Está en la página 1de 1

1. Wann ist der Lernerfolg bei klassischer Konditionierung am grten?

a) zeitgleich
b) erst CS, dann UCS (lange Zeitspanne zwischen)
c) erst CS, dann UCS (kurze Verzgerung)
d) erst CS, dann UCS (lngere Verzgerung)
e) erst UCS, dann CS (kurze Zeitspanne zwischen)
--> richtig ist c und d (am grten)
2. Welche Lernmethode bzw. Bestrafung ist bei Kindern am besten?
a) Verstrkung: positive Konsequenz
b) Bestrafung: negative Konsequenz
c) negative Verstrkung: Entzug von neg. Reizen
d) Bestrafung: Entzug von pos. Reizen
--> richtig ist d
3. Welche Verstrkungsplne sind wichtig fr Lschungsresistenz und welche fr Akquisition?
Antwort: Intermittierende Verstrkung fr Lschung
Kontinuierliche oder Immerverstrkung fr Akquisition
4. Mit welcher Methode hat Ebbinghaus gearbeitet?
Antwort: Ersparnismethode
5. Welche bildgebende Verfahren gibt es im CT?
Antwort: Ich wei nicht mehr wozu es gehrtwenn jemand eine Ahnung hat, wre super, wenn mir helfen
knnte ;-):
6. Das Thema Wissen: auf der Folie 58 ist Prime-Stimulus --> Farbensgleich oder nicht?
7. Was war ein typisches Experiment fr Schemata?
Antwort: typisches Bro von Brewer & Treyens, 1981
8. Was bedeutet Skript
Antwort: ist ein spezielles Schema bezogen auf Ereignisse und Handlungen (Erfahrungen ntig) z.B.: Skript fr
Restaurant-Besuch (wie verhalte ich mich?)