aufzuhalten – je- Leser markiert haben. Bücher wer- medialen Fortschritt nicht verpasst. aber sein, dass Facebook eine Con- aufläuft. So kommt es, dass man
können. Ferner soll es Apps für freigeschaltet werden und im denfalls in den USA und Großbri- den sozial. Ich denke, der ganze so- Sein Job ist, entstehende Tech- nected Experience sein wird, als bei einem
Smartphones geben, die die Wie- Laufe des Jahres auch weltweit tannien. Sie versuchen gerade, ihr ziale Fluss, der zu jeder Online-Er- nologien zu beobachten, Medien- Teil jeder Online-Erfahrung. Die eigentlich
dergabe von Musik erlauben, verfügbar sein. „Wir glauben, dass Geschäft neu zu erfinden, bevor ein fahrung fließt, in jedes Gerät, auf und Online-Trends zu analysieren großen vier oder fünf Seiten wer- gar nicht
während der Nutzer offline ist. die Menschen reif für die nächste anderer das für sie tut. Es ist immer jede Website. Das wird das nächste und diese Erkenntnisse für zeitge- den global gesehen Facebook, Twit- witzigen
Wie das Unternehmen mitteilt, Evolutionsstufe der Musik sind“, gut, das zu tun. AOL tat das nicht. große Ding. mäße Marketing-Strategien des ter, Google, YouTube und LinkedIn Text aus dem
soll es auch möglich sein, die sagt Janus Friis. Für den Down- Und auch Netscape tat das nicht, Unternehmens nutzbar zu machen. sein. Ich will nicht ausschließen, Lachen nicht
eigene iTunes- oder Windows- loadpreis eines Albums erhalte bis Microsoft es stattdessen tat. Sehen Sie auch Chancen für Geolo- dass jemand aus Europa bekannt mehr heraus
Bibliothek mit dem Streaming- der Nutzer grenzenlosen Zugang cation-Dienste wie Foursquare? ■ Steve Rubel bloggt auf der Seite wird und unsere Aufmerksamkeit kommt. So
Angebot zu synchronisieren. zu aller Musik. Jürgen Stüber Aber die Nutzer spielen nicht mit? Rubel: Ich bin da unschlüssig. Es www.steverubel.com, twittert unter in den USA auf sich zieht. Ich hoffe muss Come-
Rubel: Ja, Facebook ist bis an eine gibt eine Menge Leute, die sich Sor- @steverubel und ist bei Facebook. das sogar. dy sein. http://tinyurl.com/2ve5e7f
Für einen Monatsbeitrag von Grenze gegangen. Sie haben einiges gen um die Privatsphäre machen.
knapp fünf US-Dollar (umge- Twittern Sie Anzeige
versucht und so Leute verärgert. Ich erwarte nicht, dass Geolocati-
rechnet 4,10 Euro) erhält der Nut- über Multimedia mit ondienste die Breitenwirkung er-
zer unbegrenzten Streaming- Jürgen Stüber Im Gegensatz zu Facebook hat Goo- halten wie Facebook oder Twitter.
Zugriff auf fünf Millionen Musik- twitter.com/wk_stueber gle diese Lektion beim Start des Ich sehe sie aber als die Zukunft der
Nachrichtendienstes Buzz gelernt. Nachrichten. Nehmen wir an, hun-
Rubel: Der Buzz-Launch war ein De- dert Leute checken bei Foursquare
FACEBOOK-POSTINGS UND LESERBRIEFE saster. Google wird nicht sozial. Sie an einem Ort ein. Dann sagt mir
versuchen es zwar, aber sie verste- das, dass da gerade etwas Interes-
Alexander Günther 08:26 Uhr, Berlin, beteiligt werden. Eine Frau, die sich hen das nicht. Das sind Ingenieure. santes geschieht. Man könnte nun
die Sonne brennt... und nicht für, sondern gegen Familien automatisch eine Nachrichtenseite
es ist der erste A380 der eingesetzt hat und im Gegensatz zu Bei Google vermisst man die große bauen, die alle diese Tweets ent-
Lufthansa im Anflug auf Frau Käßmann aufgrund ihrer Idee. Die Kommunikationsplatt- hält. Das ist eine riesige Gelegen-
den Flughafen Berlin Sozialisation völlig weltfremd zu form „Wave“ wurde dafür gehalten, heit. Zu zeigen, wo man ist und was
Tegel (TXL). ;o) sein scheint – so jemanden wollen aber fast niemand benutzt sie. um einen herum geschieht, das ist
wir nicht! Rubel: Das Programm ist kompli- großartig.
Carina Gangnus, Christian Sönksen ziert. Was Google so erfolgreich
Leserbriefe machte, waren die unfassbaren Er- Was werden die „big trends“ der
Zu: Von der Leyen als Bundes- Zu: Spielmanipulation gebnisse. Es war die spartanische nächsten Jahre sein?
präsidentin Auch wenn es den Deutschen Website. Google ist dann ein gro- Rubel: Das Web verändert sich von
Wie kommen Sie zu der Behaup- ßes Unternehmen geworden. Da einem Web der Seiten zu einem
Fußballfans nicht gefallen wird,
tung, Frau von der Leyen würde weiß die eine Hand nicht, was die Web der Streams. Es ist wie in einer
sollten unsere Medien den Mut
von der Öffentlichkeit als zukünfti- andere macht. Und die Produkte Sushi-Bar, in der das Laufband mit
ge Bundespräsidentin favorisiert haben, unvoreingenommen über
wurden komplex. Buzz war kom- einer Geschwindigkeit von 100
werden? Unsere Stimme hätte sie die staatsanwaltlichen Ermitt- plex. Wave war extrem komplex. Meilen pro Stunde an uns vorbei
jedenfalls nicht! Aber die Frage ist lungen bezüglich einer möglichen Wave war eine großartige Techno- rast. Man greift zu und bekommt
sowieso irrelevant, da wir als dum- Spielmanipulation des Spiels St.Pe- logie, wunderbar für Zusammenar- was. Und manchmal fährt etwas an
mes Wahlvolk an der Entscheidung tersburg-FC Bayern am 1.Mai 2008 beit. Aber zu kompliziert. einem vorbei. Wenn Nachrichten
und Entscheidungsfindung nicht zu berichten. Mark Schild wichtig sind, werden sie mich fin-
Einfachheit ist also die neue Regel? den. Wenn in Kalifornien ein Erd-
Rubel: Warum ist das iPhone so er- beben ist, höre ich das auch hier
folgreich? Warum ist Facebook so über SMS und Twitter.
erfolgreich? Weil sie so einfach
NETZGEFLÜSTER Google: Daten sind. Einfachheit ist der Schlüssel. Der Web-Nutzer der Zukunft wird
Folge 3 – … mit Ilse Aigner: Das Wich- dauerhaft Was nicht einfach ist, werden die
Menschen nicht nutzen, denn es
also passiv?
Rubel: Menschen müssen auswäh-
tigste an sozialen Netzwerken sind
die Nutzer. Facebook hat mitt-
gespeichert gibt zu viel Auswahl. len, wem sie Aufmerksamkeit
schenken. Jedes Mal wenn ich die-
lerweile fast 500 Millionen davon. Google hat bei seinen Kamerafahr- Ist das iPad deshalb so erfolgreich? ses iPad anschalte, muss ich eine
Eine weniger macht da wohl
SONYERICSSON
ten für das Programm Street View Rubel: Jedes Mal wenn ich es öffne, Entscheidung treffen. Die Heraus-
nichts aus. Aus Protest gegen
dauerhaft WLAN-Daten gespei- muss dieser Finger eine Wahl tref- forderung für Marken wird sein,
einen mangelnden Datenschutz
chert. Bei einer ersten detaillierten fen (hebt den Zeigefinger). Was ist wie sie das aushalten.
beendet Verbraucherschutz-
ministerin Ilse Aigner ihre Mit- Überprüfung des Computersys- für diesen Finger in diesem Mo- Facebook, Twitter, IM, Mail: Das Internet wird zum Web der Streams. Wer sich nicht
gliedschaft: „Es kann nicht sein, dass tems an Bord eines Kamerawagens ment das Wichtigste? Das könnte vernetzt, wird unsichtbar. Auch Smartphones wie dieses Xperia X10 müssen den benutzen kann. Tablets werden die- Was bedeutet das für Marken?
unsere Daten (…) ungefragt veröffent- habe sich gezeigt, dass für die E-Mail sein, Twitter, das Web. Es neuen Anforderungen des Social Web standhalten se Lücke füllen. Rubel: Sie müssen vor allem darüber
licht, weitergeleitet und vermarktet WLAN-Erfassung sowohl die frei gibt so viele Möglichkeiten der Ab- nachdenken, wie sie digitale Bot-
werden“, begründete sie ihre Ent- verfügbare Software Kismet als lenkung. Die Zahl der Dinge, die munikationsplattform, ein Weg, um werden. Da gibt es viel Wettbe- Ist es denn leistungsfähig genug? schaften in den sozialen Netzwer-
scheidung. „Ich trete zwar aus, aber auch ein Google-spezifisches Pro- unsere Aufmerksamkeit auf sich Erfahrungen mit anderen Websites werb. Ich vermute, dass Google ein Rubel: Ich bin Early Adopter. Das ken errichten, wo Leute Zeit ver-
an dem Thema bleibe ich dran.“ Sie gramm eingesetzt wurden, teilte ziehen wollen, ist grenzenlos. Aber zu teilen. Tablet herausbringen wird. HP un- war ich mein ganzes Leben lang. bringen. Zweitens müssen sie ver-
werde ihre rund 4300 Online- Hamburgs Datenschutzbeauftrag- unser Gehirn ist begrenzt. Deshalb ternimmt interessante Dinge mit Ich bekam meinen ersten Compu- schiedene Nachrichtenformate
„Freunde“ informieren und ihr ter Johannes Caspar gestern mit. kommt Einfachheit ins Spiel. Face- Kommen wir aufs iPad zurück. Ist Tablets. Ich denke, das Format ge- ter vor fast 30 Jahren. Ich bin mehr und Geschichten einführen: Was
Profil löschen. Dieses protokolliere die empfan- book ist wunderbar, weil es so ein- das ein neuer Trend? nerell kommt jetzt im Mainstream als 20 Jahre online. Es deckt 85 bis sie auf Twitter machen, muss sich
genen WLAN-Daten, speichere sie fach ist. Für viele ist es ein Adress- Rubel: Ich glaube, dass Tablets ins- an. Leute sagen jetzt, ich will etwas 90 Prozent dessen ab, was ich mit von dem unterscheiden, was sie auf
dauerhaft auf einer Festplatte. buch, eine Fotosharing-Seite, Kom- gesamt das nächste große Ding Einfaches, das leicht ist und das ich meinem Computer machen will. Facebook machen. Drittens müssen