P. 1
auswege_oder_wege_ins_aus_sekte_sekten_zeugen_jehovas_zeuge_jehova_mormonen_scientology_fundamentalisten_religiöse_fanatiker

auswege_oder_wege_ins_aus_sekte_sekten_zeugen_jehovas_zeuge_jehova_mormonen_scientology_fundamentalisten_religiöse_fanatiker

|Views: 36|Likes:
Publicado porbiblemaster3

More info:

Published by: biblemaster3 on Mar 27, 2010
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

12/17/2011

pdf

text

original

In Offenbarung 14,6-12 ist von der Botschaft dreier Engel die Rede. Diese
Botschaften werden von den Adventisten ausschließlich auf ihre Gemeinschaft
bezogen. Die erste Botschaft lautet:

Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre! Denn jetzt wird er Gericht halten.

Nach Ansicht der STA wurde diese Botschaft in den Jahren 1840-43 von
der Miller-Bewegung verkündigt, um die Menschen auf die bevorstehende
Wiederkunft Christi (1843/44) vorzubereiten. All denen, die den Prophezeiungen
Millers nicht glaubten und weiterhin in ihren Kirchen blieben, galt die zweite
Engelbotschaft:

Babylon ist gefallen, die große Stadt Babylon! Sie, die alle Völker der Erde
irregeführt und in ihre Sünden hineingerissen hat.

Wie bei den Zeugen Jehovas wurde der Begriff »Babylon« als Synonym für
falsche Religionen benutzt, von denen sich der wahre Gläubige zu trennen habe.
Die dritte Engelbotschaft lautet:

Wehe allen, die das Tier aus dem Meer und sein Standbild verehren und anbeten,
die das Kennzeichen (oder Malzeichen) des Tieres an ihrer Stirn oder Hand tragen!
Denn sie werden schonungslos und ohne Erbarmen Gottes Zorn erfahren.

In dem »Tier« sehen die STA ein Sinnbild für das Papsttum und in dem »Mal-
zeichen« ein Bild für die Sonntagsheiligung. Besonders die Auslegung der drit-
ten Engelbotschaft macht unmissverständlich klar, dass sie glauben, nur sie
allein könnten dem Zorn Gottes entgehen, weil sie die Einzigen sind, die das
Sabbatgebot nicht mit der Sonntagsheiligung vertauscht haben und deshalb kein
Malzeichen des Tieres tragen. E.G. White schrieb dazu:

Der Sabbat wird der große Prüfstein der Treue sein; denn er ist der besonders
bekämpfte Punkt der Wahrheit. Wenn die Menschen der letzten endgültigen
Prüfung unterstellt werden, dann wird die Grenzlinie gezogen werden zwischen
denen, welche Gott dienen und denen, die das nicht tun. Während die Feier des
falschen Sabbats [= Sonntag, d. Verf.] in Übereinstimmung mit den Landesgesetzen,
jedoch im Widerspruch zum vierten Gebot, ein offenes Treuebekenntnis gegenüber
einer Macht sein wird, die Gott feindlich gegenübersteht, wird das Halten des
wahren Sabbats im Gehorsam gegen Gottes Gesetz ein Beweis der Treue gegen

AUSWEGE ODER WEGE INS AUS?

230

231

SEKTEN

den Schöpfer sein. Während eine Klasse [Anmk. d. Verf.: alle, die den Sonntag
halten] durch die Annahme des Zeichens der Unterwerfung unter irdische Mächte
das Mahlzeichen des Tieres empfängt [Anmk. d. Verf.: das Zeichen satanischer
Macht], nimmt die andere [Klasse der Adventisten], indem sie sich das Zeichen
der Treue gegen die göttliche Autorität erwählt, das Siegel Gottes an (»Der große
Konfikt«, S. 569).

Pkt. 13 – Werkgerechtigkeit
Pkt. 19 – Sonderlehre

IV. 5. 6. Christologie (Die Lehre von Christus)

Obwohl sie einerseits die völlige Wesensgleichheit des Vaters mit dem Sohn
betonen, stellen sie andererseits die Behauptung auf, Jesus sei im AT der Erzengel
Michael gewesen. Dieser Widerspruch wird aufgehoben durch die Aussage in
Hebräer 1,5.6; dort heißt es nämlich:

Zu welchem Engel hätte Gott wohl jemals gesagt: »Du bist mein Sohn. Heute
setzte ich dich zum König ein?« Und zu keinem Engel hat Gott je gesagt: »Ich
werde sein Vater sein, und er wird mein Sohn sein.«

Gerade in diesem Text wird die Einzigartigkeit des Sohnes Gottes, die sich
deutlich von der Stellung eines Engels unterscheidet, besonders hervorgehoben.

Pkt. 12 – falsches Christusbild

You're Reading a Free Preview

Descarga
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->