Está en la página 1de 20

WohnFühlKlima

Kontrollierte Wohnungslüftung
mit LUNOS-Lüftungssystemen
LUNOS im Überblick
2•3 Inhalt

2•3 Vertrauen
Seit über 50 Jahren frischer Wind

4•5 Bedarfsgerechte, kontrollierte Wohnbelüftung


Mit LUNOS atmet das Haus

6•7 Das LUNOS-Lüftungssystem


Das Prinzip

8•9 Lösung 1 für den Geschosswohnungsbau


Dezentrale Lüftung

10 • 11 Lösung 2 für den Geschosswohnungsbau


Wohnungsweise Lüftung

12 • 13 Lösung 1 für Einfamilienhäuser


Dezentrale Lüftung

14 • 15 Lösung 2 für Einfamilienhäuser


Zentrale Lüftung

16 • 17 Nutzen und Kosten


Wer geregelt belüftet, genießt viele Vorteile

18 • 19 LUNOS-Anlagenkomponenten / Referenzen
Produktübersicht
Seit über 50 Jahren frischer Wind

❮ Qualität ist, was Zeiten überdauert.


Am Anfang stand eine Innovation: LUNOS erfand einen Lüftungsstein als passives Lüftungssystem
für von außen belüftete Küchenschränke – in den Wirtschaftswunder-Jahren, als neue, praktische
Wohnkonzepte gefragt waren. Wenig später avancierte LUNOS zu einem der bekanntesten
Hersteller von Wohnungslüftungssystemen. Mit Lösungen, die massenkompatibel und äußerst
langlebig waren. Mit Komponenten, die für spürbar besseres Wohnklima und kerngesunde
Bausubstanz sorgten. Und bis heute sorgen. Das hat LUNOS zu einem der führenden Partner
bei Sanierung und Neubau gemacht.

❮ LUNOS steht für mehr als Wohnklima.


LUNOS-Lüftungssysteme erzeugen bedarfsgerechte, saubere und hygienische Durchlüftung
aller Wohnungsräume und garantiert trockene, schimmelfreie Wände. Darüber hinaus bieten
sie erhebliche Heizkosten-Ersparnisse – bei niedrigen Anschaffungs- und Betriebskosten. Und
natürlich die Qualität und Sicherheit, für die wir mit unserem Namen einstehen.
Mit LUNOS
4•5 Reine Luft

❮ Ständig reine Luft – trotz dichter Fugen.


Früher zog die lebensnotwendige Luft zum Atmen durch Tür- und Fensterfugen. Moderne
Gebäudehüllen weisen dagegen sehr geringe Undichtigkeiten auf, egal ob beim Neubau oder
nach der Sanierung. Denn nur so lässt sich der Energieverbrauch auf ein Minimum reduzieren
wie z.B. beim Niedrigenergiehaus (NEH) gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV).

Eine wirkungsvolle Fensterlüftung ohne unnötige Energieverluste ist für den Verbraucher kaum
erreichbar. Es wird meist zu viel oder zu wenig gelüftet, beides ist falsch.* Frische Luft braucht
also neue Wege. LUNOS bietet sie. Wohnungslüftungssysteme, die saubere Luft bedarfsge-
recht und geregelt zuführen und die Abluft samt aller Schadstoffe schnell und dezent nach
außen transportieren. Gleichzeitig halten sie die Luftfeuchtigkeit niedrig und geben Schimmelpilz*
und Milben kaum eine Chance. Und Allergiker können endlich aufatmen, denn Schwebstoffe
bleiben dank der wirksam gefilterten Belüftung vor der Tür. Auch Verkehrslärm dringt durch wirk-
same Schalldämpfer nicht in den Wohnraum. LUNOS-Systeme lassen eben nur das Gute der
Umwelt ins Haus.

Und das im richtigen Maß: Wenn der Feuchtegehalt der Raumluft dauerhaft unter 50 % r.F. liegt,
fühlen wir uns wohl und bleiben Mensch und Gebäude gesund. Deshalb regeln LUNOS-
Lüftungssysteme den bedarfsgerechten Luftwechsel anhand der Führungsgröße Feuchtigkeit.

❮ Bedarfsgerechte, kontrollierte Wohnbelüftung mit LUNOS

Hinein kommt: • Frische, gefilterte Luft - immer ausreichend, ohne spürbaren Zug

Hinaus gehen: • Feuchte und geruchsintensive Luft von Küche, Bad, WC etc.
• Schadstoffe und Ausgasungen von Farben, Teppichen, Möbeln, etc.

Innen bleibt: • Heizungswärme

Draußen bleiben: • Schwebstoffe (durch Filtereinsätze)


• Lärm (durch schallgedämpfte Außenwandelemente)
• Wind (durch Winddruck-Sicherung an den Außenwandelementen)
• Schimmelpilz und Hausstaubmilben (durch konstant niedrige Luft-
feuchtigkeit)

*20 % Schimmel sprechen eine deutliche Sprache: In jeder fünften Wohnung im Bestand wird zu wenig gelüftet!
(Bischof, W.: Erste Ergebnisse der bundesweiten Erhebung über die Ursachen von Feuchteschäden und Schimmelpilz-
belastungen in Wohnungen, Schornsteinfegerhandwerk Nr. 7/02, 2002)
„atmet“ das Haus
– zum Wohl von Mensch und Mauerwerk
Das
Bedarfsgerechte
6•7 LUNOS-Lüftungssystem

❮ Das Prinzip
LUNOS-Lüftungssysteme basieren auf einer bedarfsgerechten Durchströmung
des gesamten Wohnbereichs. Entsprechend dem Bedarf und dem Feuchtegrad
transportieren Lüfter die Abluft aus Bad, Küche, WC oder Waschraum ins Freie
oder in Abluftschächte. Damit entsteht im Wohnraum ein leichter Unterdruck.
Aufgrund dieses Unterdruckes fließt frische, gefilterte Luft durch die Außenwand-
Luftdurchlässe in die Wohn- und Schlafzimmer, Kinderzimmer und Arbeitsräume.
In den Türen gewährleisten Überströmöffnungen den Lüftungsverbund zwischen
Zuluft- und Ablufträumen.

Es findet also ständig ein Frischlufttransport statt: Von außen zuerst in den
Wohnbereich, dann in die Ablufträume. Ohne Lärm, ohne Wind, ohne Schadstoffe.
Dafür, dass kein Windzug entsteht, sorgen die Winddrucksicherung und die
Volumenstrombegrenzung in den Zuluftelementen. Die ebenfalls integrierten
Schalldämpfer garantieren, dass auch an verkehrsreichen Straßen ausschließlich
frische Luft statt Lärm ins Haus gelangt.

❮ Das lässt Sie in Ruhe: Der Schallschutz.


Wohn- und Verkehrsräume rücken immer näher zusammen. Menschen fühlen
sich aber nur in „ruhigen Wänden“ wohl. Deshalb können mit LUNOS-Lüftungs-
systemen die hohen Anforderungen, die das Bauen unter Schallschutz-
bedingungen (Lärmpegelbereich IV-V) stellt, einfach erfüllt werden. Schallgutachten
belegen die ausgezeichneten LUNOS-Werte.
LUNOS-Lüftungssystem
Wohnungslüftung: Das richtige Maß entscheidet

Sommer-/Absenkbetrieb

Sommer-/Absenkbetrieb (30 m3/h): Die Feuchtesteuerung ist abgeschaltet.


In diesem Zustand läuft der Lüfter dauerhaft auf Grundlast und gewährleistet
einen minimalen Luftwechsel. Diese Stufe ist im Sommer notwendig, wenn von
außen warme feuchte Luft ins Haus transportiert wird, auf die die Feuchte-
steuerung mit einem unnötig hohen Volumenstrom reagieren würde. Zudem
kann diese Stufe als nächtlicher Absenkbetrieb genutzt werden.

Winter-Feuchtebetrieb

Winterbetrieb (30 - 90 m3/h): Die Feuchtesteuerung ist aktiv. Steigt die re-
lative Feuchtigkeit in der Abluft über 50 % r.F., so geht der Lüfter auf einer bis
zu siebenstufigen Kennlinie entsprechend der Feuchte mit dem Abluftvolumen-
strom nach oben bis die Feuchtigkeit abgeführt ist. So wird frühzeitig der
Volumenstrom geringfügig angehoben und der Feuchteeintrag unbemerkt
abtransportiert. Es wird nicht nur der Wert der relativen Feuchtigkeit, sondern
auch die Dauer des Feuchteeintrags ausgewertet.

Bedarfslüftung „Ein“

Bedarfslüftung (60 m3/h): Die Feuchtesteuerung ist abgeschaltet. Der


Volumenstrom der Lüfter in dieser Stufe entspricht den Anforderungen zur
Entlüftung innenliegender Bäder. Sie kann in Verbindung mit der Badbeleuch-
tung geschaltet werden.

Die Bedienelemente können jeweils in den Ablufträumen oder zentral unterge-


bracht werden. So sollte die Bedarfslüftung zusammen mit der Lichtschaltung
in Bad und Toilette schaltbar sein, während eine Umstellung von Winter- auf
Sommer-/Absenkbetrieb jedoch für alle Lüfter zentral erfolgen kann.

❮ Soviel Luft wie nötig, so wenig wie möglich:


Die bedarfsgerechte Lüfterregelung
Mit LUNOS-Lüftungssystemen müssen sich die Bewohner um nichts
mehr kümmern. Sommer wie Winter: immer ein angenehmes, gesundes
Raumklima.
Lösung 1 für den Geschoss
Die dezentrale Lüftung
8•9 Dezentrale Lüftung

Bei diesem Beispiel wird aus Küche und Bad mit dezentral in diesen Räumen angeordneten Ventilatoren
die Luft abgesaugt und durch einen gemeinsamen Abluftstrang über das Dach abgeführt. Dadurch
entsteht im Wohnraum ein leichter Unterdruck, wodurch Frischluft über die Außenwand-Luftdurchlässe
in den Wohn- und Schlafbereich nachströmt. Überströmöffnungen wie Türgitter o.ä. sorgen für einen
Lüftungsverbund zwischen Abluft- und Zulufträumen.

❮ Die Zuluftseite

ALD 36,5
Außenwanddurchlass mit
eckigem Querschnitt.

Winddrucksicherung,
Filter und Schalldämpfer.
8Pa = 24 m3/h

ALD-R 160
Außenwanddurchlass mit
rundem Querschnitt.

Winddrucksicherung,
Filter und Schalldämpfer.
8Pa = 30 m3/h

ALD-R 110
Außenwanddurchlass mit
rundem Querschnitt.

Winddrucksicherung, Filter
und Schalldämpfer.
8Pa = 10 m3/h
wohnungsbau
Für alle LUNOS-
Komponenten gilt:
❮ einfache Montage
❮ leise
❮ bedarfsgerecht
❮ schalldämpfend
❮ energiesparend
❮ geringe Investitionskosten
❮ geringe Betriebskosten
❮ integrierbarer Brandschutz

❮ Die Abluftseite

Skalar-F
Unterputzlüfter zur flachen
(12 cm), wandbündigen
Montage.

Entlüftet in einen Strang.

Saphir-F
Aufputzlüfter zur Montage
auf der Wand.

Entlüftet in einen Strang


oder durch die Wand
nach außen.

LRK-F
Unterputzlüfter für
schmale Schächte oder
zur wandbündigen Montage
in der Außenwand.

Entlüftet in einen Strang


oder nach außen.
Lösung 2 für
10 • 11 Wohnungsweise Lüftung

Auch in diesem Fall wird aus Küche und Bad die verbrauchte
Luft abgesaugt. Dies geschieht hier jedoch mit zentral in der
Wohnung angeordneten Abluftgeräten, die die Luft dann
entweder über einen gemeinsamen Strang oder durch die
Außenwand abführen. Durch den im Wohnraum entstehenden
leichten Unterdruck strömt Frischluft über die Außenwand-
Luftdurchlässe in den Wohn- und Schlafbereich nach. Über-
strömöffnungen wie Türgitter o.ä. sorgen auch hier für einen
Lüftungsverbund zwischen Abluft- und Zulufträumen.

❮ Die Zuluftseite

ALD 36,5
Außenwanddurchlass mit
eckigem Querschnitt.

Winddrucksicherung,
Filter und Schalldämpfer.
8Pa = 24 m3/h

ALD-R 160
Außenwanddurchlass mit
rundem Querschnitt.

Winddrucksicherung,
Filter und Schalldämpfer.
8Pa = 30 m3/h
Alle LUNOS-Vorteile
auf einen Blick:
❮ verdeckte Installation des Lüftungsgeräts
ALD-R 110
❮ leise Entlüftung mehrerer Räume
Außenwanddurchlass mit
❮ bedarfsgerecht
rundem Querschnitt.
❮ schalldämpfend
❮ energiesparend Winddrucksicherung, Filter
❮ geringe Investitionskosten und Schalldämpfer.
❮ geringe Betriebskosten 8Pa = 10 m3/h
❮ variable Montage
❮ integrierbarer Brandschutz
den Geschosswohnungsbau
Die wohnungsweise Entlüftung

❮ Die Abluftseite

Lunomat F
Zentraler Lüfter zur Montage im
Zwischenwand-, Schrank- oder
Deckenbereich.

Entlüftet max. drei Räume in


einen Strang oder nach außen.

Skalar-2-F
Unterputzlüfter zur flachen
(12 cm), wandbündigen
Montage.

Entlüftet zwei Räume in einen


Strang.

LRK-2-F
Unterputzlüfter für schmale
Schächte oder zur wand-
bündigen Montage in der
Außenwand.

Entlüftet zwei Räume in einen


Strang.
Die dezentrale Lüftung
Lösung 1 für
12 • 13 Dezentrale Lüftung

Bei diesem Beispiel wird die verbrauchte Abluft aus Bad und Küche entweder über einen kurzen
Strang über das Dach abgeführt oder die Lüfter werden auf oder in der Außenwand montiert.
Die Abluft wird dabei direkt nach außen gefördert. Durch den im Wohnraum entstehenden leichten
Unterdruck strömt Frischluft unauffällig über die Außenwand-Luftdurchlässe in den Wohn- und
Schlafbereich nach. Überströmöffnungen wie Türgitter o.ä. sorgen für einen Lüftungsverbund
zwischen Abluft- und Zulufträumen.

❮ Die Zuluftseite
ALD 36,5
Außenwanddurchlass mit
eckigem Querschnitt.

Winddrucksicherung,
Filter und Schalldämpfer.
8Pa = 24 m3/h

ALD-R 160
Außenwanddurchlass mit
rundem Querschnitt.

Winddrucksicherung,
Filter und Schalldämpfer.
8Pa = 30 m3/h

ALD-R 110
Außenwanddurchlass mit
rundem Querschnitt.

Winddrucksicherung, Filter
und Schalldämpfer.
8Pa = 10 m3/h
Einfamilienhäuser
Die LUNOS-Vorteile
auf einen Blick:
❮ schnelle Installation
❮ leise
❮ bedarfsgerecht
❮ schalldämpfend
❮ energiesparend
❮ geringe Investitionskosten
❮ geringe Betriebskosten

❮ Die Abluftseite
Saphir-F
Aufputzlüfter zur Montage
auf der Wand.

Entlüftet in einen Strang


oder durch die Wand
nach außen.

Skalar-F
Unterputzlüfter zur flachen
(12 cm), wandbündigen
Montage.

Entlüftet in einen Strang.

LRK-F
Unterputzlüfter für
schmale Schächte oder
zur wandbündigen Montage
in der Außenwand.

Entlüftet in einen Strang


oder nach außen.
Lösung
14 • 15 Zentrale Lüftung

❮ Die Zuluftseite

ALD 36,5
Außenwanddurchlass mit
eckigem Querschnitt.

Winddrucksicherung,
Filter und Schalldämpfer.
8Pa = 24 m3/h

ALD-R 160
Außenwanddurchlass mit
rundem Querschnitt.

Winddrucksicherung,
Filter und Schalldämpfer.
8Pa = 30 m3/h

ALD-R 110
Außenwanddurchlass mit
rundem Querschnitt.

Winddrucksicherung, Filter
und Schalldämpfer.
8Pa = 10 m3/h
2 für Einfamilienhäuser
Die zentrale Lüftung

Hier wird die verbrauchte Abluft aus Bad und Küche über den zentral im Dachbereich angebrach-
ten LUNOMAT F-Lüfter abgesaugt und über einen kurzen Strang über das Dach abgeführt. Durch
den im Wohnraum entstehenden leichten Unterdruck strömt auch hier angenehme und gesunde
Frischluft über die Außenwand-Luftdurchlässe in den Wohn- und Schlafbereich nach. Überström-
öffnungen wie Türgitter o.ä. sorgen für einen Lüftungsverbund zwischen Abluft- und Zulufträumen.

Die LUNOS-Vorteile im
Überblick:
❮ einfache Installation
❮ leise Entlüftung mehrerer Räume
❮ kompaktes Lüftungsgerät
❮ bedarfsgerecht
❮ schalldämpfend
❮ energiesparend
❮ geringe Investitionskosten
❮ geringe Betriebskosten
❮ variable Montage

❮ Die Abluftseite

Lunomat F
Zentraler Lüfter zur Montage im
Zwischenwand-, Schrank- oder
Deckenbereich.

Entlüftet max. drei Räume in


einen Strang oder nach außen.
Gesetzliche Forderu Wer geregelt lüftet, genießt viele Vorteile

16 • 17 Effizient lüften

❮ Vorschriften und Forderungen


Egal ob sanieren oder neu bauen: Gebäude müssen nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) dicht sein. Diese gesetzliche
Bestimmung greift immer, auch bei der Altbausanierung, wenn mindestens 20 % der Bauteilfläche ersetzt oder erneuert werden.
Gleiches gilt bei der Vergrößerung des Gebäudevolumens um mindestens 30 m3 oder der Erweiterung um einen Raum. Daneben
gelten bauordnungsrechtliche Vorschriften u. a. für Brand-, Schall- sowie Denkmalschutz.

❮ Deshalb LUNOS: ganz im Sinne der EnEV


LUNOS-Systeme arbeiten bedarfsgerecht gesteuert anhand der Kenngröße Feuchtigkeit. Je nach Abluftfeuchtigkeit hebt oder senkt
sich der Volumenstrom. So wird immer so viel wie nötig und so wenig wie möglich gelüftet. Die Voraussetzungen zur Anrechnung
dieses verminderten Luftwechsels gibt die Energieeinsparverordnung (EnEV) in Verbindung mit der DIN V 4701-10 vor:
EnEV, Anhang 1:
(...) 2.10 Voraussetzung für die Anrechnung mechanisch betriebener Lüftungsanlagen (zu § 3 Abs. 2)
Im Rahmen der Berechnung (...) ist bei mechanischen Lüftungsanlagen die Anrechnung der Wärmerückgewinnung oder einer regelungstechnisch verminderten Luftwechselrate (...)
zulässig (...).

DIN 4701-10, 5.2.4:


(...) Eine Verringerung des Anlagenluftwechsels unter nA,norm = 0,4 1/h ist im Rahmen des öffentlich rechtlichen Nachweisverfahrens nur dann zulässig, wenn die Regelung des
Luftvolumenstroms anhand mindestens einer geeigneten, unabhängig vom Benutzer wirkenden Führungsgröße erfolgt und anhand der Regeln der Technik nachgewiesen werden kann,
dass sich bei verringertem Luftwechsel unbedenkliche hygienische und bauphysikalische Luftverhältnisse einstellen. Der minimal anrechenbare Anlagen-Luftwechsel beträgt
dann nA,min = 0,35 1/h.

Dieser verminderte Anlagenluftwechsel wird für die Berechnung der Lüftungswärmeverluste in der DIN V 4108-6 verwendet.

❮ Das wird gefördert: Programme für energetische Modernisierung


Bevor Sie bauen, fragen Sie nach Fördermitteln in Form von Zuschüssen oder zinsgünstigen Darlehen. Mit LUNOS bauen kann
sich mehrfach auszahlen. U.a. existieren interessante Programme zur CO2-Minimierung und Wohnraummodernisierung:
Förderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sowie Förderprogramme der Länder, Kommunen und Gemeinden.

Alle Systeme von LUNOS sind von unabhängigen, staatlich anerkannten Prüfstellen
geprüft und besitzen die Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt)
zum Einsatz nach der Energieeinsparverordnung (EnEV).
Spezifischer Lüftungswärmebedarf in W/m 2

25

20
2
bei ta = –15 oC
15

Das nebenstehende Beispiel- 10 eingesparte


nur 9 W/m2 Lüftungswärme
diagramm zeigt anschaulich
das Einsparpotential der 5

feuchtegeregelten Lüftungs- 0
1
Sept. Okt. Nov. Dez. Jan. Feb. März Apr. Mai
systeme von LUNOS:
Heizzeit

1 Lüftungswärmebedarf bei feuchteabhängiger Wohnungslüftung


2 Lüftungswärmebedarf bei 0,8-fachem Luftwechsel
ngen, Nutzen und Kosten
❮ Kostenabschätzungen
für den Geschosswohnungsbau

3 Zimmer-Wohnung, Wohnfläche ca. 70 m2


Dezentrale Entlüftung z.B. mit Skalar F
ALD-R 110
Schalter ab 800,- u

Wohnungsweise Entlüftung z.B. mit Lunomat F


ALD-R 110
Schalter ab 600,- u

Lösung für Einzelräume z.B. mit Junior


(keine kontrollierte Wohnungslüftung) Schalter ab 90,- u

für Einfamilienhäuser

4 Zimmer-EFH, Wohnfläche ca. 90 m2


Dezentrale Entlüftung z.B. mit LRK F
ALD-R 110
Schalter ab 900,- u

Zentrale Entlüftung z.B. mit Lunomat F


ALD-R 110
Schalter ab 800,- u

Lösung für Einzelräume z.B. mit Junior


(keine kontrollierte Wohnungslüftung) Schalter ab 90,- u
Eine genaue Kostenaussage kann aufgrund der verschiedenen Gegebenheiten bei der Installation einer Lüftungsanlage nicht
gemacht werden. Die hier angegebenen Zahlen können deshalb nur der groben Orientierung bei den Bauteilkosten dienen.

❮ Das rechnet sich: Sparen schon beim Planen.


Die Beispiel-Kalkulation für ein 120 m2-Einfamilienhaus verdeutlicht, welche Vorteile sich durch
LUNOS gegenüber anderen Systemen wie Wärmerückgewinnung ergeben. Bei annähernd
gleichen Betriebskosten sparen Sie erheblich bei Anschaffungs- und Installationskosten.

Investitionskosten* Betriebskosten**
Primärenergiebedarf in kWh/m 2a

9.000.00 u Einbau 140 Brennstoff (Gas)


8.000.00 u Montagematerial 120 Haushaltsstrom
7.000.00 u Lüftungsgeräte Hilfsstrom Heizung
100
6.000.00 u DZA Dezentrale, feucht- Stromverbrauch Lüftung
5.000.00 u 80
geregelte Abluftanlage DZA Dezentrale, feuchtgeregelte
4.000.00 u ZZA Zentrale Zu-/Abluftanlage 60 Abluftanlage
3.000.00 u mit Wärmerückgewinnung ZZA Zentrale Zu-/Abluftanlage mit
40
2.000.00 u Wärmerückgewinnung
20
1.000.00 u * Eigenrecherche ** gemäß Untersuchung von
u 0 Univ.-Prof. Dr.-Ing Gerhard Hausladen; Dipl.-Ing. Andreas Wimmer;
Abluft mit Be- und Entlüftung DZA ZZA Dipl.-Ing. Jan Kaiser, Technikakzeptanz im Niedrigenenergiehaus -
Feldmessungen in Niedrigenenergiehäusern in Leipzig-Knauthain,
Feuchtregelung mit WRG 2002; Datenbasis: Heizperiode 2000/2001; 1.9.2000 - 31.5.2001
DZA ZZA bei T_aussen <15°C
LUNOS -
ist nicht von der Architektur abhängig, sondern nur von den

18 • 19 Anlagenkomponenten
Die Abräumer.

❮ LUNOS-Anlagen-Komponenten:
Die passen zu jedem Gebäude.
Ob Planbau oder Nachrüstung, ob Einfamilienhaus, Fertighaus, Ge-
schossbau oder Bürogebäude, ob Auf- oder Unterputz: Mit LUNOS
finden sich für jeden Objekt-, Wand- und Dachtyp die optimalen
Lüftungselemente.

Die Frischluftspender.

ALD 36,5
Außenwanddurchlass mit eckigem Querschnitt,
Winddrucksicherung, Filter und Schalldämpfer

Querschnitt: 125 x 250 mm


Volumenstrom bei 4 / 8 Pa: 18 / 24 m3/h
Normschallpegeldifferenz
im geöffneten Zustand: 46 dB

Das „Kraftwerk“.
ALD-R 160
Außenwanddurchlass mit rundem Querschnitt,
Winddrucksicherung, Filter und Schalldämpfer

Querschnitt: 160 mm
Volumenstrom bei 4 / 8 Pa: 21 / 30 m3/h
Normschallpegeldifferenz
im geöffneten Zustand: 52 dB

ALD-R 110
Außenwanddurchlass mit rundem Querschnitt,
Winddrucksicherung, Filter und Schalldämpfer

Querschnitt: 110 mm
Die Einzelraumentlüftung.
Volumenstrom bei 4 / 8 Pa: 7 / 10 m3/h
Normschallpegeldifferenz
im geöffneten Zustand: 48 dB
Wohnbelüftung
individuellen Vorstellungen

Referenzobjekte

Saphir-F
Aufputzlüfter zur Montage auf der Wand. Entlüftet einen
Raum in einen Strang oder durch die Außenwand.

Volumenstrom: 30 bis 90 m3/h


Feuchteregelbereich: 50 % bis 70 % r.F
Max. Druckdifferenz: 235 Pa
Leistungsaufnahme: 7,5 bis 27,5 W
Schalldruckpegel: 28 bis 45 dB(A)

Skalar-F /2-F
Unterputzlüfter zur flachen, wandbündigen Montage (12 cm
Einbautiefe). Entlüftet einen (F) bzw. maximal zwei Räume (2-F) in
einen Strang.

Volumenstrom: 25 bis 80 m3/h


Feuchteregelbereich: 50 % bis 70 % r.F
Max. Druckdifferenz: 58 Pa
Leistungsaufnahme: 5,5 bis 35 W
Schalldruckpegel: 27 bis 45 dB(A)

LRK-F /2-F
Unterputzlüfter zur schmalen, wandbündigen Montage (14 cm
Einbautiefe). Entlüftet einen (F) bzw. maximal zwei Räume (2-F) in
einen Strang.

Volumenstrom: 30 bis 115 m3/h


Feuchteregelbereich: 50 % bis 70 % r.F
Max. Druckdifferenz: 55 / 72 Pa
Leistungsaufnahme: 9,5 bis 44 W
Schalldruckpegel: 33 bis 58 dB(A)

Lunomat-F
Zentrallüfter zur Entlüftung von max. drei Räumen

Volumenstrom: 50 bis 120 m3/h


Feuchteregelbereich: 50 % bis 70 % r.F
Max. Druckdifferenz: 72 Pa
Leistungsaufnahme: 12,5 bis 44 W
Schalldruckpegel: 33 bis 58 dB(A)

Kleinlüfter Typ J
Lüfter zur Entlüftung von Einzelräumen

Volumenstrom: 90 m3/h Von oben nach unten:


Leistungsaufnahme: 18 W > Reichenberger Str., Berlin, Neubau nach EnEV mit Schallschutz
Schalldruckpegel: 44 dB(A) > Knauthain, Leipzig, Neubau nach EnEV
> Landsberger Allee, Berlin, Neubau nach WschVO
> Märkische Allee, Berlin, Sanierung nach EnEV mit Schallschutz
> St. Lorenz, Lübeck, Sanierung nach EnEV
Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten · www.yearning.de

LUNOS Lüftungstechnik GmbH


für Raumluftsysteme
Wilhelmstraße 31-34, 13593 Berlin
Postfach 20 04 54, 13514 Berlin

Telefon 030/36 20 01-0


Telefax 030/36 20 01-89

http://www.lunos.de
eMail: info@lunos.de