Está en la página 1de 3

© Uwe Fengler

Erinnerungen

Wir scheinen uns von ihnen zu entfernen,


und doch sind sie uns nah und
unvergessen. Sie begleiten uns, ob wir
wollen oder nicht und sind dadurch Herr
über unser Leben.
Wir gehen vorwärts und wollen uns ihrer
entledigen.
Kein Erfolg ...
… und weiter geht’s …

Die Tasche ist gepackt. Er trägt sie in der


linken Hand und nur zaghaft setzt sein
rechter Fuß den ersten Schritt durch die
Tür, die so lange für ihn geschlossen war.
Endlich, denkt er, nur noch einen Schritt,
und ich bin da wo ich immer hin wollte,
auch wenn ich dort ganz allein sein werde,
Freiheit wird von nun an mein Leben
bestimmen. Daran wird kein Weg mehr
vorbei führen. Schließlich trage ich die
gepackte Tasche in meiner Hand. Und die
weiß nun endlich was sie will:
Weg …
Ganz weit weg …
Und meine Füße wissen es auch!
Nur darum gehen sie vorwärts – erst am
Ziel werden sie stehen bleiben …
… und da wird ihm plötzlich bewusst, wie
unbekannt ein Ziel sein kann, und wie fern
eine Erinnerung.
So als sei nie etwas gewesen.
Und trotzdem gibt es kein Zurück -
es gibt keine neue Entscheidung.
Bestimmt nicht …
Es geht nichts verloren, aber Ziele
verlieren sich in der Einsamkeit der Welt.

© Uwe Fengler