Está en la página 1de 4

Konfliktforschung I

Kriegsursachen im historischen Kontext


Woche 12: Ethno-Nationalistische
Motivationen

Lena Kiesewetter
Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
Center for Comparative and International Studies (CIS)
lenak@student.ethz.ch
www.icr.ethz.ch
Fragen

• Gibt es Fragen zum Text?


Ansätze zu Bürgerkriegen
Collier und Fearon und Sambanis Cederman et al.
Hoeffler Laitin

Abhängige Wann ist der Ausbruch eines Bürgerkrieg als Teil eines Ausbruch von bewaffneten
Variable Bürgerkriegs wahrscheinlich? Gewaltzyklus Konflikten

Unabhängige Gelegenheit Staatsschwäche Fügt hinzu: externe Konkurrierende ethno-


Variable (Ressourcen, und günstige Interventionen, spill-over, nationalistische Ansprüche auf
Diasporageld, Bedingungen Eskalationsprozess, die Staatsmacht,
militärische (Spenden, Bedarf an Plünderung, Ausschluss vom Zugang zur
Vorteile, Gebirge etc.) politischem Wechsel, Macht, Verlust von Macht,
Unterstützung Gelegenheit für relative Gruppengröße, frühere
der Mobilisierung, Umwelt, Konflikte
Bevölkerung Emotionen
Grundlegende Individuen als rationale Rationale und emotionale Politisches System besteht aus
Annahmen Nutzenmaximierer Motivationen der Regierung und rivalisierenden
Homogene Kausalität, Individuen, regionale Gruppen, die ihren
Staat als Einheit Unterschiede Machtzugang erweitern wollen
Methode Quantitativ: Statistische Analyse Qualitativ: Fallstudien, Quantitativ: Ethnic Power
mit dem Correlates of War um Theorie für Relations Datensatz, der alle
Datensatz Ergebnisse von CH und politisch relevanten ethnischen
FL (quantitativ) zu finden Gruppen enthält, wesentlich
detaillierter (Länderexperten)
Kritik Variablen übersehen, unpräzise
Indikatoren, Staat als Einheit, nicht
spezifisch für Bürgerkriege
Klausurvorbereitung
Eine Hypothese besagt, dass ethnische Kriege auf einem
„alten Hass“ basieren. Durch welche der folgenden
Tatsachen wird diese Hypothese widerlegt?
• Die meisten ethnischen Zugehörigkeiten sind erst vor
kurzem konstruiert worden.
• Viele sog. ethnische Konflikte basieren nicht auf
Feindseligkeiten zwischen den Ethnien.
• Solche Konflikte werden nur von Aussenstehenden als
„ethnisch“ kategorisiert, wobei die wirklichen Ziele
wirtschaftlicher Natur sind.
• Ethnische Konflikte sind ein Produkt des Nationalismus.
• Keine der o.g. Aussagen kann die Hypothese widerlegen.