Está en la página 1de 13

In der vorliegenden Broschüre soll sich etwas genau-

er mit der rechten Kritik an der Globalisierung beschäf-


tigt werden. Der Versuch, durch die Anti-G8-Proteste
massenwirksam extrem rechte Parolen zu platzieren,
steht dabei exemplarisch für die Mechanismen, die
genauso für die Sozialproteste und die Anti-Kriegs-

Einleitung+ Bewegung. genutzt wurden und auch in Zukunft für


rechte Anknüpfungsversuche genutzt werden. Die Kon-
sequenzen für den Umgang mit dieser Strategie der
as Treffen der G8 – der acht

D
Rechten beziehen sich deshalb nicht nur auf die Anti-
mächtigsten Regierungschefs G8-Proteste.
der Welt – im Juni 2007 in Hei- Im ersten Teil wird zunächst ein Blick auf das Globa-
ligendamm gehört zum festen lisierungsverständnis der extremen Rechten gewor-
Datum innerhalb der linken, globalisie- fen. Danach wird darauf eingegangen, dass auch schein-
rungskritischen und gewerkschaftlichen bar kapitalismuskritische und soziale Parolen der extre-
Bewegung. Doch nicht nur die europäische men Rechten durch die gleiche völkisch-rassistische
Linke versammelt sich in Rostock, um Ideologie bestimmt sind. Der letzte Teil soll schließ-
gegen die Verwaltung der globalen Armut, lich einige Anregungen bieten, wie den Rechten begeg-
gegen weltweite Ausbeutung und für glo- net werden kann und welche Gegenstrategien sinnvoll
bale soziale Rechte zu protestieren. Auch sind, um eine Beteiligung für Rechtsextremisten unat-
die extreme Rechte nutzt das internatio- traktiv oder besser unmöglich zu machen. Eine Auf-
nale Großevent, um für ihre rassistische stellung der von Neonazis geplanten Aktivitäten zum
und menschenverachtende Politik zu wer- Thema G8 sowie eine Hintergrundartikel zur sozialen
ben. Frage von Rechts runden die Broschüre ab.
Schon seit geraumer Zeit versuchten Neo- Wir hoffen, mit dieser Broschüre einen Teil beitragen
nazis, an aktuelle politische Bewegungen zu können, dass Argumente und Parolen der Akteure
anzuknüpfen, wie z.B. die Anti-Atom-Pro- aus Gewerkschaften, Sozialprotesten und globalisie-
teste, die Antikriegsbewegung und die Sozi- rungskritischer Bewegung geschärft und gegen Rechts
alproteste gegen Hartz IV. Je nach politi- unvereinbar gestaltet werden. Die Proteste gegen den
schen Rahmenbedingungen und politischer G8-Gipfel in Heiligendamm sollen nicht nur lautstark,
Orientierung der beteiligten Akteure gelang offensiv und hoffentlich erfolgreich sein – sie sollen
dies mal besser oder mal schlechter. Ins- vor allem ohne Nazis, aber dafür mit linken und eman-
besondere dann, wenn sich die politischen zipativen Inhalten stattfinden.
Akteure klar und deutlich antirassistisch
und antinationalistisch positionieren, Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen,
erreicht die extreme Rechte diese inhalt- DGB-Jugend Berlin-Brandenburg &
liche Verbindung nicht. Antifaschistische Linke Berlin

3
Impressum
Herausgeberinnen:
>> Antifaschistische Linke Berlin
c/o b_books | Lübbener Str. 14
10997 Berlin | www.antifa.de
>> DGB-Jugend Berlin/Brandenburg

N
eonazis bezeichnen sich
Globalisierungskritik+
Keithstr. 1-3 | 10787 Berlin
www.jugend.berlin-brandenburg.dgb.de selbst als konsequente Glo-
balisierungsgegner. In ihrer
von Rechts+
Unterstützerinnen:
>> ver.di jugend Berlin-Brandenburg Propaganda verwenden die
Köpenicker Str. 30 | 10179 Berlin Rechtsextremisten gerne radikal klin-
www.jugend.verdi.de gende Begriffe, reden von der „Abschaf- die Menschen nicht aus den wirtschaft- den und natürlichen Ordnung der Rassen, Völker
>> IGM-Jugend Berlin-Brandenburg-Sachsen fung des Kapitalismus“ und vom „Kampf lichen und politischen Abhängigkeits- und Kulturen sowie ihrer Lebensgrundlagen: „An
Alte Jakobstr. 149 | 10969 Berlin gegen Imperialismus“. Oder sie tragen und Ausbeutungsverhältnissen befrei- die Stelle der in Jahrhunderten gewachsenen und
www.jugend.igmetall.de auf Aufmärschen Transparente mit sich en und allen Menschen die Möglichkeit aufgebauten Solidargemeinschaft des Volkes tritt
V.i.S.d.P.: herum, auf denen sie „Globalisierung“ zu einem selbstbestimmten Leben ein entgrenzter, anonymer ‘Markt’ (...)“ [1]. Die-
Daniel Wucherpfennig | Keithstr. 1-3 | 10787 Berlin verurteilen und für „Sozialismus“ ein- geben. Die Gesellschaft, die ihnen vor- se Zerstörung wird als „Zwang zur Universalisie-
Dank an alle Fotografinnen und Fotografen treten. Nachdem sie jahrzehntelang als schwebt, ist von Nationalismus, Gewalt rung und Vereinheitlichung der Welt“ begriffen,
„Ewiggestrige“ wahrgenommen wur- und Ausgrenzung bestimmt. Dabei fol- welcher Auswirkungen auf nationale Identitäten
den, versuchen sie heute als vermeint- gen sie einem Argumentationsmuster, und völkisch-nationale Kollektive hätte. Deren
liche Kapitalismuskritiker an aktuelle welches seinen Ursprung im 19. Jahr- Vielfalt sei gegenüber den nivellierenden Globali-
politische Auseinandersetzungen anzu- hundert hat und mit neuen Komponen- sierungsprozessen zu erhalten. So wird auch die
knüpfen und beantworten diese mit anti- ten angereichert bis heute Verwendung multikulturelle Gesellschaft als „Markenzeichen
semitischen und rassistischen Ver- findet. der Globalisierung“ bezeichnet und als „multiethi-
schwörungstheorien. scher und multikulturalistischer Vermischungsex-
Dabei greift die extreme Rechte inner- Über die völkisch homogene Nation tremismus“ angeprangert.
halb der Gesellschaft vorhandene Vor- Die rechtsextreme Ideologie teilt die Folgerichtig fordert die extreme Rechte in gewohnt
urteile auf und konstruiert in Form von Menschen in Völker ein, die biologisch ausländerfeindlicher Manier: „Deutschland darf
„Volk“ oder „Nation“ eine imaginierte verschieden seien und deren natürli- kein Einwanderungsland sein! Die Wahrung des
Gemeinschaft, die angeblich Schutz vor cher Lebensraum der gewachsene Rechtes auf Heimat und Identität des angestamm-
inneren und äußeren Feinden bietet. Nationalstaat sei. Die Wurzel allen Übels ten Volkes – hier des deutschen Volkes – hat Vor-
Mit einer Beseitigung der ökonomischen der Globalisierung ist für die extreme rang vor allen anderen politischen Interessen.“ [2]
und sozialen Ungerechtigkeiten, die die Rechte die zunehmende Zerstörung des Die Neonazis wollen Einwanderung stoppen oder
Situation auf dieser Erde prägen, hat all völkisch homogenen Nationalstaates, gar rückgängig machen und setzen damit auf gesell-
dies nichts zu tun. Die Neonazis wollen also das Ende einer vermeintlich gesun- schaftliche Diskriminierung, Entrechtung und mas-

5
Nazi-Aufmarsch in Berlin | 2004-

ren und sich so zu bereichern. nisch homogenes Gesellschaftsmodell. Zwangsarbeit, wie sie unter faschistischer Herr-
Die rechtsideologische Unter- Das Demonstrationsmotto der Neona- schaft üblich war. Obwohl die Volksgemeinschaft
scheidung in „gutes, nationales, zis „… für eine Welt freier Völker“ steht als scheinbarer Gegensatz der kapitalistischen
schaffendes“ und „böses, inter- beispielhaft für rechtsextreme Denk- Ausbeutung gegenübergestellt wird, so beinhaltet
nationales, raffendes“ Kapital muster, in denen angenommen wird, sie doch die gleichen repressiven Konkurrenz- und
personifiziert das Schlechte des dass Volk und Staat für die Lösung wirt- Ausbeutungsmechanismen. Die Konstruktion eines
Kapitalismus im Kapital. Was schaftlicher und sozialer Probleme „ver- Volkes negiert die real existierenden Klassenun-
die extreme Rechte als antika- schmelzen“ müssen. Ein extrem auto- terschiede im Kapitalismus: Es gibt angeblich
pitalistisch verkaufen will, ist ritärer Staat mit Einparteien-Diktatur weder Gewinner noch Verlierer, weder Ausbeuter
die Vorstellung einer jüdischen schützt das Volk angeblich vor den nega- noch Ausgebeutete, sondern nur noch ein Volk mit
Weltverschwörung. tiven Auswirkungen der Globalisierung dem gemeinsamen Interesse den Standort Deutsch-
sive Gewalt gegenüber Men- Dabei wird die Funktion von Kapitalis- und anstelle von globalem Freihandel land zu retten.
schen, die hier ihren Lebensmittel- mus als weltweites und letztendlich wird eine „raumorientierte Volkswirt- An einem ähnlichen Punkt setzt auch die neolibe-
punkt gefunden haben. Darüber hin- totalitäres Produktions- und Ausbeu- schaft“ propagiert. In der Volksgemein- rale Standortlogik an: Der grundlegende Wider-
aus entbehrt ihre Vorstellung von homogenen Völ- tungsprinzip verkannt. Börsenspekula- schaft sollen individuelle Interessen spruch zwischen abhängig Beschäftigten und Unter-
kern angesichts der langen Geschichte der Wan- tion und internationale Finanzmärkte hinter das Gemeinwohl zurückgestellt nehmern wird für nichtig erklärt. Allein die Stär-
derung von Bevölkerungsgruppen kreuz und quer sind Konsequenzen aus einer Gesell- werden – um in der Sprache der NPD kung des eigenen Standortes ist wichtig und wird
durch Europa ohnehin jeglicher Grundlage. schaftsformation, in der Profit um des zu sprechen: Der „Klassenegoismus“ damit zur Legitimation einer Politik der Umvertei-
Profites willen und unabhängig vom wird dem nationalen Interesse unterge- lung von unten nach oben genutzt. Der Begriff der
Fremdes Kapital und Weltverschwörung Nutzen für die Menschen produziert ordnet. Standortsicherung dient als Kampfbegriff des Kapi-
Wenn sich die extreme Rechte zur Globalisierung wird. Ob abhängig Beschäftigte für Mit der Volksgemeinschaft einher geht tals, um mit immer neuen Erpressungen Lohn zu
äußert, dann sind es bevorzugt US-amerikanische einen international agierenden Konzern eine geistige Aufwertung von Arbeit. kürzen, Arbeitszeiten zu erhöhen und Soziallei-
Konzerne, denen vorgeworfen wird, sie würden oder einen deutschen Handwerksmei- Diese ist nicht mehr das Mittel, um sei- stungen abzubauen – kurz: Die Verwertungsbedin-
rücksichtslos nach Profit streben. Konzerne, die ster arbeiten, in beiden Fällen müssen nen Lebensunterhalt zu sichern, son- gungen für das Kapital zu optimie-
ihren Hauptsitz in Deutschland haben und rund um sie ihre Arbeitskraft verkaufen. Die radi- dern wird idealisiert als „Dienst an Volk ren. Mit diesem Kampfbegriff
den Globus Menschen ausbeuten, bleiben uner- kale Abschaffung der bestehenden Herr- und Nation“. Konsequenterweise wird sollen die abhängig Beschäftig-
wähnt. Das ist kein Zufall, denn im Verständnis schafts- und Ausbeutungsverhältnisse dann auch die Schaffung eines Arbeits- ten gegen die „ausländische“
der Neonazis handelt es sich bei der Globalisierung in Form einer Abschaffung der kapita- dienstes für Erwerbslose gefordert und Konkurrenz in Stellung
„um das planetarische Ausgreifen der kapitalisti- listischen Produktionsweise kann die es droht bei Nicht-Einordnung in die
Nazi-Aufmarsch in Jena | 2006-
schen Wirtschaftsweise unter der Führung des einzig sinnige Forderung sein. Volksgemeinschaft ein „sofortiger
Großen Geldes. Dieses hat, obwohl seinem Wesen Zwangseinzug in den
nach jüdisch-nomadisch und ortlos, seinen poli- Volksgemeinschaft und Arbeitsdienst“ [4] – also
tisch-militärisch beschirmten Standort vor allem Standortsicherung
an der Ostküste der USA.“ [3] Somit wird in alter Als Konsequenz aus ihrem Kapitalis-
antisemitischer Weltverschwörungsmanier von musbild fordert die extreme Rechte die
einem geheimen Netzwerk fabuliert, dessen Ziel Schaffung einer Volksgemeinschaft -
es sei, die nationalen Volkswirtschaften zu zerstö- ein völkisch abgeschottetes und eth-

6
Zum Weiterlesen
Anton Maegerle (2005): »Globalisierung
aus Sicht der extremen Rechten« (2004),
Bildungsvereinigung Arbeit und Leben
Niedersachsen (Hrsg.), www.arug.de

»Rechte Gespenster?« Broschüre der


Arbeitsgruppe „Rechtsextremismus“ in
gebracht und ein gemeinsames nationales Inter- Welt- und Menschenbild passt. Die sozi- eine Differenzierung nach unten: für ver.di Berlin-Brandenburg (agrexive) zu
esse propagiert werden. Bislang hat noch keine der alstaatlichen Vergünstigungen sollen noch weniger Lohn und noch schlech- sozialen Protesten, Neonazis und Gewerk-
standortsichernden Maßnahmen eine reale Ver- ausschließlich „national gesinnten, wei- tere Arbeitszeiten. Damit wird eine schaften. Kontakt: www.agrexive.de
besserung der Lebensbedingungen der Lohnab- ßen, deutschstämmigen Männern“ Abwärtsspirale in Gang gesetzt, die für
hängigen bewirkt. Der Kampf um ein schönes und zugute kommen – MigrantInnen, Juden alle abhängig Beschäftigten in der »Antifaschistisches Infoblatt«, regelmäßig
gutes Leben für alle kann nur in internationaler und Jüdinnen, Linke und Homosexuel- Erpressung endet. erscheinende Zeitschrift mit Berichten
Solidarität fernab von Standortkonkurrenz erfolg- le haben im Bild der nationalen Volks- und Analysen von Aktivitäten der extre-
reich sein. gemeinschaft keinen Platz. Fazit men Rechten, Kontakt: www.nadir.org/aib
Eine Reaktion auf die nationalistischen Trotz ihrer vermeintlich kapitalismus-
Globalisierungskritik und soziale Fragen und rassistischen Phantasien der Neo- kritischen Forderungen liegt bei Neo- »Monitor« Rundbrief Antifaschistisches
Trotz der vermeintlich kapitalismuskritischen Sicht nazis kann nur in der konsequenten nazis und NPD mitnichten ein emanzi- Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin
von Rechts sind die Schuldigen von Arbeitslosig- Solidarisierung mit z.B. MigrantInnen patives oder linkes Welt- und Menschen- e.V. (apabiz), Kontakt: www.apabiz.de
keit und Sozialabbau für die Neonazis schnell woan- liegen sowie dem Kampf nach der welt- bild zugrunde. Das von den rechten
ders ausgemacht. Unter dem Motto „Deutsches weiten Verbesserung von Arbeits- und Ideologen benannte Ziel der Volksge-
Geld für deutsche Interessen! (…) Schluß mit den Lebensbedingungen. Gegen kapitalisti- meinschaft verbindet die bekannten Ele-
Milliardenzahlungen an EU, UNO und NATO, Sozi- sche Verwertungslogik ist nur das soli- mente extrem rechten Denkens: völki- IV!“ oder „Kampf dem Kapital“ zu fordern. Zur kla-
alleistungen für Ausländer und Asylanten oder den darische Miteinander unabhängig von schen Nationalismus, Rassismus, Aut- ren Abgrenzbarkeit und Unterscheidbarkeit gegen-
Bau immer neuer Sühnestätten.“ [5] wird alles Hautfarbe, Herkunft und Geschlecht horitarismus und Antisemitismus. über rassistischer und extrem Rechter Ideologie
gesammelt, was das rechte Herz schon immer mal aussichtsreich. Die ökonomische Dif- Globalisierungskritik dient der extre- sind weitere und vor allem emanzipative Forderung
empört hat. In dieser Milchmädchenrechnung zur ferenzierung anhand dieser sozialen men Rechten vor allem als Brücken- notwendig: „Alles für Alle!“ oder auch „Bleiberecht
Sanierung des deutschen Sozialsystems wird ein- Kriterien ist für die Kapital-Seite immer schlag zur Thematisierung von sozia- für alle und überall.“
fach alles erfasst, was len Fragen – die darauf gegebenen ras-
Nazi-Aufmarsch in Berlin | 2004-
nicht ins rechte sistischen, völkischen und nationalisti-
[1] Ulf Köster: „Neues Rezept gegen Arbeitslosigkeit: Deutsche
schen Antworten sind jedoch keine raus!“, in: Nation & Europa, Heft 4, April 2002
Lösung gegen kapitalistische Verwer- [2] NPD-Flugblatt „Unverkäuflich! Globalisierung stoppen!“,
www.gib8.org (Stand: April 2007)
tungs- und Profitlogik. [3] Jürgen W. Gansel: „Eine Handreichung für die öffentliche
Auseinandersetzung – Argumente für Kandidaten & Funktionsträger“,
Sowohl in der sozialen als auch globa- Broschüre des NPD-Parteivorstandes (Hrsg.), 2. Auflage, 2006
[4] vgl. Kampagne des Aktionsbüro Norddeutschland,
lisierungskritischen Bewegung reicht www.keine-agenda2010.de (Stand: August 2004)
[5] vgl. „Quittung für Hartz IV“, Postwurfsendung des
es somit eben nicht aus „Weg mit Hartz NPD-Landesverbandes Sachsen, August 2004

8 9
Rechte Gipfelproteste –+
Naziaktivitäten rund um G8+

I
m Zusammenhang mit dem G8- wahren Globalisierungsgegner darzustellen. In
Gipfel im mecklenburgischen Hei- ihren Veröffentlichungen verweisen sie populi-
ligendamm wollen sich die NPD stisch auf die mit dem G8-Gipfel verbundenen hohen
und Neonazis aus gewaltbereiten Kosten und stellen – im Einklang mit Polizei und
„Freien Kameradschaften“ mit einer Verfassungsschutz – die Proteste der linken Bewe-
rechtsextremen Propagandaoffensive gung als kriminell dar. Mit Szenarien von bevor-
gegen Kapitalismus und Globalisierung stehenden Plünderungen oder brennenden Straßen-
profilieren. So rief der Generalsekretär zügen in Rostock und Bad Doberan wollen die Neo-
der NPD, Peter Marx, 2007 „zum Jahr nazis Ängste in der Bevölkerung schüren und sich
des volkstreuen Globalisierungs-Wider- im Gegensatz zu den „roten Volksbetrügern“ als
standes“ aus. Da die NPD das G8-Tref- Hüter von Recht und Ordnung verkaufen. [2]
fen als „Kristallisationspunkt nationa- Gleichzeitig organisiert die extreme Rechte im
ler Oppositionspolitik“ begreife, werde Rahmen ihrer bundesweit angelegten Kampagne
sie ihren „Demonstrationsschwerpunkt „Gib8 – Sozial statt global“ eigenständige Aktivi-
[…] auf diesen fatalerweise im ärmsten täten rund um den G8-Gipfel und präsentiert sich
Bundesland Deutschlands stattfinden- dabei in seltener Einigkeit. Neben gewaltbereiten
den Gipfel der Bonzen richten“. [1] Neonazis aus dem Spektrum der „Freien Kame-
radschaften“ und der sogenannten Antikap Kam-
Globalisierungskritik von Rechts
Nazi-Aufmarsch in Jena | 2006-
In diesem Zusammenhang versuchen
die Rechtsextremisten auch,
sich in Abgrenzung zur glo-
balisierungskritischen Bewe-
gung als die eigentlichen, die
Zum Weiterlesen
www.antifa.de Internetseite der Anifaschi-
stischen Linken Berlin (ALB) mit aktuel-
len Informationen zu Rechtsextremismus,
Antifa, sozialen Kämpfen, Internationales,
Globalisierungskritik, Terminkalender
sowie umfangreicher Linksammlung
pagne „Zukunft statt Globalisierung“ beteiligen Alles gleich – alles anders? tionen über einen klaren gemeinsamen
sich die NPD auf Bundesebene, diverse NPD Lan- Sicher planen die Neonazis nicht zufäl- Konsens verfügt.
des- und Kreisverbände sowie verschiedene Struk- lig eine Parallelveranstaltung zur lin- Es ist daher nicht davon auszugehen, fährlich und zum anderen insbesondere auf dem
turen ihrer Jugendorganisation JN. ken Großdemonstration in Rostock: dass eine größere Anzahl von Rechts- Land sehr Erfolg versprechend.
Einerseits hoffen sie, dass die Proteste extremisten bei zentralen Terminen der
Aktivitäten und Demonstrationen gegen diese rechtsextreme Provokati- globalisierungskritischen Bewegung Konsequenzen für die Linke
Im Rahmen der Kampagne wird eine „Reihe von on klein bleiben, da die Linke ihre Res- auftauchen. Zumindest im Spektrum Aber ganz gleich, ob Neonazis im Kontext des G8-
koordinierten, bundesweiten Maßnahmen“ [3] sourcen aufteilen muss. Andererseits der gewaltbereiten „Freien Kamerad- Gipfels bei Aktionen der Linken erscheinen oder
angekündigt. Eine erste Kostprobe bot der Akti- versuchen sie, mit eigenständigen Akti- schaften“ wird aber auch über eine ob sie eigenständige Aktivitäten an den Tag legen:
onstag am 14. April 2007, an dem Infostände vitäten sich selbst und ihre Ideologie als Beteiligung an Aktionen der Linken dis- Die globalisierungskritische Bewegung sollte sich
schwerpunktmäßig in Mecklenburg-Vorpommern die bessere Alternative zur Globalisie- kutiert. Deswegen sollten alle fort- darauf einstellen und reagieren. Denn eines muss
durchgeführt wurden. Auch die verschiedenen für rung und zum herrschenden System schrittlichen Kräfte die Augen offen hal- klar sein: Es ist gefährlich, wenn Neonazis versu-
den 1. Mai geplanten Aufmärsche waren Teil der darzustellen. Ihr Selbstbewusstsein und ten. Denn – wenn überhaupt – werden chen, in Zeiten offensichtlicher kapitalistischer
Kampagne – dank vielfältiger antifaschistischer die Möglichkeiten für ein derartiges die Neonazis versuchen, mit ihrer Anwe- Krisenerscheinungen die Zukunfts- und Existenz-
Gegenaktivitäten verliefen sie aber insgesamt Agieren haben sich schließlich wesent- senheit nicht aufzufallen. ängste in breiten Teilen der Bevölkerung aufzugrei-
wenig erfolgreich. Unter dem Slogan „Arbeit statt lich verbessert, seitdem die NPD mit Kleinere globalisierungskritische Ver- fen. Eine linke Bewegung mit antifaschistischem
Dividende“ wird darüber hinaus noch für den 7. Juli 7,3% der abgegeben Stimmen im Herbst anstaltungen müssen dagegen wesent- Anspruch hat die Aufgabe, Rechtsextremismus
zu einem Großaufmarsch nach Frankfurt/Main 2006 in den Landtag Mecklenburg-Vor- lich eher mit unerwünschtem Besuch entschieden entgegenzutreten und eine fortschritt-
mobilisiert. pommerns gewählt wurde. rechnen – zumindest wenn es nach den liche Kritik am Kapitalismus und seinen Begleit-
Den Höhepunkt der Kampagne stellt der Aufmarsch Während die sozialen Proteste und Mon- Plänen der NPD geht. In Reaktion auf erscheinungen wie Nationalismus, Chauvinismus,
am 2. Juni 2007, dem Tag der internationalen Groß- tagsdemos gegen Hartz lV zum Teil antifaschistischen Widerstand gegen Arbeitsethos etc. gesellschaftlich zu verankern.
demonstration in Rostock, dar. Dieser wurde von gezielt von Rechtsextremisten besucht ihre eigenen Veranstaltungen propagiert Zeigen wir also gemeinsam den Neonazis klar ihre
dem NPD-Kader Stefan Köstner unter dem Motto und unterwandert wurden, stellt sich die die Partei die sogenannte Wortergrei- Grenzen auf und sorgen dafür, dass ihre Pläne an
„Nein zum G8-Gipfel – für eine Welt freier Völker“ Situation im Kontext des G8-Gipfels fungsstrategie. Sie sieht vor, mit argu- der Realität scheitern!
in der Landeshauptstadt Schwerin angemeldet. also anders dar. Ein Grund dafür ist die mentativ geschulten Kadern Veranstal-
[1] Deutsche Stimme (Januar 2007): „Signale für eine Welt
Dort möchte die extreme Rechte zeigen, dass sie globalisierungskritische Bewegung tungen des „politischen Gegners“ zu freier Völker - Nationale Opposition plant umfangreiche
„weder die Ausbeuter der Finanzmächte noch die selbst, die deutlich politischer agiert, besuchen und dort die öffentliche Aus- Aufklärung über G8-Gipfel“, www.deutsche-stimme.de/index.html
[2] vgl. Flugblatt „Gib8 Bürger!“, www.gib8.org (Stand: April 2007)
Krawalltouristen der roten Internationale“ [4] in links besetzt ist und in der Ablehnung einandersetzung zu suchen. Diese Stra- [3] vgl. http://www.gib8.org (Stand: April 2007)
[4] NPD-Flugblatt „Unverkäuflich! Globalisierung stoppen!“,
„ihrem“ Land haben will. rassistischer und rechtsextremer Posi- tegie ist für die NPD zum einen unge- www.gib8.org (Stand: April 2007)

12 13
Ebenso kann bei der Anmeldung der Veranstal-
tung und im häufig stattfindenden Kooperations-
gespräch mit der Polizei mit angegeben werden,
dass rassistische, antisemitische und völkisch-
nationalistische Inhalte in mündlicher, schriftli-
cher oder bildlicher Form dem Versammlungsge-
genstand widersprechen. Ein vorher von den Anmel-
derInnen erklärter Ausschluss einer bestimmten
Akteurin einnimmt, muss sie sich nicht aufzugreifen, ihren VertreterInnen ein Personengruppe ist sinnvoll, auch wenn er recht-
Was tun?!+ wundern, wenn ihr Anliegen wenig Podium bieten und mit Migrantenorga- lich für die Polizei nicht bindend ist.
Gehör findet. nisationen gleichberechtigt die Zusam- • Die aktive Mitarbeit von AntifaschistInnen in
Die Rolle der organisierten menarbeit zu suchen, kann Nazis schon breiten Bündnissen ist sehr zu empfehlen. Hier
Linken innerhalb der Bewegung Tipps und Tricks für eine antifaschi- inhaltlich abschrecken. Und außerdem: sollte von Anfang an auf einen Ausschluss von
Gerade bei sozialen Bewegungen, die breit getra- stische soziale Bewegung Wenn es nicht um die Verbesserung der Rechtsextremisten bestanden werden. Lokale Anti-
gen werden und ideologisch nicht gefestigt sind, Es gilt also ganz konkret und praktisch Lebensumstände aller Menschen geht, fas können darüber aufklären, wie Neonazis aktu-
bieten sich Schnittstellen für die extreme Rechte die Präsenz von Neonazis bei sozialen ist der Protest nichts wert. ell auftreten, woran sie erkennbar sind und was
an, um an die Proteste anzudocken. Nun ist es Protesten und anderen Massenprote- • Bereits in der Vorbereitung sollten es für Möglichkeiten gibt, diese aus der Demo zu
aber als organisierte Linke wenig hilfreich, alle sten zu unterbinden. Doch meistens tun deutliche Distanzierungen von rechten schmeißen. Denn nicht jeder rechte Ideologe trägt
sozialen Proteste als rückschrittlich zu denunzie- sich die AktivistInnen der Bewegungen Inhalten und Gruppen formuliert und Glatze und Springerstiefel und nicht jeder Skin-
ren oder beleidigt zu sein, dass die Bewegung nicht schwer, einen angemessenen Umgang verbreitet werden – z.B. durch Presse- head ist rechts – hier gilt es sich schlau zu machen
von alleine auf die richtigen Analysen kommt. Das damit zu finden, auch wenn es mittler- mitteilungen, Demo- und Veranstal- und Neonazis zu enttarnen, indem man auf Sym-
Verhältnis zwischen organisierter Linken und der weile eine erhöhte Sensibilisierung für tungstitel, Flugblätter etc. Stellt außer- bole und bekannte Aktivisten achtet und sich für
sozialen Bewegung besteht eben nicht aus einer die Thematik gibt und es zum guten dem klar, dass Rechtsextremisten auf rechte Parolen sensibilisiert.
distanzierten Kritik. Es ist vielmehr Aufgabe der Ton gehört, sich zumindest verbal von der Veranstaltung nicht geduldet wer- • Überlegt euch im Bündnis auch gemeinsame
Linken, die Bewegung zu politisieren und falsche NPD, Kameradschaften und Konsorten den. So können Aktionen bereits im Vor- Strategien für den Fall des Falles. Zur besseren
Analysen zurückzudrängen. Die Linke muss den zu distanzieren. Am Willen liegt es nicht, feld durch ihre inhaltliche Ausrichtung Koordination vor Ort ist es hilfreich, Aktionsfor-
inhaltlichen und praktischen Background, den sie alleine in der Praxis agieren die Akteu- so gestaltet werden, das sich Neonazis men des zivilen Ungehorsams vorher zu themati-
sich in ihrer eigenen Politikerfahrung erarbeitet re oft unbedarft und hilflos. Als grund- nicht damit identifizieren können. sieren und Abmachungen zu treffen.
hat, zur Verfügung stellen, wenn sie gesellschaft- legende Maßnahmen können bei-
Nazi-Aufmarsch in Halberstadt | 2006-
lichen Einfluss nehmen will. Das linke Know-How spielsweise die folgenden Punkte
der Bewegung zur Verfügung zu stellen, heißt dann beachtet werden:
auch, die offenen Flanken und Schnittstellen zur • Inhaltlich sollten der internatio-
extremen Rechten zu schließen sowie für einen anti- nale Kontext und die Situation von
faschistischen und antirassistischen Konsens auf Nicht-Deutschen immer mit
Demos und in Bündnissen zu sorgen. Wenn die einbezogen werden. Deren
aktive Antifa lediglich die Rolle der Beobachterin Forderungen nach Legalisie-
und Kommentatorin anstatt die der handelnden rung, Bleiberecht, gleichen Rechten etc.

14 15
die AnmelderInnen, sagt bei den Laut- von Nazis zu Störungen und Unruhen
sprecherwägen Bescheid und schaut, kommt, dann kann sie diese von der Zum Weiterlesen
ob ihr organisierte Gruppen findet, die Demonstration fernhalten. Das setzt www.mbr-berlin.de – »Mobilen Beratung
mit euch zusammen gegen die Rechts- allerdings voraus, dass die AnmelderIn- gegen Rechtsextremismus« (mbr) mit Infos
extremisten vorgehen. Leute, die etwas nen dies gegenüber der Polizei betonen über den Umgang mit Rechtsextremisten
gegen anwesende Nazis unternehmen, und dass sich DemonstrantInnen und auf (nicht)-öffentlichen Veranstaltungen
brauchen auf jeden Fall Unterstützung Antifas gemeinsam und solidarisch
und keine Entsolidarisierung. gegen die Nazis wehren.
• Auch bei den Aktionen selbst sollte mit antifa- • Es ist immer am besten, wenn sich eine Wenn die Polizei den Nazis doch die mit Nazis auf Demos und Kundgebungen. Um eine
schistischen und antirassistischen Transparenten, große Zahl von DemonstrantInnen Teilnahme an den Aktionen ermögli- gute Vorbereitung auf eventuelle Probleme mit
Parolen, Redebeiträgen und Flugblättern Präsenz gegen anwesende Neonazis positioniert. chen will, solltet ihr das ganze skanda- Nazis zu organisieren, ist eine inhaltliche und per-
gezeigt werden. Somit kann auch nach außen hin Um zu verhindern, dass die Polizei den lisieren. Falls sonst nichts mehr hilft, sonelle Vernetzung zwischen Antifas, AnmelderIn-
vermittelt werden, dass man mit dem braunen Pack Nazis den Weg freimacht, solltet ihr sie kann es auch eine Möglichkeit sein, die nen und beteiligten Gruppen notwendig.
nichts gemein hat. bereits im Vorfeld darauf hinweisen, dass Demo aufzulösen und direkt vor Ort In diesem Sinne: Gemeinsam gegen Rechts.
• Falls Nazis auftauchen: Stellt euch ihnen offen- die VeranstalterInnen keine Rechtsex- eine Spontanveranstaltung anzumel- Kein Fußbreit den Faschisten!
siv den Weg und schmeißt sie von der Demo run- tremisten auf der Aktion dulden und den, die sich beispielsweise gegen
ter oder aus der Veranstaltung raus. Weist Umste- dies notfalls auch selbst durchsetzen Rechtsextremismus und Nationalismus Antifaschistische Linke Berlin
hende darauf hin, wenn sich Neonazis in der Demo werden. Wenn die Polizei befürchten wendet. www.antifa.de
befinden, informiert die VeranstalterInnen und muss, dass es durch die Anwesenheit Dies sind nur einige Tipps zum Umgang

Rechtlicher Hintergrund Gröblich ist eine Störung dann, bestimmte Personengruppe aus- löst. Argumentiert werden muss wahrnehmen, am besten mit langt – wenn möglich – die
zu Versammlungsrecht wenn sie als besonders schwer zuschließen. hier damit, dass ein begründeter Unterstützung von Rechtsanwäl- Dienstnummern der Polizeibeam-
und Ausschluss: empfunden wird und sie eine Aber: Lässt die Teilnahme von Verdacht besteht, dass die Ausein- tInnen. Diese können im Vorfeld ten und notiert euch genau, was
Das Ausschlussrecht bei Veran- Unterbrechung, Behinderung, beispielsweise Kameradschafts- andersetzung nicht nur mit ver- Argumentationen vorbereiten, die passiert ist (Ort, Zeit, beteiligte
staltungen unter freiem Himmel Auflösung oder Aufhebung der angehörigen an einer Demo gegen balen Mitteln stattfinden wird AnmeldererInnen während der Personen, Hergang, ZeugInnen).
steht aus rechtlicher Sicht nur Versammlung bezweckt oder zur Sozialabbau eine grobe Störung oder aber, dass die Nazis einen Veranstaltung begleiten und mit Je detaillierter die Angaben, um
der Polizei zu, nicht der Versamm- Folge haben kann. Die Störer oder Eskalation erwarten, kann Block innerhalb der Versamm- der Polizei sprechen. Wenn vor- so besser kann hinterher argu-
lungsleitung. Die Polizei muss müssen absichtsvoll und willent- ihre Teilnahme von der Polizei lung, also eine „Versammlung in her ausdrücklich erklärt wurde, mentiert und Konsequenzen ein-
dafür sorgen, dass das Recht auf lich stören, damit sie ausgeschlos- verhindert werden, wenn diese der Versammlung“ bilden. was Ziel der Veranstaltung ist und gefordert werden.
Versammlungsfreiheit besteht, sen werden können. Einzelne Zwi- annehmen muss, dass sonst die Während der Veranstaltung kön- was nicht geduldet wird, kann
d.h. Versammlungen mit einem schenrufe, Transparente oder in Durchführung der Demo gefähr- nen die AnmeldererInnen die Poli- Polizeibeamten, die dies ignorie-
bestimmten Inhalt störungsfrei der rechten Szene übliche Klei- det ist. Als wie störend die Poli- zei auffordern, Platzverweise ren, mit Dienstaufsichtsbeschwer- Quelle: »Rechte Gespenster?«, Bro-
durchgeführt werden können. Der dung reichen rein rechtlich nicht zei die Anwesenheit von Nazis gegen anwesende Rechtsextre- den und weiteren rechtlichen schüre der Arbeitsgruppe Rechts-
Zweck der Versammlung wird bei als Grund. empfindet, hängt auch davon ab, misten auszusprechen. Die Schritten gedroht werden. extremismus in ver.di Berlin-
der Anmeldung bestimmt und darf Es ist also versammlungsrecht- was diese an Unruhe und Unkon- AnmeldererInnen sollten ihre Kommt es zu ernsthaften Schwie- Brandenburg (agrexive) Info:
nicht gröblich gestört werden. lich gar nicht so leicht, eine trollierbarkeit für die Polizei aus- Rechte gegenüber der Polizei rigkeiten mit der Polizei, so ver- www.agrexive.de

16 17
Vorstellung der CD/DVD: »Move-Against-G8«-

Bernadette-

Hintergrundartikel Die soziale Frage und+


die extreme Rechte+
Irie Revolté aus Heidelberg-

D
ie soziale Frage war nicht nur Nazis in der sozialen Frage einen Schlüs- Verknüpft war die soziale Frage bei den Nazis von
historisch die Bedingung für sel auf ihrem Weg zur Macht sahen und Anfang an mit Rassismus und Antisemitismus. Im
den Aufstieg des Faschismus nur dann erfolgreich seien konnten, wenn Punkt 4 des Parteiprogramms der NSDAP von
zur Macht, sondern, sieht sie diese Frage nicht allein der politi- 1920 heißt es: „Staatsbürger kann nur sein, wer
man sich etwa die Thesen Götz Alys in schen Linken überließen. Die Aneignung Volksgenosse ist. Volksgenosse kann nur sein, wer
seinem Buch „Hitlers Volksstaat“ an, von Symbolen der Arbeiterbewegung deutschen Blutes ist, ohne Rücksichtnahme auf
auch der Garant einer bis in den Unter- (Rote Fahnen, nur mit weißem Kreis und Konfession. Kein Jude kann daher Volksgenosse
gang fortgesetzten Loyalität weiter Tei- Hakenkreuz, Fackelaufmärsche u.a.), die sein.“ Und in Punkt 7: „Wir fordern, daß sich der
le der deutschen Bevölkerung. Nicht nur Nachahmung der Arbeiterkultur (z.B. Staat verpflichtet, in erster Linie für die Erwerbs-
das demagogische Aufgreifen der sozia- Umdichtung von Liedgut der Arbeiterbe- und Lebensmöglichkeiten der Staatsbürger zu sor-
len Frage, sondern ihre Beantwortung wegung) und auch die Besetzung von gen. Wenn es nicht möglich ist, die Gesamtbevöl-
im Sinne der großen Mehrheit der deut- symbolischen Daten des politischen Geg- kerung des Staates zu ernähren, so sind die Ange-
schen Bevölkerung in Form von Partizi- ners (z.B. des 1. Mai, den erst die Nazis hörigen fremder Nationen (Nicht-Staatsbürger) aus
Jan Delay aus Hamburg- pation am durch Völkermord und zum offiziellen Feiertag machten) waren dem Reich auszuweisen.“ Die Lösung der sozialen
Angriffskrieg eroberten Reichtum, war Mittel im symbolischen Kampf und der Frage wurde also durch die Ausgrenzung aller
laut Aly eine entscheidende Vorausset- Versuch, orientierungslose Teile der Nichtdeutschen und Juden angestrebt, darüber hin-
zung für die Stabilität des deutschen Arbeiterbewegung auf ihre Seite zu zie- aus durch die Eroberung fremder Länder, also
Faschismus. In wie weit sich die Nazis hen. Erst diese Möglichkeit, der sozial- durch Krieg.
der sozialen Frage nur in demagogischer demokratischen und kommunistischen Die historischen Parallelen zur Thematisierung der
Attitüde bemächtigten und in Wirklich- Arbeiterbewegung Anhänger abspenstig sozialen Frage durch die extreme Rechte heute sind,
keit eine Politik vor allem im Interesse machen zu können, machte die Nazibe- bei allen zeithistorischen Unterschieden, frappie-
des Kapitals machten oder doch einen wegung für die herrschende Klasse inter- rend. Seit einigen Jahren hat die extreme Rechte die
„nationalen Sozialismus“ verfolgten, ist essant und ebnete ihr schließlich den soziale Frage wieder verstärkt als Thema für sich
bis heute umstritten. Fest steht, dass die Weg zur Macht. entdeckt und versucht die mit der neoliberalen Ent-

19
wicklung einhergehende soziale Krise in Stimmungs- sich die NSDAP richtete, so ist es heu- hergetragene Antikapitalismus ein Pseu- Die NPD ist auch deshalb zur führenden Kraft der
gewinne für die eigenen politischen Ziele umzuwan- te vor allem das globalisierte Kapital der do-Antikapitalismus ist, ist eine müßige extremen Rechten in der Bundesrepublik gewor-
deln. In der Attitüde als antikapitalistische und „Ostküste“, gegen das sich die extreme Frage, denn offensichtlich liegt in ihm den, weil sie es schafft ein subkulturelles Spektrum
systemoppositionelle Partei unterscheidet sich die Rechte wendet. eines der Erfolgsrezepte der Partei. Das (zeitweise) an sich zu binden das der Partei ein
NPD nicht weit von ihrer Vorgängerin, sieht man sich Dass mit der sozialen Frage Stimmen war auch bei der NPD nicht immer so. jugendliches und vitales Image verleiht. Im Gegen-
etwa deren Parteiprogramm aus den zwanziger Jah- von Wählerinnen und Wählern gewon- Der Journalist Toralf Staudt beschreibt satz zu den achtziger Jahren ist die NPD heute eine
ren an. Heute wie damals soll die Lösung der sozia- nen werden können hat für die NPD spä- die Veränderung der Partei folgender- Partei, die vor allem von jungen Wählern und Wäh-
len Frage mittels einer rassistischen und antisemi- testens die Wahl in Sachsen 2004 ver- maßen: „Natürlich, die NPD war immer lerinnen bevorzugt wird. Bei der Landtagswahl in
tischen Politik betrieben werden. Zufälligerweise deutlicht, als man von der wachsenden eine rechtsextremistische Partei. Doch Sachsen erzielte sie unter den Erstwähler/inne/n hin-
ebenfalls in Punkt 7 des NPD-Parteiprogramms wird Stimmung gegen die von der Schröder- unter diesem allgemeinen Begriff ver- ter der CDU das zweitbeste Ergebnis aller Partei-
definiert, wer am Reichtum der Nation beteiligt wer- Regierung erlassenen Hartz-Gesetze pro- schwimmen wichtige Unterschiede und en. Insbesondere in Ostdeutschland wird die Partei
den soll: „Nationaldemokratische Sozialpolitik fühlt fitierte und nach fast vierzig Jahren wie- Entwicklungen. In den 40 Jahren ihres als radikale Systemalternative zum politischen Esta-
sich auch den sozial Schwachen unseres Volkes ver- der in einen Landtag einzog. „Weg mit Bestehens hat die NPD eine erstaunli- blishment wahrgenommen, als politischer Außen-
pflichtet. Ausländer sind aus dem deutschen Sozi- Hartz IV“, „Schnauze voll“, „Gegen Glo- che Wandlung durchlaufen. In den frü- seiter, der vom allgemeinen Parteienverdruss pro-
alversicherungswesen auszugliedern. Asylanten balisierungswahn“, „Grenze dicht für hen Jahren war sie eine antikommunisti- fitiert. Ein nochmaliger Blick auf die Wählerstruk-
dürfen keinen einklagbaren Anspruch auf deutsche Lohndrücker“ – so und ähnlich lauteten sche, besitzbürgerliche, christlich-kon- tur der NPD zeigt, welche Bedeutung die Themati-
Sozialleistungen besitzen.“ Auch hier findet sich die Parolen, mit denen NPD und DVU im servative Partei von Hitlerromantikern. sierung der sozialen Frage für sie hat.
wieder der Ausschluss von rassistisch definierten Herbst 2004 den Sprung in die Landta- Zwar war sie USA-kritisch, aber die Überdurchschnittliche Ergebnisse konnte die NPD
Teilen der Bevölkerung vom Sozialprodukt. Waren ge von Sachsen und Brandenburg schaff- Anhänger einer Westbindung der Bun- in Mecklenburg-Vorpommern bei Arbeitslosen (17
es früher die jüdischen Großkaufhäuser gegen die ten. Wie sehr der von der NPD vor sich desrepublik stellten doch die Mehrheit. Prozent), Arbeitern (11 Prozent) aber auch Selb-
Sie buhlte um Anerkennung durch die ständigen (9 Prozent) erzielen. Diese Ergebnisse
Nazi-Aufmarsch in Hamburg-Barmbek | 2006-
CDU (…). Heute ist die NPD eine revo- bestätigen ähnliche Tendenzen bei vorhergehen-
lutionäre Kaderpartei, sie propagiert den Wahlen. Die besondere Affinität von Gruppen
einen grundlegenden Umsturz, sie will zur extremen Rechten, die sozial am Rande der
in Deutschland einen nationalen Sozia- Gesellschaft stehen, wird häufig in den Analysen
lismus errichten. Sie ist radikal anti-ame- hervorgehoben. Ansprechbar sind jedoch auch die
rikanisch. Sie lehnt das Christentum ab vermeintlichen „Leistungsträger“ (Selbständige,
und pflegt stattdessen germanisch-heid- Facharbeiter), für die die tägliche Drohung, aus dem
nisches Brauchtum.“ [1] gesicherten Rahmen des sozialen Gefüges zu fal-

21
len, zur Alltagsrealität gehört. Menschen in pre- genannte Gruppe in Ostdeutschland rung des Sozialen (wir Deutschen oder – anders als zu Beginn der dreißiger Jahre – in der
kären Lagen, wobei dieser Begriff weit gefasst nicht 8 sondern 25 Prozent der Bevöl- die Fremden) ist eine Aktualisierung etablierten Politik die Bereitschaft zu einer faschi-
werden muss, sind offenensichtlich überdurch- kerung umfasst, wirft dies ein weiteres und sozialpolitische Durchformung von stischen Lösung ausmachen. Alle erfolgreichen
schnittlich ansprechbar von rechts. Schlaglicht auf die Möglichkeiten der Carl Schmitts Freund-Feind-Unterschei- Parteien der extremen Rechten in Europa haben
In diesem Zusammenhang sind die Ergebnisse der NPD. dung als Essenz des Politischen; und durch die Aufnahme neoliberaler Politikelemente
viel diskutierten Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung Die extreme Rechte findet also weiter- eben auch als Essenz des Sozialstaats- eine Bündnisfähigkeit zum Konservatismus erlangt,
„Gesellschaft im Reformprozess“ zu beachten. [2] hin gute Bedingungen vor, ist doch trotz prinzips. In diesem Sinne lauten die der NPD ist das nicht gelungen und ihre Politik
Obwohl Rechtsextremismus in der Studie kein zeitweiligem Wirtschaftsaufschwung Gegensatzpaare: Sozialstaat oder Ein- zielt gegenwärtig in eine völlig andere Richtung.
Thema ist, lassen sich die Ergebnisse der Erhe- nicht mit einer nachhaltigen Verbesse- wanderungsstaat, solidarische Wir- Alles also halb so gefährlich? Keineswegs: Die von
bung doch leicht mit anderen Forschungen verbin- rung der sozialen Lage für die prekä- Gemeinschaft oder materialistische Ich- Toralf Staud konstatierte „Faschisierung der ost-
den und bestätigen den Trend eines Zusammen- ren Teile der Bevölkerung zu rechnen. Gesellschaft, staatszentrierter Natio- deutschen Provinz“ [5] hat auch jenseits von Regie-
hangs zwischen zunehmender sozialer Unsicher- Zudem verbindet die extreme Rechte nalverband oder marktzentrierte Welt- rungsbeteiligungen und politischer Macht sehr rea-
heit und steigenden autoritären und extrem rech- die soziale Frage weiterhin in klassi- zivilisation.“ [4] le Auswirkungen für alle hier lebenden Menschen,
ten Einstellungen. Bei der Frage zur Einstellung scher Manier mit Rassismus und Anti- Der eingangs angeführte Vergleich der die nicht dem Bild der Nazis entsprechen – und das
zu Staat und Gesellschaft und zu Politik und Par- semitismus und knüpft damit an einen Sozialpolitik von NSDAP und NPD ver- beileibe nicht nur in Ostdeutschland.
teien zeigt die Studie bei vier der identifizierten Diskurs an, der auch in der etablierten weist jedoch auch auf wichtige histori- Gerd Wiegel *
Gruppen Einstellungen, die auch und besonders Politik immer wieder geführt wird und sche Unterschiede: Konnte der histori-
[1] Toralf Staudt: Moderne Nazis. Die neuen Rechten und der Aufstieg
von Seiten der extremen Rechten bedient werden: in dem Migration vor allem als Gefähr- sche Faschismus nur zur Macht gelan- der NPD, Köln 2005, S. 68.
„autoritär-ethnozentristische Vorstellungen“ wer- dung, soziales Problem, Export von Kri- gen, weil eine politische Kraft gebraucht [2] Die Ergebnisse der Studie unter Adresse: www.fes.de/inhalt/Doku-
mente/061016_Gesellschaft_im_Reformprozess.pdf zu finden.
den bei der „bedrohten Arbeitnehmermitte“ (16 Pro- minalität und Terror ausgegeben wird. wurde, die die brennende soziale Fra- [3] Die Zahlen in Klammern beziehen sich auf den Anteil der jeweili-
gen Gruppe, also z.B. „Bedrohte Arbeitnehmermitte“, an den Gesamt-
zent) [3], den „selbstgenügsamen Traditionalisten“ Insofern kann die NPD von Fall zu Fall ge nach außen in Form von Eroberungs- befragten.
[4] Deutsche Stimme, 12/2006.
(11 Prozent), den „autoritätsorientierten Gering- das ernten, was von der etablierten Poli- kriegen und nach innen gegen politi- [5] Staudt, a.a.O., S. 11.
qualifizierten“ (7 Prozent) und dem „abgehängten tik etwa im Zusammenhang des Zuwan- sche und rassistisch definierte Gegner
Prekariat“ (8 Prozent) ausgemacht. Letzteren wird derungsdiskurses gesät wird. Jürgen ablenken konnte, steht eine solche Kri-
eine stark Abschottung gegen Ausländer, ein hoher Gansel, Landtagsabgeordneter der NPD senlösung gegenwärtig nicht auf der * Gerd Wiegel ist Fachreferent für Antifaschis-
Nichtwähleranteil, ein überdurchschnittlicher in Sachsen und intellektueller Vorden- Tagesordnung. Weder gibt es auf der mus in der Bundestagsfraktion DIE LINKE.
gewerkschaftlicher Organisationsgrad (!) und die ker der Partei, bringt die traditionelle Linken einen für die herrschende Klas- Sein Artikel erschien erstmalig in der Zeit-
größte Affinität zu Parteien der extremen Rech- Strategie der extremen Rechten auf den se und das wirtschaftliche System ernst- schrift »Der Rechte Rand« #106, Mai/Juni 2007,
ten bescheinigt. Nimmt man hinzu, dass die letzt- Punkt wenn er schreibt: „Die Ethnisie- zunehmenden Gegner, noch lässt sich Informationen unter: www.der-rechte-rand.de

22 23