Está en la página 1de 2

Aufgaben

Im Wesentlichen aus Aufklrung und Abwehr


Spionage und nachrichtendienstliche Mittel richten sich gegen die
Bevlkerung
Aufgaben kommen ausschlielich von der SED-Fhrung
Alle ffentlichen Veranstaltungen werden von berwachungsstrukturen
durchsetzt
Enorme Gre von Stasi Symptome fr Machterhalt der SED






Arbeitsweise

DDR-Brger die sich widersetzen werden als Einstellungen und
Verhaltensweisen auerhalb des Normalen liegen" eingestuft, die
Persnlichkeit als "Zuspitzung menschlicher Unzulnglichkeiten"
Stasi Mitarbeiter legen penible Statistiken ber Widerstndler an
von "widerstndigem Verhalten" - spricht er, wenn sich politische
Gegnerschaft zum Staat der DDR in der ffentlichkeit artikuliert, dazu zhlen
auch Ausreisewillige und Flchtlinge
zwischen 1985-1988 wurden jhrlich 4500-5000 Operative Vorgnge (OV),
d.h. schrfste Form der berwachung und auch Verfolgung von Brgern bei
Verdacht einer Straftat
78 % der Straftaten waren gegen den Staat und davon 57 % durch
ungesetzlichen Grenzbertritt
20.000-25.000 wurden zwischen 1985- 1988 intensiv berwacht

Ministerium fr Staatssicherheit


Allgemeines

Die Stasi war dem sowjetischen KGB
nachempfunden. Sie sollte den Brgern der
DDR nachspionieren.
Die Stasi war hierarchisch aufgebaut und
stand unter direktem Befehl der SED.
Feinde der Partei sollten durch die Stasi kalt
gestellt werden.
Sie diente auch als Abschreckung.
Der selbsternannte Demokratische Staat
missbrauchte den Geheimdienst somit als
Machtinstrument, hnlich der Gestapo im
Nationalsozialismus.

Aufgaben der Stasi

o Aufklrung und Abwehr
o Spionage gegen die Bevlkerung
o berwachung von ffentlichen Veranstaltungen
o Druckmittel der SED zum Erhalt des kommunistischen Systems

Arbeitsweise der Stasi









berwachen Einstufen Verfolgen
Ausschalten Abschrecken