Está en la página 1de 1

Taschengeld und seine Verwendung

Abbildung 5: Durchschnittliches monatliches Taschengeld (nach Jahrgangsstufe und Geschlecht) im LBS- Kinderbarometer
(Beisenkamp et al., 2009, S.154)

Der DJI Survey AID:A unterscheidet zwischen Gymnasiasten und Jugendlichen, die in die Haupt- oder Realschule gehen. Es kann kein systematischer Zusammenhang zwischen Schulart und Hhe des Taschengelds nachgewiesen werden. Allerdings zeigt sich, dass das Taschengeld in Westdeutschland durchweg hher als in Ostdeutschland ausfllt. In multivariaten
Analysen, in welchen mehrere Effekte gleichzeitig kontrolliert werden, wird
dieser Ost-West-Unterschied jedoch unauffllig gering (Tully & van Santen,
2012). Whrend in AID:A die soziale Herkunft, gemessen am hchsten
Bildungsabschluss der Eltern unbedeutend ist, kann in anderen Studien ein
negativer Zusammenhang zwischen sozialem Status der Eltern und Hhe
des Taschengelds nachgewiesen werden (Bchner & Wolf, 1996; Fries,
2002).
Liegt das Haushaltsnettoeinkommen der Eltern im unteren bis mittleren
Bereich, so erhalten die Kinder aus diesen Familien weniger Taschengeld als
in Familien bei denen das Haushaltsnettoeinkommen im mittleren bis hohen Bereich liegt (Lange & Fries, 2006; Tully & van Santen, 2012). So erhalten Jugendlichen in der Studie Jugend und Geld (Alter: zehn bis 17 Jahre)
deren Haushaltsnettoeinkommen unter 2.000 Euro liegt 28,64 Euro monatlich. Liegt das Haushaltsnettoeinkommen hingegen ber 2.500 Euro und
somit im hheren Bereich erhalten die Jugendlichen 32,74 Euro monatliches Taschengeld (Lange & Fries, 2006). Kinder und Jugendliche aus finanziell schlechter gestellten Haushalten erfahren folglich bereits in jungen
Jahren erste Deprivation durch ein niedrigeres Taschengeld. Im Einklang
mit diesem Befund steht das Ergebnis der Studie Jugend und Geld, dass
Kinder aus Mehrkindfamilien mit 26,01 Euro deutlich weniger Taschengeld
erhalten als Einzelkinder mit 34,42 Euro (Lange & Fries, 2006).
Auch das Muster der Gelderziehung durch die Eltern ist bedeutend fr
die Hhe des Taschengelds und Zahlungen zwischendurch. So zeigt die
Studie Jugend und Geld, dass Eltern, die der liberalen Finanzerziehung 19